Lebenslauf Kevin Trapp Biografie

Kevin Trapp wurde am 8. Juli 1990 in Merzig (Saarland) geboren – dem Tag, an dem die deutsche Fußballnationalmannschaft in Rom den vierten WM-Titel holte.
Trapps erste Fußballstationen als Kind und Jugendlicher in seiner saarländischen Heimat waren der FC Brotdorf (1997 bis 2000), der SSV Bachem (2000 bis 2003) sowie der SV Mettlach, für den er bis 2005 aktiv war. Bereits früh wechselte Kevin Trapp vom Feldspieler auf die Position zwischen den Pfosten, wo er fortan auch bleiben sollte. Durch einen Stadionbesuch von der Stimmung fasziniert, bewarb sich Trapp im Alter von 14 Jahren per E-Mail beim 1.FC Kaiserslautern. Mit Erfolg: Er wurde zum Probetraining eingeladen und anschließend für die Jugendabteilung des Pfälzer Traditionsvereins verpflichtet. Dort durchlief er die Torwartschule von Gerald Ehrmann, aus der bereits Spieler wie Tim Wiese oder Roman Weidenfeller den Sprung in den Profi-Fußball geschafft hatten. Zu Beginn der Saison 2008/2009 wechselte Trapp in die U23 des FCK. Zudem saß er bereits bei der Profimannschaft auf der Bundesliga-Bank und stand für diese in den Erstrundenpartien des DFB-Pokals auf dem Platz. Zu seinem Bundesliga-Debüt kam Kevin Trapp am 12. März 2011, als er beim Heimspiel gegen den SC Freiburg den erkrankten Stammtorhüter Tobias Sippel vertrat. Er stand daraufhin für den Rest der Saison im Lauterer Tor und konnte Sippel in der kommenden Saison als Nummer Eins verdrängen. In der Saison 2011/2012 konnte der 1. FC Kaiserslautern nicht die Klasse halten und stieg in die 2. Bundesliga ab. Daraufhin verpflichtete die gerade wieder aufgestiegene Eintracht Frankfurt Trapp, der sich gleich als Stammtorwart durchsetzen konnte. In dieser Saison konnte er sich mit seinem neuen Verein für die UEFA Europa League qualifizieren. 2014/2015 übernahm Thomas Schaaf als Trainer die Eintracht und bestimmte Kevin Trapp als Mannschaftskapitän. Verletzungsbedingt fiel er allerdings nahezu die komplette Hinrunde aus. Zu Beginn der Rückrunde konnte er wieder ins Spielgeschehen eingreifen und sein Kontrakt wurde bis 2019 verlängert. Dennoch wechselte Trapp zur Saison 2015/2016 zum amtierenden französischen Meister Paris Saint-Germain. Mit PSG konnte er den Titel verteidigen und holte zudem Pokal, Supercup und Ligapokal. In der darauffolgenden Spielzeit verlor Trapp seinen Stammplatz, welchen er sich jedoch später zurückerobern konnte. Während der Saison 2017/2018 wurde er erneut auf die Bank verbannt und als PSG im Sommer die Verpflichtung von Gianluigi Buffon bekannt gab, kehrte Trapp als Leihgabe zu Eintracht Frankfurt zurück und spielte eine überaus erfolgreiche Saison.
Seit 2007 stand Kevin Trapp in allen Jugendauswahl-Teams des DFB. Im November 2015 gehörte er zum Aufgebot der A-Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen Frankreich, während in Paris die Terroranschläge verübt wurden. Sein A-Länderspiel-Debüt gab Trapp am 6. Juni 2017 gegen Dänemark. Er gehörte auch zum deutschen Kader für den Konföderationen-Pokal (Confed-Cup) in Russland, den das Team von Jogi Löw auch gewinnen konnte. Trapp blieb bei diesem Turnier jedoch ohne Einsatz. Ebenso wie bei der Weltmeisterschaft im darauffolgenden Jahr, bei der die deutsche Mannschaft bereits nach der Vorrunde die Heimreise antreten musste.
Seit Juli 2018 ist Kevin Trapp mit dem brasilianischen Model und "Victoria’s Secret-Engel" Izabel Goulart verlobt.

Kevin Trapp Steckbrief

Kevin Trapp Bücher