Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Ronnie James Dio

 
Biografie Ronnie James Dio Lebenslauf Lebensdaten
Ronnie James Dio, ein kleiner und stimmgewaltiger Rocksänger der Heavy Metal Szene, wurde am 10. Juli 1942 in Portsmouth New Hampshire als Ronald James Padanova geboren. Durch den Zwang seines Vaters kam er schon in seinem 5. Lebensjahr mit der Musik in Berührung und musste Trompete und Bassgitarre spielen. Als er 15 Jahre alt war spielte er erstmalig, bei der Schulband The Vegas Kings, in einer Band. Später nannten sie sich Ronnie & The Rumblers und Ronnie And The Red Caps. Seinen heutigen Künstlernamen Dio ( ital. Gott ) benutzte er zum ersten Mal ungefähr 1960. Allgemeine Vermutungen gehen aber davon aus, das der Name eher einem berüchtigten Mafiosi entliehen ist, von dem Ronnie James Dio zu dieser Zeit beeindruckt war. Es erscheinen diverse Single mit Chart-Musik der 50er und 60er Jahre und ein Album mit einer Live-Aufnahme. Die Band wechselte in den folgenden Jahren mehrmals den Namen, bis Anfang der 70er Ian Pace und Roger Glover auf die Band The Elves aufmerksam wurden und ihnen anboten eine Platte zu produzieren.
Auf Grund dieser Beziehung konnten die Band 1972 als Vorgruppe von Deep Purple auf deren Amerika-Konzert-Tour auftreten. Nach einigen Besetzungswechseln entstand die Band Rainbow mit der Dio einige erfolgreiche Alben und Hits wie "Long live Rock´n Roll" aufnahm, international auf Tournee ging und einige Bekanntheit erlangte. Die Band wurde 1978 nach einem Streit zwischen Dio und Ritchie Blackmore aufgelöst und Dio schloss sich Black Sabbath als Ersatz für Ozzy Osbourne an. Mit Alben wie "Heaven and Hell" oder "Mob Rules" wurden auch die letzten Zweifler und Ozzy-Fans eines besseren gelehrt. Nach persönlichen Differenzen gründete Dio seine eigene Band Dio. Sie spielten einen dynamischen Hard-Rock mit rätselhaften, mystischen und geheimnisvollen Texten, die in einer Bildersprache vorgetragen wurden. Es entstanden erfolgreiche Alben wie "The Last In Line" oder "Holy Diver". Im Jahre 2007 ging er mit seinen ehemaligen Bandkollegen Tony Iommi und Geezer Butler  auf Tour. Treffend unter dem Bandnamen "Heaven and Hell".  Im Mai 2010 starb Dio an seinem Krebsleiden.
Ronnie James Dio Seiten, Steckbrief etc.
Ronnie James Dio Videos
Ronnie James Dio Diskografie
1983 Holy Diver
1984 The Last in Line
1985 Sacred Heart
1987 Dream Evil
1990 Lock Up the Wolves
1994 Strange Highways
1996 Angry Machines
2000 Magica
2002 Killing the Dragon
2004 Master of the Moon