Was war wann >> Filmgeschichte >> Fernsehsendungen >> Bares für Rares

 

Bares für Rares

In der seit dem Jahre 2013 ausgestrahlte Fernsehsendung Bares für Rares ging es in der Hauptsache um den Handel von Antiquitäten. Sie richtete sich an Privatpersonen, die glaubten, einen Wertgegenstand zu besitzen, den sie veräußern wollten. Spezialisten begutachteten die Ware und gaben einen Schätzpreis vor. Wurde der Willen für den Verkauf bestätigt, bekam der Besitzer eine Händlerkarte. Mit dieser Karte und dem zu veräußernden Gegenstand ging er zu einer Runde von Händlern, die ihr eventuelles Interesse durch Geboten bekundeten. Bei mehreren Interessenten erstand derjenige die Ware, der am meisten geboten hat.
Die Sendung ermöglichte bereits zahlreiche Verkäufe. Vom kostbaren Brillantring bis hin zum Oldtimer wurde schon alles von einer Hand zur anderen gereicht. Zu den begehrenswerten Stücken zählten unter anderem alter Schmuck, wertvolle Gemälde und Kunstgegenstände. Dabei kam es aber auch vor, dass es sich um Dinge handelte, die überschätzt wurden. In einigen Fällen jedoch übertrafen die Händler bei weitem den Preis, der von dem Gutachter vorgegeben wurde. Ebenso gab es schon Personen, die eine Sache preiswert auf dem Flohmarkt gekauft hatten und bei Bares für Rares eine große Überraschung erlebten, weil sie einen wahren Schatz erstanden hatten.

 

Quiz-Sendungen