2024
2025
2026
2027
2028
2029

Januar 2023 - Totenmesse für Kardinal Pell

Papst Franziskus las am 15. Januar 2023 im Petersdom die Totenmesse für den verstorbenen australischen Kardinal Pell. Die Trauerfeier wurde durch neue Enthüllungen über den umstrittenen Kirchenmann überschattet. Pell war am 10. Januar im Alter von 81 Jahren in einem Krankenhaus im Rom gestorben. Er war in Australien wegen Kindesmissbrauchs verurteilt worden, wurde aber 2020 nach rund 13 Monaten Haft im Berufungsverfahren freigesprochen und aus dem Gefängnis entlassen.
<< Dezember 2022 | Februar 2023 >>


Wichtige Ereignisse im Januar 2023


11. Januar
In Beverly Hills in den USA wurden zum 80. Mal die Golden Globes verliehen, in diesem Jahr wieder mit einer großen Show. Als bestes Filmdrama wurde „The Fabelmans“ von Regisseur Steven Spielberg ausgezeichnet. Der Film „The Banshees of Inisherin“ von Regisseur Martin McDonagh gewann in der Kategorie beste Komödie/Musical.
11. Januar
Nach anfänglichen Misstönen demonstrierten US-Präsident Biden und der mexikanische Präsident López Obrador beim Nordamerika-Gipfel Einheit. Doch die Differenzen beim Thema Migration blieben.
11. Januar
Das Buch „Spare“ von Prinz Harry war in Großbritannien schon am ersten Tag ein Bestseller. Nach Verlagsangaben wurden mehr als 400 000 Exemplare verkauft.
11. Januar
Der Luft- und Raumfahrtkonzern Airbus blieb das vierte Jahr in Folge der größte Flugzeugbauer der Welt. Mit 661 ausgelieferten Maschinen waren die Europäer 2022 weit vor dem US-Konkurrenten Boeing gelandet.
11. Januar
Die Zahl der Asylanträge stieg im vergangenen Jahr deutlich an, vor allem im Dezember. Die meisten Antragsteller kamen aus Syrien und Afghanistan. Geflüchtete aus der Ukraine mussten keinen Asylantrag stellen.
11. Januar
Die Polizei verstärkte ihr Aufgebot und forderte alle Personen auf, Lützerath zu verlassen. Gleich zu Beginn der Räumung kam es zu Rangeleien. Steine und Pyrotechnik wurden laut Polizei in Richtung er Einsatzkräfte geworfen.
11. Januar
Erdöl für Europa sollte künftig auch aus Kasachstan kommen. Die Regierung in Astana erhielt nach eigenen Angaben die Erlaubnis, russische Leitungen für Lieferungen nach Deutschland zu nutzen.
11. Januar
Bei einem Angriff am Pariser Bahnhof Gare du Nord wurden sechs Menschen verletzt. Der mutmaßliche Täter lag im Krankenhaus. Laut Innenminister Gerald Darmainin gab es bislang keine Hinweise auf ein extremistisches Motiv.
11. Januar
Das Model Tatjana Patitz starb in Kalifornien im Alter von 56 Jahren. In den 80er und 90er-Jahren war sie eines der gefragtesten Models der Welt. Sie wurde in Hamburg geboren, wuchs in Schweden auf und lebte schließlich in Kalifornien.
11. Januar
Eine Computerpanne brachte den US-Flugverkehr massiv durcheinander. Tausende Flüge waren verspätet oder wurden gestrichen. Die Ursache war unklar. Das Weiße Haus ging nicht von einem Cyberangriff aus.
12. Januar
Der britische Gitarrist Jeff Beck, der als einer der größten Gitarristen der Rock-Geschichte galt, starb im Alter von 78 Jahren plötzlich an bakterieller Meningitis.
12. Januar
Der Druck auf US-Präsident Biden nach dem Fund von Geheimdokumenten in einem ehemaligen Privatbüro wuchs. US-Medien berichteten, dass weitere Regierungsunterlagen bei der Durchsuchung eines zweiten Standorts entdeckt worden waren.
12. Januar
Der Fachkräftemangel wurde ein immer akuteres Problem für die deutsche Wirtschaft. Mehr als die Hälfte der Unternehmen konnte nicht alle offenen Stellen besetzen, wie aus einer DIHK-Umfrage hervorging. Zwei Millionen Stellen blieben so unbesetzt.
12. Januar
Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine verlief aus Sicht des Kremls keineswegs planmäßig. Nun tauschte Verteidigungsminister Sergei Schoigu erneut den Oberbefehlshaber für die russischen Truppen in der Ukraine aus.
12. Januar
Die Inflation in den USA ließ deutlich nach. Die Inflationsrate fiel zum Jahreswechsel auf 6,5 Prozent. Es war bereits der sechste Rückgang in Folge. Somit konnte auch die Notenbank ihr Tempo weiter drosseln.
12. Januar
Das Jahr 2022 war weltweit das fünf- oder sechstwärmste Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen vor 172 Jahren. Laut der Weltwetterorganisation sollte sich der Trend zu höheren Temperaturen fortsetzen. Auch die Folgen würden immer deutlicher werden.
13. Januar
Nach dem Fund weiterer Geheimdokumente in US-Präsident Bidens Garage setzte das US-Justizministerium einen Sonderermittler ein, der den Umgang mit den Dokumenten klären sollte. Für Biden wurde das Thema immer heikler.
13. Januar
Das einzige Kind von Rock ’n’ Roll Legende Elvis Presley, Lisa-Marie Presley, starb im Alter von nur 54 Jahren.
