2025
2026
2027
2028
2029

CDU bei Europawahl vorn

Bei der Europawahl am 9. Juni 2024 in Deutschland lag laut ARD-Hochrechnung die CDU vorn. Die Ampelkoalition aus FDP, SPD und den Grünen wurde für ihre Regierungsarbeit abgestraft. Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall schien der Partei nicht geschadet zu haben. Sie holte 16,3 Prozent der Stimmen und landete auf Platz 2. Das BSW kam aus dem Stand auf 5,7 Prozent. Nach dem Wahlerfolg der CDU forderte Parteichef Friedrich Merz Bundeskanzler Olaf Scholz auf, die Vertrauensfrage zu stellen.

<< Mai 2024 | Juli 2024 >>


Was war im Mai 2024


7. Juni
Um eine friedliche Fußball-Europameisterschaft in Deutschland zu garantieren, kann es ab sofort Grenzkontrolle geben. Betroffen sind auch Übergänge, an denen die Bundespolizei bisher keine Kontrolle durchgeführt hatte.
7. Juni
Vor seinem Treffen mit dem ukrainischen Präsidenten Selenskyj kündigte Frankreichs Staatschef Macron neue Militärhilfen an. Sein Land wolle „Mirage“-Kampfjets abgeben. Außerdem sollten 4500 ukrainische Soldaten in Frankreich ausgebildet werden.
7. Juni
In den überfluteten Gebieten Süddeutschlands drohten enorme Ernteausfälle. Felder standen unter Wasser, Tiere mussten evakuiert werden. Das Ausmaß der Schäden konnte bisher nicht genannt werden.
7. Juni
Erstmals in der Firmengeschichte streikten die Angestellten des südkoreanischen Technologie-Konzerns Samsung. Sie demonstrierten für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen.
7. Juni
Mehrere Eilanträge gegen den Betrieb des Flüssigerdgas-Terminals im Hafen Mukran auf Rügen wurden für unzulässig erklärt. Das Bundesverwaltungsgericht Leipzig sah keine Sicherheitsrisiken für die Kläger.
7. Juni
Die Niederlande führten als erstes Land in der EU die Europawahl durch. Der Rechtspopulist Wilders konnte, anders als seine Partner, stark zulegen. Doch die proeuropäischen Parteien waren in der Mehrheit.
7. Juni
Auf der Schließungsliste der kriselnden Warenhauskette Galeria standen ursprünglich 16 Filialen. Für sechs davon kann es nach Gesprächen mit Vermietern nun doch weitergehen. Das bedeutete etwa 500 gesicherte Arbeitsplätze.
7. Juni
Nach dem Hochwasser in Bayern und Baden-Württemberg war noch keine endgültige Entspannung in Sicht. Die Versicherer schätzten die entstandenen Schäden vorerst auf etwa zwei Milliarden Euro.
7. Juni
Im Jemen verschleppte die Huthi-Miliz offenbar mindestens 10 UN-Mitarbeiter. Aus UN-Kreisen hieß es, dass die Miliz die Männer und Frauen in verschiedenen Provinzen des Landes mitnahm.
7. Juni
In Irland und Tschechien fanden heute die Europawahlen statt.
7. Juni
Auf der Baustelle für das Terminal 3 des Frankfurter Flughafens wurde eine Weltkriegsbombe entdeckt. Der Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg sollte am Abend gesprengt werden. Das wirkte sich auf den Betrieb des Flughafens aus. Auch der Verkehr auf der Autobahn war betroffen.
7. Juni
Wegen zurückgegangener Nachfrage wollte Miele in Deutschland 1 300 Stellen abbauen. Betroffen war vor allem die Zentrale in Gütersloh.
7. Juni
US-Präsident Biden kündigte ein Hilfspaket von 225 Millionen Dollar für die Ukraine an.
8. Juni
Der Astronaut William Anders, der 1968 auf dem Apollo 8-Flug das Bild „Earthrise“, eines der berühmtesten Fotos der Erde geschossen hatte, starb bei einem Unfall.
8. Juni
Noch nie war es im Südwesten der USA so früh im Jahr schon so heiß. Im sogenannten Todestal in der Mojave Wüste wurden in dieser Woche Temperaturen bis zu 50 Grad gemessen. Auch Waldbrände wurden gemeldet.
8. Juni
Nach acht Monaten konnte die israelische Armee vier Hamas-Geiseln befreien. Der Einsatz mit Hunderten Soldaten wurde offenbar wochenlang geplant. Die Hamas meldete viele Tote.
8. Juni
Die dänische Ministerpräsidentin Frederiksen wurde in Kopenhagen auf offener Straße geschlagen. Sie erlitt ein leichtes Schleudertrauma. Der Angreifer wurde festgenommen. Die Polizei ging nicht von einem politischen Motiv aus.
8. Juni
Am Flughafen Köln/Bonn wurde ein Mann festgenommen, dem vorgeworfen wurde, die Terrormiliz IS unterstützt zu haben. Offenbar hatte er sich als Helfer für EM-Veranstaltungen beworben und war den Behörden aufgefallen.
9. Juni
Heute wurde auch in Deutschland und weiteren 20 Ländern ein neues Europaparlament gewählt. Es waren die letzten von vier Tagen, an denen die Bürger in Europa zur Wahl aufgerufen waren.
9. Juni
In Österreich führten heftige Regenfälle zu schweren Überschwemmungen. In einem Ort in der Steiermark waren die Bürger aufgerufen worden, wegen Lebensgefahr zu Hause zu bleiben. Inzwischen hatte sich die Lage etwas entspannt.
9. Juni
Nachdem Nordkorea Hunderte Ballons mit Müll über die Grenze geschickt hatte, reagierte Südkorea. Das Nachbarland sollte mit Lautsprechern beschallt werden, ein altes Mittel psychologischer Kriegsführung.
9. Juni
In Belgien fanden gleichzeitig mit der Europawahl auch Parlamentswahlen statt. Die stärkste Kraft im Parlament könnte eine Rechtsaußen-Partei werden.
9. Juni
Für die Präsidentenwahl wurden durch den iranischen Wächterrat nur sechs Kandidaten zugelassen, die alle als systemtreu galten. Regimegegner durften nicht antreten.
9. Juni
In Indien wurde Premierminister Modi für die dritte Amtszeit vereidigt. Seine Partei BJP hatte bei der Parlamentswahl überraschend die absolute Mehrheit verfehlt und er war nun auf Koalitionspartner angewiesen.
9. Juni
In Österreich zeichnete sich bei der Europawahl ein Sieg der rechtspopulistischen FPÖ ab. Eine Trendprognose sah sie mit 27 Prozent vorn. Das wäre ein Plus von zehn Prozent.
9. Juni
In Frankreich waren die Rechtspopulisten von Le Pen die klaren Sieger der Europawahl. Hochrechnungen zufolge erhielten sie mehr als doppelt so viele Stimmen wie die Partei von Präsident Macron. Daraufhin kündigte Präsident Macron an, die Nationalversammlung aufzulösen und setzte Neuwahlen für Ende Juni an.
9. Juni
Bei den Parlamentswahlen in Bulgarien deuten Umfragen auf einen Sieg der konservativen Gerb-Partei von Ex-Regierungschef Bojko Borissow hin.
9. Juni
Das Mitte-Rechts-Bündnis EVP mit der deutschen Spitzenkandidatin von der Leyen gewann laut Prognose die Europawahl klar. Dahinter folgten die Sozialdemokraten und Rechtspopulisten.

weitere Nachrichten Juni 2024 >>


Werbung