Was war wann >> Personen >> Personen B >> Henryk M. Broder

 

Henryk M. Broder Lebenslauf

Der streitbare Publizist und Kulturkritiker Henryk M. Broder wurde 1946 in Katowice (Polen) als Sohn jüdischer Eltern geboren. Nach einer frühen Kindheit in Polen und einer Zwischenstation in Österreich siedelte die Familie nach Köln über, wo Broder 1966 sein Abitur machte. Bereits am Gymnasium arbeitete er für deren Schülerzeitung. Neben seinem Studium war er publizistisch tätig, gründete mit Mitstreitern Zeitschriften und arbeitete als Pressesprecher. Bei seiner Tätigkeit für die St.-Pauli-Nachrichten lernte er Stefan Aust und Günter Wallraff kennen. Broders erstes Buch Wer hat Angst vor P.....graphie? erschien 1970.
Von 1981 an lebte Broder in Israel, um von den antisemitischen Tendenzen der westdeutschen Linken Abstand zu gewinnen; sein diesbezüglicher Streit - besonders mit der Emma-Frontfrau Alice Schwarzer - spitzte sich jedoch trotzdem weiter zu und verhinderte mehrere publizistische Projekte. Ein weiterer Kernpunkt der Auseinandersetzung war Fassbinders oftmals als judenfeindlich verstandenes Theaterstück Der Müll, die Stadt und der Tod.
Henryk M. Broder hat nach seiner Rückkehr nach Deutschland in den 1990er Jahren besonders im Spiegel sowie bei Spiegel online sowie in der Zeit und bei der Süddeutschen Zeitung seine publizistische Plattform gefunden. Das in Deutschland zunächst noch unübliche Mittel der publizistischen Polemik sorgte in Broders öffentlich ausgetragenen Konflikten zum linken Antisemitismus, aber auch zum Antiamerikanismus gipfelte unter anderem im vorzeitigen Abbruch eines Jerusalem-Aufenthalts Christian Ströbeles und dessen Verlust der Sprecherposition bei den Grünen.
Broder beschäftigt sich weiterhin in seinen zahlreichen Buchpublikationen, aber auch in Aufsätzen und Blogs mit Antisemitismus, Europa, den Entwicklungen in Ostdeutschland, Amerika, Israel und dem Nahen Osten. Seine streitbare Polemik sorgt immer wieder für Aufsehen und Konflikte in den Medien, die er jedoch zumeist geschickt ausnutzt, um seinen in Deutschland besonders bei der 68-er Generation provokanten Positionen eine breitere Öffentlichkeit zu verschaffen. Er ist verheiratet, hat eine erwachsene Tochter und lebt in Berlin.
Homepage Henryk M. Broder Webseite
- die offizielle Henryk M. Broder Homepage
Henryk M. Broder Seiten, Steckbrief etc.
 
Bücher