Was war wann? Bands >> Nirvana Biografie
Biografie Nirvana Bandhistory
Nirvana war eine amerikanische Grunge-Band aus Aberdeen bei Washington und wurde 1987 gegründet. Große Popularität erreichte sie im Jahr 1991 mit dem Song „Smells Like Teen Spirit“ sowie dem Album „Nevermind“.
Sieben Jahre nach der Gründung der Band sowie dem Suizid ihres Sängers und Songwriters Kurt Cobain löste sich die Band endgültig auf.
1987 wurde Nirvana von Krist Novoselic und
Kurt Cobain gegründet. Die Band spielte am 19. März 1987 erstmalig unter dem neuen Namen „Nirvana“, nachdem einige Projekte vorher scheiterten.
Kurt Cobain sagte später zur Namenswahl, er wollte einen schönen Namen und nicht einen solch ekelhaften Punkrock-Namen wie Angry Samons. Später war er über den Namen weniger glücklich und meinte, der Name sei zu esoterisch und zu ernst.
Das Label Sub Pop war von der Demo vom Januar
1988 überzeugt und im November wurde die Single „Love-Buzz/Big Cheese“ publiziert mit einer Auflage von eintausend Stück. Als Titelstück diente ein Cover der niederländischen Band Shocking Blue, zu welchem Chris Novoselic Kurt Cobain überreden konnte.
Nach „Loving Buzz/Big Cheese“ geriet Sub Pop in finanzielle Schwierigkeiten, Nirvana gingen dennoch im Dezember 1988 und im Januar
1989 zu Aufnahmen ins Studio. 30 Stunden an drei Tagen kosteten die Band 600,17 Dollar, der Betrag wurde von Jason Everman gezahlt. Er war ein Freund und Fan der Band und wurde 1989 zweiter Gitarrist.
Kurt Cobain hatte nicht genügend Übung, um gleichzeitig Gitarre zu spielen und zu singen. Im Februar 1989 spielte Nirvana zunächst noch eine zweiwöchige Tournee an der Westküste. Zu dieser Zeit war Nirvana noch weitgehend unbekannt und spielte somit oft nur vor einigen wenigen Zuschauern.
Ihr Debütalbum „Bleach“ erschien am
9. Juni 1989, im Anschluss daran spielte die Band eine US-Tournee durch kleine Bars und Clubs. Die Tournee endete früher als geplant mit dem Rauswurf von Everman. Mit Steve Fisk nahm Nirvana im August fünf Stücke im Music Source Studio auf, welche auf einer EP erschienen.
Sub-Pop war Anfang der
90er Jahre erneut in finanzielle Schwierigkeiten geraten, und somit schien die Veröffentlichung eines zweiten Albums fraglich. Die Band sielte weiter auf Konzerten in den Vereinigten Staaten. Am 2. April 1990 begannen die Aufnahmen in den Smart Studios mit Butch Vig.
Zwar wurden die sieben aufgenommenen Stücke an Sub Pop geschickt, vordergründig dienten sie jedoch als Demo und Verhandlungsgrundlage für das Label Major-Labels. Im Juli 1990 erschien die Single „Sliver“.
Die Band unterzeichnete am
30. April 1991 einen Plattenvertrag und erhielt einen größeren Betrag als Vorschuss. Nirvana spielte im August 1991 auf der „The Year – That Punk Broke“-Tournee, welche sie mit Sonic Youth und Ramones durch Europa führte.
Das Album „Nevermind“ wurde am 24. September 1991 publiziert und stieg im Oktober in die
US-Charts ein. Am 4. November folgte die Veröffentlichung von „Smells Like Teen Spirit“. Hierfür wurde Nirvana bereits nach einem Zeitraum von vier Wochen die Platin-Schallplatte für eine Million verkaufter Exemplare verliehen.
Vom
4. November bis 7. Dezember spielte Nirvana erneut eine Europa-Tournee, welche sie auch für vier Konzerte nach Deutschland führte.
„Nevermind“ stieg am 11. Januar
1992 an die Spitze der US-Album Charts. Selbst Michael Jackson wurde mit seinem Album „Dangerous“ von Nirvana entthront.
Die EP „Hormoaning“ wurde zur Tournee in Australien im Januar und im Februar in Neuseeland und
Japan veröffentlicht. „Nevermind“ stieg während der Tour auf Platz sieben der UK Charts, und in den USA hatte sich das Album bereits drei Millionen Mal verkauft. Auch „Bleach“, das wieder veröffentlichte Debütalbum, stieg auf Platz 89 der US-Charts ein und debütierte ebenfalls auf Platz 33 der UK-Charts. „ Come As You Are“ erschien im März 1992 in Großbritannien, in den USA wurde sie erst im Mai 1992 veröffentlicht. „Lithium“ wurde im August 1992 als dritte Single ausgekoppelt.
Während die vierte Singleauskopplung vom Nevermind-Album, „In Bloom“, erschien, begann Nirvana bereits im Oktober mit Endino an einem neuen Album zu arbeiten.
Nirvana wurde für „Smells Like Teen Spirit“ auf den 9. MTV Video Music Awards im September 1992 für „Best New Artist Video“ sowie „Best Alternative Music Video“ geehrt. Sie spielten live „Lithium“ und im Anschluss an ihren Auftritt zerstörten sie ihr Equipment. Krist Novoselic bekam den Bass an den Kopf, Cobain bespuckte das Klavier von Axl Rose beim Verlassen der Bühne und die Musikwelt reagierte entsetzt.
