Chronik 1852 - „Frauen und Kinder zuerst!“, Meßmers Tee und 1. Luftschiff

Nachdem im März 1852 der Präsident Charles-Louis-Napoleon Bonaparte (1808-1873) in Frankreich die Strafarbeit in Bagnos augehoben hatte und verurteilte Strafgefangene nun stattdessen zur Arbeit in Strafkolonien deportiert wurden, führte wenige Monate später ein Plebiszit zur Einführung des Kaiserreiches in Frankreich. Die überwältigende Mehrheit der Bevölkerung beantwortete das Plebiszit mit „ja“. Nun waren es nur noch wenige Tage, bis am 2. Dezember 1852 der französische Präsident Charles-Louis-Napoleon Bonaparte zum Kaiser Napoleon III. gekrönt wurde. In einigen deutschen Städten war inzwischen die Einwohnerzahl derart gestiegen, dass sie die 100.000-Grenze überschritt. Immerhin durften sich danach Städte wie Dresden, Köln und München bereits im Jahr 1852 als Großstädte bezeichnen. Wenn Baden-Baden auch keine Großstadt war, so machte sich diese Stadt dennoch einen großen Namen. Die Gründung eines Ladens mit Kolonialwaren hat vielleicht dazu beigetragen. Den gründete nämlich 1852 der deutsche Unternehmer Eduard Meßmer (1824-1910). Er eröffnete am 21. September ein Delikatessen- und Kolonialwarengeschäft. In diesem Geschäft bot er unter anderem verschiedene Teesorten an. Wenige Jahre später wurde Eduard Meßmer Hoflieferant des Preußenkönigs Wilhelm I. (1797-1888) und dessen Gemahlin Augusta (1811-1890). Aus Meßmers kleinem Laden entwickelte sich das Teehandelsunternehmen Meßmer, dessen geschützte Marke „Meßmer Tee“ noch heute ein Begriff ist. Ebenfalls heute noch ist der Satz „Frauen und Kinder zuerst!“, der bei Katastrophen wie Schiffsunglücken verwendete wird. Seinen Ursprung hat der Satz im Jahr 1852, als im Februar der der Truppentransporter der Royal Navy, „Birkenhead“, vor der Küste Südafrikas sank. Dort wurde er nämlich erstmals benutzt. Der bis dahin gebräuchliche Ruf „Jeder für sich!“ war mit dem neuen Satz abgelöst worden und wird seither benutzt. Bei der Schiffskatastrophe der „Birkenhead“ überlebten nur 193 von 643 Menschen den Untergang. Unfallfrei dagegen gelang die erste Fahrt des Luftschiffes, das Henri Giffard (125-1882) gebaut hatte. Der französische Ingenieur und Luftfahrtpionier stützte sich dabei besonders auf die Dampfkraft. Bereits im Vorjahr hatte er ein Patent auf die „Anwendung des Dampfes in der Luftschifffahrt“ angemeldet. Das Luftschiff, das er zusammen mit zwei Jungingenieuren mit einer Länge von 44 Metern und einer Breite von 12 Metern gebaut hatte, hob im September 1852 zum ersten Mal ab. Es hatte 2.500 Kubikmeter Gas gefasst und Giffard flog von Paris nach Trappes, einer kleinen Gemeinde im Umland von Paris, die etwa 27,5 Kilometer entfernt liegt. Die Geschwindigkeit hatte 8 km/h betragen. Dieser Flug gilt als der erste bemannte motorisierte Flug in der Geschichte. So hoch hinaus gelangten andere nicht, konnten sich aber dennoch einen berühmten Platz in der Geschichte sichern. Zum Beispiel Adolf Anderssen (1818-1879). Er war ein deutscher Schachmeister und einer der stärksten Schachspieler des 19. Jahrhunderts. Anderssen spielte nur während der Ferien. Seinen Lebensunterhalt verdiente er sich als Professor für Mathematik und deutsche Sprache am Breslauer Friedrichs-Gymnasium. Sein Spiel gegen den deutschen Schachmeister Jean Dufresne (1829-1893) aus Berlin ging in die Annalen der Schachgeschichte als „Immergrüne Partie“ ein. Dort wurde diese Partie auch gespielt. Sie wurde wegen ihrer glänzenden Schlusskombination vielfach publiziert. Wenn auch Anderssen als Sieger aus der Partie hervorgegangen war, so war doch Dufresne immerhin in der Lage gewesen, es mit dem berühmten Anderssen aufzunehmen.


