Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Chris Brown

 

Biografie Chris Brown Lebenslauf Lebensdaten

"Chris Brown", oder mit bürgerlichem Namen auch Christopher Maurice Brown, wurde am 5. Mai des Jahres 1989 in Tappahannock, Virginia (USA) geboren. Er hatte sich im Laufe der Jahre einen Namen als US-amerikanischer Sänger (R&B und Hip-Hop) machen können.

Chris Browns Interesse für die Musik wurde bereits im Alter von elf Jahren geprägt, als er mit dem Rappen begonnen hatte. Doch sein wesentliches Interesse bezog sich auf das Singen. Auch sein musikalischer Geschmack, welcher weitestgehend durch seine Eltern geprägt wurde, ging eher in die

Richtung des Gesangs als des Rappens. So gehörten Musiker wie Anita Baker, Stevie Wonder oder Michael Jackson zu seinen absoluten Idolen in der Musikszene, deren Einflüsse sich auch in späteren Songs des Künstlers widerspiegelten.
Recht früh hatte auch Chris Browns Musikkarriere begonnen, da sein Gesangstalent von seiner Mutter schon früh erkannt wurde und sie ihn mit diversen Produzenten zusammengebracht hatte. Auf diese Weise entstand im Jahr 2005 seine Single mit dem Titel "Run It!", die er mit dem Produzenten Scott Storch ausgearbeitet hatte und mit der er es bis auf den ersten Platz der US-Charts schaffte. Bis zur zweiten Single dauert es von da an auch nicht mehr lange und Chris präsentiert "Yo (Excuse Me Miss)", welche sich ebenso erfolgreich verkaufen kann. Nach der Scheidung seiner Eltern und dem Umzug mit seiner Mutter nach New Jersey, erscheint auch schon die dritte Single unter dem Titel "Gimme That". Ende des Jahres 2005 gelingt es Chris Brown außerdem sein Debütalbum zu veröffentlichen, dem er auch seinen eigenen Namen, "Chris Brown" gibt. Diese Erfolge bleiben von der Musikwelt nicht unbemerkt und das Vibe-Magazin widmet ihm daraufhin eine Titelstory.
Chris Brown scheint die Branche in der er sich nun befindet, sehr gut zu verstehen und entwickelt sich sehr schnell vom "Youngster" zum Profi auf diesem Gebiet. So stellt er neben dem Gesang auch seine Talente als Tänzer und Songwriter unter Beweis. Er versucht sich sogar eine Zeit lang als Schauspieler und nimmt eine Rolle in der US-amerikanischen Fernsehserie "O.C. California" an, woraufhin noch im
Jahre 2007 eine Rolle im Tanzfilm "Stomp The Yard" so wie der Komödie "This Christmas" folgt. Nach diesen Erfahrungen kehrt Chris Brown aber schnell zur Musik zurück und bringt das zweite Album ("Exclusive") heraus, welches er mit der Vorab-Single "Wall To Wall" bereits eingeläutet hatte. Neben zahlreichen Singles folgt im Jahre 2009 auch das dritte Album, welches den Titel "Graffiti" trägt.
Das Jahr 2009 bedeutete für Chris Browns Karriere aber auch einen Rückschlag. Noch bevor er an den Verleihungen des Grammy Awards 2009 teilnehmen kann, wird er von der Polizei der Stadt Los Angeles festgenommen. Er soll seine Freundin Rihanna geschlagen und tätlich angegriffen haben. Rihanna wird mit Prellungen und Blessuren im Gesicht vorgefunden. Unter diesen Umständen kann Chris Browns geplanter Auftritt bei den Grammy Awards nicht stattfinden. Im Jahre 2010 schien er sich von diesem Rückschlag allerdings wieder erholen zu können und brachte die Singles "Deuces" und "Yeah 3x" heraus. Außerdem folgte in diesem Jahr auch eine Rolle in "Takers".
Für das Album und die Songs „Deuces“ und „Take My Time“ bekam Brown zahlreiche Preisnominierungen für den Grammy Award 2011, von denen jedoch keine in einen tatsächlichen Preis umgewandelt wurde.
Die Nominierungen, die Brown siebenfach bei den BET Awards erhielt, brachten ihm jedoch fünf Auszeichnungen ein. Und von fünf weiteren Nominierungen bei den Soul Train Music Awards konnte der Künstler immerhin einen Preis mitnehmen.
2012 war wieder dreifach für einen Grammy Award nominiert. Sein Album „F.A.M.E“ erhielt die Auszeichnung als „Best R&B Album“. Damit hatte Brown erstmals einen Grammy erhalten.
Autogramm Chris Brown Autogrammadresse
Chris Brown - c/o Sony BMG Entertainment - GmbH - Neumarkter Str. 28 - 81673 München
Chris Brown MP3 Downloads
Chris Brown MP3 - Alle Hits zum downloaden
Chris Brown Filme
2007 - Stomp the Yard
2007 - This Christmas
2010 - Takers
Chris Brown Diskografie
2005 - Chris Brown
2007 - Exclusive
2009 - Graffiti
2011 - F.A.M.E.
2012 - Fortune
Chris Brown MP3
Die Hits von Chris Brown als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Chris Brown CDs
Chris Brown CDs