„Incesticide“ erschien im Januar 1993 und bestand aus zusammen gestellten Aufnahmen von B-Seiten sowie unveröffentlichtem Material, um die unvorhersehbar gestiegene Nachfrage nach einem weiteren Album befriedigen zu können. Im März erschien „Oh, The Guilt“ in Großbritannien und kam dort auf Platz zwölf. Die Split-Single erschien über das Label Touch and Go Records in einer limitierten Auflage von einhunderttausend Stück später auch in den USA.
Die Band wurde im Februar bei den Brit-Awards in London als „Best International Act“ geehrt. Nirvana spielten für „Pro Choice“ gemeinsam mit Pearl Jam auf einer Demonstration der Organisation für das Recht von Frauen auf Abtreibung.
Die Band setzte im Februar 1993 mit dem Produzenten Steve Albini die Arbeiten zu dem neuen Album fort, welches den Arbeitstitel „I Hate Myself and I Want To Die“ trug. Das Label DGC reagierte auf die Aufnahme negativ und bezeichnete diese als „Scheiße“. Albini erklärte später, dass das Management und Label Albini nicht als Produzent der Band haben wolle. Diesbezüglich konnte sich Nirvana jedoch durchsetzen.
Nachfolgend machten Nirvana ausschließlich aufgrund zahlreicher drogenbedingter Festnahmen, Rehabilitationsversuchen von dem heroinabhängigen Cobain sowie Gefängnisstrafen Negativschlagzeilen. In Universal City in Kalifornien wurde bei den 10. MTV Video-Music-Awards wurde „In Bloom“ zum „Best Alternative Video“ gekürt. In dem Video präsentierte sich die Band, welche am Ende ihre Instrumente zerstörte, in Anzügen und ordentlichen Mienen.
Die Single „Heart Shaped Box“ erschien am 11. September und das Album „In Utero“ folgte am 25. September und belegte in den UK-Charts Platz eins. Im Herbst ging die Band auf Welttournee und spielte im November für die MTV-Unplugged-Reihe mit Akustikinstrumenten in den New Yorker Sony Music Studios ein Konzert. Der Song „I hate myself and I want to die“ erschien auf „Beavis-and-butt-Head“ im November. Ihm folgte am 18. Dezember “All Apologies/Rape Me" als Doppel-A-Seite in Großbritannien.
Nirvana spielten am 8. Januar 1994 ihr letztes Konzert in der Center Arena von Seattle. Der Rolling Stone zeichnete sie in den Music Awards „Critics Picks“ als „Best Band“ sowie das Album „In Utero“ als „Best Album“ aus. Nirvana starteten am 6. Februar in Cascais ihre Europa-Tournee. Ursprünglich war als Tournee-Ende der 8. April in Dublin geplant. Nirvana spielte jedoch ihr letztes Konzert im Terminal eins des ehemaligen Flughafen München-Riem am 1. März, welches in Ausschnitten auf VIVA gesendet wurde.
Kurt Cobain flüchtete nach einem Krankenhausaufenthalt am 1. April aus dem Exodus Recovery Center in Marina del Ray in Los Angeles. Damit brach er seinen letzten Versuch des Drogenentzugs ab. Am 8. April 1994, eine Woche später, wurde er in seiner Garage tot aufgefunden.
Bei den 11. MTV Music Awards am 8. September wurde Nirvana mit den Preisen “Best Art Direction" und “Best Alternative Video" ausgezeichnet. Anstelle der für August angekündigten Liveaufnahme „Verse Chorus“ erschien das Akustikalbum „MTV Unplugged in New York“. Das Album erschien im November in Großbritannien und den Vereinigten Staaten und stieg jeweils an der Spitze der Charts ein. Innerhalb von zwei Monaten wurde es über drei Millionen Mal verkauft.
Die Band wurde trotz ihres plötzlichen Endes weiterhin ausgezeichnet und gewann so beispielsweise 1995 bei den 22. American Music Awards in der Kategorie „Favorite Artist/Heavy Metal – Hard Rock“. Als “Best Alternative Music" wurden sie am 28. Februar 1996 auf der Verleihung der 38. Grammy Awards ausgezeichnet.
Das Interesse an der Musik Nirvanas hielt an. So erhielten die beiden Alben „Bleach“ und „Incesticide“ auch noch im Jahr 1995 Platinstatus für jeweils eine Million verkaufter Exemplare. In den USA verkaufte sich „In Utero“ bis Oktober 1995 allein neun Millionen Mal. Im Januar 1995 ging das hunderttausendste Exemplar des Videos „Live! Tonight! Sold Out!“ über den Ladentisch.
Nachfolgend gab es weitere Veröffentlichungen und Auszeichnungen.
Kist Novoselic, Pat Smear und Dave Grohl blieben zunächst im Musikgeschäft. Im März 1995 gründete Grohl mit Pat Smear die Foo Fighters. Smear ist inzwischen als Musikproduzent tätig, während Grohl noch immer in der Band spielt.
Novoselic gründete die Band Sweet 75 und im Jahr 2001 gemeinsam mit Bud Gaugh und Curt Kirkwood die Eyes Adrift, welche zwischenzeitlich schon wieder aufgelöst ist. Novoselic gab 2003 seinen Rückzug aus dem Musikgeschäft bekannt und befasste sich zwischenzeitlich unter anderem mit der Lokalpolitik Seattles.
Nirvana Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Nirvana Lyrics
Nirvana Disckgrafie
1989 - Bleach
1991 - Nevermind
1992 - Incesticide
1993 - In Utero
1993 - Nirvana – The Live Collection
1994 - MTV Unplugged in New York
1996 - From the Muddy Banks of the Wishkah
2009 - Bleach (Deluxe Edition)
2009 - Live at Reading


 

privacy policy