Ereignisse & Schlagzeilen 1852

Im Jahre 1852
In Andritz in der Steiermark gründete der ungarische Eisenwarenhändler Josef Körösi eine Eisengießerei. Durch eine schnelle Weiterentwicklung entstand daraus in den nächsten Jahren die bekannte Andritz AG.
Für Dienstleitungen im Transport- und Finanzwesen gründete William Fargo und Henry Wells die Wells Fargo Company.
Das Unternehmen Smith & Wesson wurde von Daniel Baird Wesson und Horace Smith gründeten in Norwich im US-Bundesstaat Connecticut gegründet.
Die Fluoreszenz und die Stokes Shift wurde von George Gabriel Stokes entdeckt. Er machte auch erste Beobachtungen der ultravioletten Sonnenstrahlung.
Der Magnus-Effekt, ein Phänomen der Strömungsmechanik, wurde von Heinrich Gustaf Magnus nachgewiesen.
In Frankreich wurde die erste schmiedeeiserne Brücke in Asniere eröffnet. Architekt der Brücke war Eugene Clapeyron. Die Brücke wurde nach dem Vorbild der Britannia Brücke von dem Unternehmen Ernst Goüin gebaut.
Im Londoner Stadtteil Kensington wurde das South Kensington Museum gegründet. Seine ersten Ausstellungstücke stammten von der Londoner Weltausstellung 1851.
Nach einer Vorbereitungszeit von einigen Jahren, wurde in Nürnberg das Germanische Nationalmuseum von Freiherr Hans von und zu Aufseß gegründet. Die Ausstellungstücke des Museums wurden im Tiergärtnertorturm gelagert.
In Paris wurde der Cirque d’hiver errichtet.

Januar 1852

1. Januar
Jonas Furrer wurde zum zweiten Mal Bundespräsident der Schweiz.
4. Januar
Während der Jungfernfahrt des britischen Raddampfers RMS Amazon brach ein unkontrollierbares Feuer aus. Das Schiff explodierte und sank. Dabei kamen 104 Menschen ums Leben.
6. Januar
Zum Schutz der heiligen Stätten in Rom und seiner Umgebung und für weitere Forschungsarbeiten wurde von Papst Pius IX. eine päpstliche Kommission für christliche Archäologie ins Leben gerufen.
12. Januar
Das klassizistische Teatro Santa Elisabetta in Messina, das achte Jahre Später in Teatro Vittorio Emanuele II. umbenannt wurde, wurde eröffnet.

Februar 1852

2. Februar
Der Priester Martin Merino y Gomez versuchte, Königin Isabelle von Spanien zu ermorden. Sein Dolch fügte ihr keine ernsthaften Verletzungen zu.
5. Februar
Der Bilberry-Staudamm in England brach und verursachte die „Holmfirth Flood“ mit mindestens 80 Toten.
16. Februar
In Soutz Bend im US-Bundesstaat Indiana gründete der deutschstämmige Henry Studebaker das Unternehmen Studebaker für die Herstellung von Wagen und Automobilen.
17. Februar
In Sankt Petersburg wurde die Gemäldesammlung in der Eremitage der Öffentlichkeit als Museum zugänglich gemacht.
20. Februar
Die komische Oper „Waldblume“ von Johann Friedrich Kittl wurde uraufgeführt.
21. Februar
Die komische Oper „Die Nürnberger Puppe“ von Adolphe Adam wurde an der Opera Comique in Paris uraufgeführt.
26. Februar
Der Truppentransporter „Birkenhead“ der Royal Navy sank vor Südafrika. Nur 193 der 643 Menschen an Bord überlebten. Bei der Katastrophe wurde statt des bisher gebräuchlichen Rufes „Jeder für sich“ erstmals der Ruf „Frauen und Kinder zuerst“ verwendet.

März 1852

6. März
Die Oper „The Sicilian Bride“ von Michael William Balfe hatte ihre Uraufführung am Theatre Royal Drury Lane in London.
13. März
Danilo II. Petrović-Njegoš trat von seinem Amt als Fürstbischof von Montenegro zurück und begründete als Danilo I. das erbliche Fürstentum Montenegro. Noch im selben Jahr kam es zu einem ersten Krieg gegen das Osmanische Reich.
19. März
Die Oper „Der Kobold“ von Adolphe Adam wurde an der Opera Comique in Paris uraufgeführt.
20. März
Der Roman „Uncle Tom's Cabin (Onkel Tom's Hütte)“ von Harriet Beecher Stowe wurde mit einer Auflage von 5 000 Stück erstmals in Buchform veröffentlicht. Das Werk war innerhalb von 48 Stunden vergriffen.
25. März
Nachdem wenige Tage zuvor im preußischen Landtag eine Auseinandersetzung stattgefunden hatte, kam es zwischen Georg von Vincke als Herausforderer und Otto von Bismarck als Gefordertem zu einem Pistolenduell. Beim Duell wurde jedoch niemand verletzt.
27. März
Die Strafarbeit in Bagnos wurde durch ein Dekret von Präsident Charles-Louis-Napoleon Bonaparte aufgehoben. Verurteilte Strafgefangene wurden stattdessen zur Arbeit in Strafkolonien deportiert.
29. März
Die Posse mit Gesang „Kampi“ von Johann Nestroy mit Musik von Carl Binder wurde erfolgreich am Carl-Theater in Wien uraufgeführt.