13. Januar
Dutzende Tornados richteten im Südosten der USA schwere Schäden an. Mindestens sieben Menschen starben in den US-Bundesstaaten Alabama und Georgia. Zehntausende Haushalte waren ohne Strom.
13. Januar
Chinas Exporte und Importe schrumpften im Dezember mit 9.9 Prozent deutlich im Vergleich zum Vormonat. Der Grund dürfte die massive Corona-Infektionswelle gewesen sein, nachdem die Staats- und Parteiführung die strikte Null-COVID-Politik aufgehoben hatte.
13. Januar
Etwa 100 Milliarden Euro gab der deutsche Staat im vergangenen Jahr mehr aus als er einnahm. Damit lag der Staatshaushalt 2,6 Prozent im Minus. In den Vorjahren war das Defizit allerdings noch größer ausgefallen.
13. Januar
Im vergangenen Jahr wuchs das Bruttoinlandsprodukt um 1,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Das gab das Statistische Bundesamt bekannt. Für 2023 rechneten die meisten Fachleute mit einer leichten Rezession.
13. Januar
Das russische Verteidigungsministerium meldete die Einnahme der Stadt Soledar in der Ostukraine. Kiew dementierte.
13. Januar
Die NATO wollte in Deutschland stationierte Awacs-Aufklärungsflugzeuge nach Rumänien verlegen. Sie sollten russische Militäraktivitäten im Osten des Bündnisgebiets überwachen. Auch deutsche Soldaten sollten dort stationiert werden.
13. Januar
Ein Gericht in New York verhängte gegen Donald Trumps Familienunternehmen eine Strafe von 1,6 Millionen Dollar wegen Steuerbetrugs.
14. Januar
Vergangene Woche hatten Anhänger von Brasiliens Ex-Präsident Bolsonaro das Regierungsviertel in der Hauptstadt gestürmt. Nun billigte das Oberste Gericht Ermittlungen gegen den Rechtsextremen. Von zentraler Bedeutung war ein Video.
14. Januar
In einer Gaspipeline in Litauen gab es eine Explosion. Der Gasfluss wurde gestoppt. Bisherige Untersuchungsergebnisse ließen laut Angaben des Betreibers auf technische Gründe als Ursache der Explosion schließen.
14. Januar
Ein Lottospieler in den USA gewann 1,35 Milliarden Dollar. Es war der vierthöchste Jackpot in der US-Geschichte. Zuvor hatte es 25 Mal in Folge keinen Gewinner gegeben.
14. Januar
Im Iran wurde der frühere Vize-Verteidigungsminister Akbari wegen Spionagevorwürfen hingerichtet. Er besaß auch die britische Staatsangehörigkeit. Die Regierung in London drohte jetzt mit Konsequenzen.
14. Januar
Das Ende der Corona-Maßnahmen in China hatte Folgen. Millionen infizierten sich und Tausende starben. Innerhalb eines Monates waren Behördenangaben zufolge fast 60 000 Menschen durch den Virus verstorben.
14. Januar
Schon nächste Woche könnte die US-Regierung vor der Zahlungsunfähigkeit stehen. Davor warnte US-Finanzministerin Yellen in einem Brief an den Kongress. Sie befürchtete einen „irreparablen Schaden“, wenn das Parlament nicht sofort handelte.
14. Januar
Tausende Menschen demonstrierten gegen die Räumung von Lützerath, auch Greta Thunberg war vor Ort. Einige Aktivisten drangen in den Tagebau Garzweiler II ein, laut Polizei ein extrem gefährliches Verhalten.
14. Januar
Im Jahr 2011 hatte die Revolution Tunesien die Demokratie gebracht. Zum Jahrestag demonstrierten Tausende gegen Präsident Kais Saied. Er hatte vor 17 Monaten das Parlament entmachtet und die Regierung durch von ihm ausgesuchte Minister ersetzt.
14. Januar
In Tschechien gingen der Ex-Regierungschef Babis und der ehemalige NATO-General Pavel in die Stichwahl um das Amt des Präsidenten. Nach Auszählung der meisten Wahlbezirke lagen beide Kandidaten im ersten Wahlgang fast gleichauf.
15. Januar
Nach weiteren heftigen Regenfällen erklärte US-Präsident Biden für Kalifornien den Notstand. Seit Weihnachten wurde der US-Bundesstaat von starken Stürmen heimgesucht. Etwa 26 Millionen Menschen waren von Überschwemmungen betroffen.
15. Januar
In Nepal stürzte eine Passagiermaschine mit 72 Menschen an Bord ab. Das Flugzeug befand sich auf einem Inlandsflug zum beliebten Urlaubsort Pokhara. Die Einsatzkräfte bargen mindestens 68 Tote.
15. Januar
Bei einem der schwersten Raketenangriffe der vergangenen Zeit starben mehr als 20 Menschen in den Trümmern eines Wohnhauses in Dnipro in der Ukraine. Die Ukraine sprach von „russischem Terror“ und forderte erneut mehr Waffen.
15. Januar
Das Sturmtief „Frederic“ fegte mit orkanartigen Böen und Starkregen über Deutschland hinweg. An den Küsten erging eine Warnung vor einer Sturmflut, die dann aber wieder aufgehoben wurde. Im Harz standen Seilbahnen still. An der Mosel stiegen die Pegel.
15. Januar
Nach ARD-Information wollte Verteidigungsministerin Lambrecht am Montag ihren Rücktritt bekannt geben. Der Name des Nachfolgers/in war noch unklar. 0p3vhxv3

weitere Schlagzeilen 2023 >>


Werbung