Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Jeff Lynne

 
Biografie Jeff Lynne Lebenslauf Lebensdaten
Auch große Rocker fangen klein an: Als Teenager klampfte Jeff Lynne auf einer Plastikgitarre, zwei britische Pfund teuer und mit nur einer Saite. Später vertonte der legendäre Musikmacher mit den Locken und der Sonnenbrille seine Songs mit ganzen Orchestern.
Es war ein späterer Schützling, der den am 30. Dezember 1947 geborenen Lynne dazu inspirierte, ins Musikgeschäft einzusteigen. Nachdem er in seiner Heimatstadt Birmingham ein Konzert von Del Shannon besuchte, fasste er den Entschluss, Berufsmusiker zu werden. Er spielte in Bands wie The Idle Race und The Move, aus der 1971 seine berühmteste Kombo entstand: das Electric Light Orchestra. Lynne war bei den Bombastrockern das Mädchen für alles: Er komponierte, arrangierte und produzierte, er schrieb die Songs, er sang sie und begleitete sie mit den verschiedensten Instrumenten.
Nach 16 Jahren und weltweit über 100 Millionen verkauften Alben löste Lynne ELO 1986 auf. Vier Jahre später brachte er "Armchair Theatre", sein einziges Album als Solokünstler heraus. In erster Linie konzentrierte Lynne sich nach ELO aber darauf, andere Musiker zu produzieren. Mit drei von seinen berühmtesten Arbeitgebern - Tom Petty, George Harrison und Roy Orbison - sowie Bob Dylan hob Jeff Lynne 1988 die Super-Band namens Traveling Wilburys aus der Taufe.

Mitte der Neunziger erfüllte sich Lynne einen Lebenstraum, als er den Beatles posthum zwei neue Songs produzierte: Aus alten Demoaufnahmen von John Lennon kreierte er mit Hilfe der damals noch lebenden Mitglieder "Free as a Bird" und "Real Love". Als Lynnes guter Freund Harrison 2001 an Krebs starb, vollendete er für ihn noch sein letztes Album "Brainwashed".
Jeff Lynne Seiten, Steckbrief etc.
Jeff Lynne Videos
Jeff Lynne Diskografie
Jeff Lynne Discography