April 1852

29. April
In Großbritannien erschien der 15 000 Wörter umfassende Thesaurus von Peter Mark Roget, der aufgrund hoher Nachfrage in der Folge rasch Neuauflagen erforderte.

Mai 1852

8. Mai
Die Großmächte bekräftigten im Londoner Protokoll die Integrität des dänischen Gesamtstaates. Die Herzogtümer Schleswig und Holstein blieben als eigenständige Einheiten erhalten.
17. Mai
Papst Pius IX. gab die Enzyklika Probe noscitis verabiles heraus.
22. Mai
Die HMS Agamemnon, das erste britische Linienschiff, das vom Kiel an aufwärts als dampfbetriebenes Segelschiff konzipiert war, lief vom Stapel.

Juni 1852

18. Juni
Der italienische Chocolatier Domingo Ghiradelli gründete in San Francisco das Unternehmen Ghiradelli & Girard, den Vorläufer der in den Vereinigten Staaten und in der Branche renommierten Ghiradelli Chocolate Company.

Juli 1852

Im Juli
Die beiden deutschen Schachmeister Adolf Anderssen und Jean Dufresne spielten in Berlin die sogenannte „Immergrüne Partie“.
Das älteste schriftlich überlieferte Hockey-Regelwerk der Welt, die Rules of Harrow, wurden in England veröffentlicht.

August 1852

14. August
Die erste Lokomotive fuhr über die neue errichtete Portage Bridge im US-Bundesstaat New York. Die feierliche Eröffnung erfolgte am 25. August.

September 1852

4. September
Die Oper „Si j'etais roi (Wenn ich König wär)“ von Adolphe Aam wurde am Theatre Lyrique in Paris uraufgeführt.
21. September
In Baden-Baden begann Eduard Meßmer einen Laden mit Kolonialwaren zu betreiben, aus dem später das Tee-Handelsunternehmen Meßmer wurde.
24. September
Das erste Luftschiff, gebaut von Henri Giffard, fuhr mit Dampfkraft von Paris nach Trappes.

Oktober 1852

Im Oktober
Dresden, Köln und München überschritten die 100 000 Einwohner-Grenze und wurden damit zur Großstadt.
1. Oktober
In Großbritannien wurde mit dem Patent Law Reform Act das erste Patentgesetz in seiner modernen Form geschaffen.
4. Oktober
In Köln fand bis zum 12. November der Prozess gegen Mitglieder des Bundes der Kommunisten statt. Am 17. November löste sich der Bund selbst auf.
11. Oktober
Die Universität Sydney nahm den Lehrbetrieb auf. Sie ist die älteste Hochschule auf dem Fünften Kontinent.

November 1852

2. November
Bei den Präsidentschaftswahlen 1852 gewann der demokratische Kandidat Franklin Pierce. Ebenfalls angetreten waren Winfield Scott von der United States Whig Party, John Parker Hale von der Free Soil Party und Daniel Webster von der Union.
4. November
Camillo Benso Graf von Cavour wurde Ministerpräsident des Königreichs Sardinien.
10. November
Die Grand Trunk Railway Company of Canada wurde gegründet.
21. November
Die Volksbefragung zur Einführung des Kaiserreichs in Frankreich wurde mit überwältigender Mehrheit mit „ja“ beantwortet.

Dezember 1852

2. Dezember
In Frankreich wurde Präsident Charles-Louis-Napoleon Bonaparte als Napoleon III. zum Kaiser der Franzosen gekrönt.
7. Dezember
In einer Festung bei Mantua wurden Enrico Tazzoli, Carlo Poma und drei weitere Mitglieder des Befreiungsausschusses festgenommen und verurteilt. Nach dem Urteil wurden sie von den Österreichern hingerichtet.
<< Das Jahr 1851

Das Jahr 1853 >>