Was war wann >> Musik >> Bands P >> Procol Harum

 

Biografie Procol Harum Bandhistorie

Ihren berühmten Song „A Whiter Shade of Pale“ kennt jeder oder kann ihn zumindest mitsummen, aber den Bandnamen nicht unbedingt. Er könnte sogar die letzte Frage in Sendungen wie „Wer wird Millionär“ sein. „Procol Harum“ gab es von 1967 bis 1977. Sie stürmten die Charts und hinterließen insbesondere mit jenem Song einprägsame Spuren in der Musikgeschichte. „A Whiter Shade of Pale“ ist tatsächlich seit 75 Jahren der meistgespielte Song Englands, gewann etliche Preise und wurde auch in Deutschland in die „Hall of Fame“ aufgenommen.
Der Bandname war im Grunde eine Verwechslung. Der lateinische Ausdruck procul horum verwässerte in die Bezeichnung „Procol Harum“, der von den Gründern Keith Reid und Gary Brooker beibehalten wurde.
Tatsächlich gehört diese Band zu den wenigen, die direkt mit ihrem ersten Song berühmt wurden. „A Whiter Shade of Pale“ wurde in einer Methodistenkapelle aufgenommen und mit dem Orgelspiel von Johann Sebastian Bach unterlegt. Reid steuerte den Text bei, Brooker und angeblich auch Matthew Fisher (*1946) komponierten die Melodie. Später kam es zu einem Rechtsstreit, da Fisher sich um seine Anteile am Urheberrecht betrogen fühlte, das über einen langen Zeitraum Brooker und Reid zufiel. Er gewann den Prozess und erhielt 40 Prozent am Urheberrecht, dem wiederum Brooker widersprach, der behauptete, Fisher sei erst nach der Entstehung des berühmten Songs in die Band eingestiegen. Da Fisher zu lange mit der Klage gewartet hatte, erhielt er zunächst kein Recht an den Tantiemen, gewann später aber einen weiteren Prozess, bei dem ihm die Autorenschaft endgültig zugesprochen wurde.
Gary Brooker wurde am 29. Mai 1945 in Hackney, im Osten Londons, geboren. Er wuchs in Essex auf, lernte Klavier, Kornett und Posaune. 1962 gründete er mit seinem Kumpel und Gitarristen Robin Trower die Band „The Paramounts“, zu der auch der spätere „Procol Harum“-Schlagzeuer B. J. Wilson fand. Die Gruppe konnte sich in der englischen R & B – Szene behaupten, so waren u. a. die „Rolling Stones“ große Fans der Band. Dann lernte Brooker Keith Reid kennen und gründete mit ihm „Procol Harum“.
Insbesondere seine melancholische Stimme und die elektrischen Pianomelodien trugen einen wesentlichen Teil dazu bei, dass „A Whiter Shade of Pale“ so berühmt wurde. Nachdem sich die Band 1977 auflöste, versuchte er eine Solokarriere und kam sowohl mit eigenem Album heraus als er auch gemeinsam mit Eric Clapton auftrat. Dieser war sein Nachbar und feuerte 1981 seine gesamte Band, blieb aber mit Brooker weiter befreundet. Sie traten häufiger gemeinsam auf und sind bis heute Nachbarn.
Keith Reid wurde am 19. Oktober 1946 in Welwyn Garden City in Hertfordshire geboren. Mittlerweile lebt er in Amerika. Obwohl er nie selbst gesungen oder ein Instrument gespielt hatte, war er immer festes Mitglied der Band „Procol Harum“. Sämtliche Texte stammen von ihm. Da er Textschreiber war, sah man ihn natürlich selten auf der Bühne, wenn er aber erschien, war ihm der Beifall sicher.
Im Alter von fünfzehn Jahren ging Reid von der Schule ab und begann, Songtexte zu schreiben.
Beeinflusst war er hauptsächlich von Bob Dylan. Der Musikproduzent Chris Blackwell fand Gefallen an seinen Texten und stellte Reid dann auch Brooker vor. Sie gründeten die Band und schrieben den berühmten Song, wobei gerade auch der surreal geprägte Text aus der Feder Reids dem Ganzen den letzten Pfiff verlieh und den Erfolg mitbegründete.
Nach der Bandauflösung schrieb Keith Reid auch für andere Künstler Texte, darunter für den französischen Sänger Michel Polnareff.
„Procol Harum“ brachte bis 1977 mehrere Alben auf den Markt, die sich durch eine Kombination von modernen und klassischen Klängen auszeichneten, die Besetzung wechselte häufig, während Brooker und Reid natürlich immer dabeiblieben. Auch der Schlagzeuger Barrie James Wilson war ein festes Mitglied der Band. Die Entscheidung, bei „Procol Harum“ zu spielen, war keine leichte, denn ausgerechnet der Led Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page war von seinem Können überzeugt und wollte ihn für die eigene Band.
Wilsons Schlagzeug begleitete Brooker in all den Jahren und als dieser dann 1990 im Alter von nur 43 Jahren verstarb, trug Brooker dessen Lieblingssong „A Salty Dog“ als einen kurzen Moment des Gedenkens bei all seinen Auftritten vor.

Procol Harum Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Procol Harum Lyrics
Procol Harum Discografie
1967 - Procol Harum
1968 - Shine On Brightly
1969 - A Salty Dog
1970 - Home
1971 - Broken Barricades
1972 - Live With The Edmonton Symphony Orchestra
1973 - Grand Hotel
1974 - Exotic Birds And Fruit
1975 - Procol's Ninth
1977 - Something Magic
1991 - The Prodigal Stranger
1996 - The Long Goodbye
2003 - The Well's On Fire
Procol Harum MP3 Downloads
Procol Harum MP3 Download
Procol Harum Mp3
Procol Harum MP3
Die Hits der legendären  Procol Harum als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Procol Harum CDs
Procol Harum
Procol Harum Poster