Das Dschungelcamp Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"
Das TV-Format, das 2002 in Großbritannien seinen Anfang genommen hatte, wurde in viele Länder verkauft. Auch nach Deutschland. Hier lief die erste Staffel des Dschungelcamps „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Jahr 2004. Prominente und weniger Prominente, die man aus Film und/oder Fernsehen kannte, lieferten sich dem Dschungelleben aus. Der Verzicht auf jeglichen Luxus sollte sie an ihre Grenzen bringen unter den wachsamen Augen vieler Kameras. Die Zuschauer wurden zu Voyeuren und nahmen die Reality-Show begeistert auf. Letztendlich entschied dann ja auch deren Gunst, welcher Camp-Bewohner Sieger nach zwei Wochen im australischen Dschungel wurde und als „Dschungelkönigin“, bzw. als „Dschungelkönig“ die Krone bekam.
Mitekeln, Fremdschämen, Amüsieren, Aufregen und Schadenfreude empfinden – das alles bietet das Format. Der Einblick ins Dschungellager wurde in Deutschland seit Anbeginn von den Moderatoren
Sonja Zietlow und Dirk Bach kommentiert, der im Oktober 2012 überraschend verstarb. Seinen Moderatoren-Platz übernahm Daniel Hartwich. Die Lästertexte, mit denen die Moderatoren die Prüfungen, die die Kandidaten überstehen müssen und die gesendeten Beiträge des TV-Formats kommentieren, geben der Show zusätzliche Würze. Sie entstammen der Feder des Dschungeltexters Jens Oliver Haas und der von Micky Beisenherz.
Nach der Ausstrahlung der ersten und zweiten Staffel im Jahr 2004 (Januar und Oktober/November) folgte zunächst eine Sendepause. Während die Show für Einschaltquoten sorgte, musste sie auch viel Kritik einstecken. Die nächste Staffel, die auf 16 Sendungen verlängert worden war, wurde im Januar 2008 ausgestrahlt. Die vierte Staffel lief im Januar 2009 über den Bildschirm. Ab 2011 wurde das Dschungelcamp mit der fünften Staffel dann jährlich einmal ausgestrahlt. Im Jahr 2014 begann am 17. Januar die achte Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“
Die kritischen Diskussionen über die Reality-Show waren 2013 noch einmal angeheizt worden, als das Format für den Grimme-Preis nominiert wurde.


 

privacy policy