Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Sean Paul

 

Biografie Sean Paul Lebenslauf Lebensdaten

Jean Paul ist ein bekannter Dancehall-Musiker, der am 8. Januar 1973 als Sean Paul Ryan Francis Henriques auf Jamaika zur Welt kam. Jean Paul hat neben afrikanischen und portugiesischen sogar chinesische und englische Wurzeln. Diese Vielfalt im Stammbaum von Jean Paul spiegelt sich auch in seiner Musik wieder.
Jean Paul sog als Jugendlicher die auf Jamaika gespielte Reggaemusik auf und bezeichnet sich selbst als
großen Fan von Bob Marley. In seiner Musik verbindet Jean Paul bekannte Reggae-Elemente mit neuartigen Hip-Hop-Beats zu einem ganz eigenen Dancehall-Stil. Jean Pauls Musik ist basslastig und grooveintensiv und basiert auf dem Einsatz von Synthesizern und Drumcomputern. Sein Vokalstil ist am besten als eine Mischung aus Rap und Gesang zu beschreiben, wobei seine markante Stimme die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zieht.
Sean Paul wuchs in Kingston auf und machte dort in den späten 1990er Jahren im Rahmen kleinerer Open-Mic-Shows auf sich aufmerksam. Sein erstes Album mit dem Titel „Stage One“ erschien im Jahr 2000. Das Album enthielt klassische Dancehall-Riddims, die geschickt mit Jean Pauls Sprechgesang kombiniert wurden. Bis heute verkaufte es sich über 500.000 Mal.
2002 begann er mit einem kanadischen Produzententeam zusammenzuarbeiten. Die Kooperation führte zur Veröffentlichung des Albums „Dutty Rock“, das die extrem erfolgreichen Singles „Gimme The Light“, „Get Busy“, „Like Glue“, „Baby Boy“ und „I'm Still In Love With You“ hervorbrachte. Der erfolgreichste Song „Get Busy“ erreichte die Poleposition der US-amerikanischen Billboard Top 100 Singlecharts und brachte Sean Paul auch den internationalen Durchbruch ein. Zu den Gastmusikern auf „Dutty Rock“
zählten Rahzel, Chico, Beyoncé, Sasha, Ce´Cile, Busta Rhymes, Fahrenheit und Tony Touch.
Pauls drittes Album mit dem Titel „The Trinity“ erschien im Jahr 2005 und enthielt mit den Songs „We Be Burnin`“, „Ever Blazin´“, „Give It Up To Me“ und „Never Gonna Be The Same“ insgesamt fünf Hit-Singles hervor. Das Album erreichte den siebten Platz der Billboard 200 Albumcharts und war auch international sehr erfolgreich.
Weitere Alben von Jean Paul sind „Imperial Blaze“ aus dem Jahr 2009 und „Tomahawk Technique“ aus dem Jahr 2012. Insbesondere mit „Tomahawk Technique“, das die Singles „Got 2 Luv U“, „She Doesn`t Mind“, „Hold On“, „How Deep Is Your Love“ und „Touch The Sky“ enthielt, konnte Sean Paul an seine frühen Erfolge anschließen. Das von international bekannten Starproduzenten wie Stargate, Shellback und Benny Blanco produzierte Album konnte hohe Platzierungen in den internationalen Albumcharts erreichen. So kletterte es an die Spitze der japanischen Albumcharts und in die Top-Ten-Listen von Österreich, Holland und der Schweiz.
Autogramm Sean Paul Autogrammadresse
n.n.v.
Sean Paul Seiten, Steckbrief etc.
www.allseanpaul.com - Die offizielle Homepage von Sean Paul
Sean Paul MP3 Downloads
Sean Paul MP3 - Alle Hits zum downloaden
Sean Paul Diskografie
2000 - Stage One
2002 - Dutty Rock
2005 - The Trinity
2009 - Imperial Blaze
2012 - Tomahawk Technique
Nachrichten Sean Paul News
...>>>
Sean Paul MP3
Die Hits von Sean Paul als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Sean Paul CDs
Sean Paul CDs