Little Richard 87-jährig verstorben

„Tutti Frutti“, „Long Tall Sally“,  „She’s Got It“ und „Lucille" hießen die Hits der Rock’n’Roll Legende. Er beeinflusste ab den 50er-Jahren Bands wie die Beatles oder die Rolling Stones. Musiker wie Elvis Presley oder Lemmy Kilmister verehrten ihn und coverten seine Songs. Wenn Elvis der King of Rock’n’Roll ist, dann bin ich die Queen des Rock’n’Roll, sagte er einmal. Der in Georgia als Richard Wayne Pennima geborene, verstarb am 9. Mai 2020 im Alter von 87 Jahren.
| Little Richard Biografie |

Nena wird 60

Nena ist eine der wenigen Musikschaffenden, die auch nach der „Neuen Deutschen Welle" erfolgreich blieb. Mit Hits wie 99 Luftballons, Nur geträumt oder Leuchtturm wurde sie mit ihrer Band anfangs der 80er-Jahre im Zuge der Neuen Deutschen Welle bekannt. Weltweit ist Nena mit 25 Millionen verkauften Tonträgern eine der erfolgreichsten deutschen Künstlern. Nach drei Jahren als Jurorin bei „The Voice of Germany" geht die rastlose Musikerin wieder verstärkt auf Tour. Die Vierfach-Mama und Dreifach-Oma feiert am 24. März 2020 ihren 60. Geburtstag.
| Nena Biografie |

Rod Stewart wird 75

Rod Stewart CDs Roderick David Stewart wollte in seiner Jugend eigentlich Fußballprofi werden, aber nach einem kurzen Gastspiel beim FC Brentford entschied er sich für die Musik. In der Anti-Atomkraft-Bewegung fand er seine ersten Anhänger als Gitarrist und Sänger bei Protestmärschen. Danach spielte er in der Band „The Dimensions“. Seine unverkennbar rauchigen Stimme stellte er mit seiner ersten Single „Good Morning Little Schoolgirl“ unter Beweis. Stewart spielte in Bands wie der „Jeff Beck Group" und „The Faces“. Seine größten Erfolge feierte er als Solo-Künstler. Den ersten Chart-Hits wie „Maggie May“ oder „Sailing“ folgten viele weitere. Rod Stewart feiert am 10. Januar 2020 seinen 75. Geburtstag.
| Rod Stewart Biografie |

60 Jahre Eurovision Song Contest

Am 14. Mai findet in Stockholm das Finale des 60. Eurovision Song Contests statt. Deutschland wird dabei von Jamie-Lee (Kriewitz) vertreten, der Gewinnerin der Casting-Show „The Voice of Germany“. Der erste Song Contest, dessen Finale am 24. Mai 1956 veranstaltet wurde, hieß damals noch Gran Premio Eurovisione della Canzone Europea und wurde im schweizerischen Lugano ausgetragen. Die Schweiz wurde letztendlich mit Lys Assia zum Gewinner gekürt. Damals durfte jedes Land zwei Titel einreichen, die auch von zwei Interpreten gesungen wurden, oder wie im Fall der Schweiz und Luxemburg von einer Sängerin für beide Titel. Die meisten Lieder bedienten das Genre des Chansons. Rock' n ' Roll oder Calyoso, die im Trend der Zeit lagen, kamen beim Song Contest nicht vor. Das ist heute ganz anders. Der Eurovision Song Contest ist ein großes Medienspektakel, in dem jedes Land mit nur einem Interpreten oder eine Gruppe vertreten ist.
| Geschichte des Eurovision Song Contest |

200 Jahre Verdi - Der große Romantiker der italienischen Oper

Auch wenn die Geschichte nicht ganz präzise sicherstellen kann, ob Giuseppe Verdi am 9. oder am 10. Oktober 1813 geboren wurde – fest steht unstrittig, dass er zu den bedeutendsten Opern-Komponisten des 19. Jahrhunderts gehörte. Die Zeit der Romantik ist ohne seine Musik nicht denkbar. Als ebenbürtiger Gegenspieler zu Richard Wagner (1813-1883) hat er Werke hervorgebracht, aus denen schon kurz nach ihrer Uraufführung der einfache Mann auf der Straße die eine oder andere Arie nachpfeifen konnte, was nicht bedeutet, dass seine Musik banal ist. Im Gegenteil. Aber eingängig ist sie ganz gewiss. Der Gefangenenchor aus „Nabucco“, der Einzug der Gladiatoren aus „Aida“, um nur zwei Beispiele zu nennen, haben nach wie vor Alltäglichkeitscharakter im besten Sinne des Wortes.
| Giuseppe Verdi Biografie | Geschichte der Oper |
 

 


Geschichte