Was war wann >> Personen >> Moderatorinnen >> Sonja Zietlow

Biografie Sonja Zietlow Lebenslauf

Die Fernsehmoderatorin Sonja Zietlow wurde am 13. Mai 1968 in Bonn geboren und wuchs in Bergisch-Gladbach auf. Zu ihrer Familie gehören noch drei Geschwister, eine Schwester und zwei Halbbrüder. Nach dem Abitur 1987 arbeitete sie zunächst als Animateurin für das Tourismusunternehmen „Club Med“, unter anderem in Italien, Florida und Mexiko.
Auch Modeljobs hatte Sonja Zietlow bevor sie 1989 die Pilotenlaufbahn bei der Lufthansa einschlug. Als eine der ersten jungen Frauen in der Bundesrepublik absolvierte Zietlow die Ausbildung zur Verkehrsflugzeugführerin und war anschließend als Offizierin im Linienverkehr der Lufthansa tätig, wo sie eine Boeing 737 flog.
Ihre erste Berührung mit dem Fernsehen hatte Zietlow in der Kuppelshow „Herz ist Trumpf“ auf SAT 1 (1992-1993), an der sie als Kandidatin teilnahm. Dieser Fernsehauftritt gab Zietlows Biografie eine entscheidende Wendung: Die Fernsehmacher wurden auf die toughe Blondine aufmerksam und sie wurde zu Castings eingeladen. Mit ihrer charmanten und schlagfertigen Art überzeugte sie und schaffte den Einstieg in eine Fernsehkarriere. Wie vielfältig ihre Talente als Moderatorin sind, zeigte sie bei zahlreichen verschiedenen Sendungen. Sie moderierte Formate vom Kinderprogramm „Bim Bam Bino“ beim Kabelkanal über die Gameshow „Hugo“ auf Kabel Eins bis hin zur Werbespot-Sendung „Hotzpotz“ bei RTL II. Im Jahr 1997 erhielt Sonja Zietlow eine eigene nach ihr benannte Talkshow auf SAT 1, die zu Bestzeiten einen Marktanteil von 21,5% erreichte. 2001 wechselte die Moderatorin zum Branchenprimus RTL. Einer ihrer größten TV-Erfolge dort wurde die Reality-Show „
Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“, auch bekannt als „Dschungelcamp“. Gemeinsam mit ihrem 2012 verstorbenen Kollegen Dirk Bach führte Zietlow durch die Show und das gelang ihr so überzeugend, dass sie 2004 vom Männermagazin Maxim mit dem Award „Woman-of-the-Year“ in der Kategorie „Moderation“ ausgezeichnet wurde. Das Dschungelcamp moderierte sie nach Bachs Tod mit Daniel Hartwich.
Sonja Zietlow privat
Privat hat Sonja Zietlow im zweiten Anlauf ihr Glück gefunden. Ihre erste Ehe mit André Hegger hielt nur ein Jahr und wurde im Jahr 2000 geschieden. Im Jahr 2002 heiratete sie erneut und zwar den Filmtexter
Jens-Oliver Haas, mit dem sie nicht nur privat, sondern auch beruflich viel verbindet. Für die Activity-Show „Dschungelcamp“ schrieb Haas zahlreiche Gags und Moderationstexte für seine Frau.
In ihrer Freizeit entspannt die Powerfrau am liebsten mit ihren Hunden und tankt dabei Kraft für den Berufsalltag vor der Kamera. Nicht nur ihre eigenen Vierbeiner, sondern auch das Wohl anderer Hunde liegt ihr am Herzen. Mit ihrer 2008 gegründeten Produktionsfirma „Dingo media“ verwirklichte Sonja Zietlow eine Eigenproduktion zum Thema Tierschutz. 2010 rief die Tierliebhaberin die Organisation „BESCHÜTZERinstinkte“ ins Leben, die sich für behinderte Kinder, Hunde in Not und bedürftige Hundebesitzer engagiert.

Sonja Zietlow Seiten, Steckbrief etc.
n.n.v. - die offizielle Sonja Zietlow Homepage
Sonja Zietlow

Sonja Zietlow Filme, Serien etc.
1993 – Bim Bam Bino
1994 – Die Hugo Show
1997 – Sonja
2001 – Der Schwächste fliegt
2004 - Fear Factor
2005 - Teufels Küche
2006 - Sonja wird eingezogen
2007 - Entern oder Kentern
2008 - Sonja und Dirk Show mit Dirk Bach
2010 – Der große deutsche …test mit Micky Beisenherz
2010 – Welt der Wunder – Wissenshow mit Hendrik Hey
2011 - Sing! Wenn du kannst
2011 - Big Brother
2012 – Guinness World Records
2013 – Alle auf den Kleinen
2013 - Unschlagbar mit Marco Schreyl
2015 - Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!