Die Geschichte des Bauwesens


siehe auch: Architektur
Geschichte des Fertighaus
Für viele Menschen steht der Traum von eigenen Haus an erster Stelle der Lebensplanung. So war die Erfindung von Fertighäusern letztendlich eine logische Entwicklung. Die Kosten konnten reduziert werden und der Mühe eines jahrelangen Bauens konnte man sich ersparen. Lediglich das entsprechende Grundstücke musste noch selbst gefunden werden. Für das Haus selbst gab es schon Kataloge, in denen man sich das Haus seiner Träume aussuchen konnte. Das Fertighaus war allerdings nur für jeweils eine einzige Familie gedacht.
Geschichte des Hausbaus
Schon sehr früher Zeit der Menschheitsgeschichte suchten sich Menschen einen Unterschlupf, um gegen Unwetter und gefährliche Tiere geschützt zu sein. Aus Höhlen entwickelten sich allmählich Hütten, deren Einfachheit dann immer mehr dem Komfort der jeweiligen Zeit wich. Aus den Hütten wurden Häuser, entweder Mietshäuser für mehrere Familien oder Einzelhäuser. Die Technologie änderte sich ziemlich schnell, je nach dem, wie der technische Fortschritt voranschritt.
Geschichte der Haushaltsgeräte
Inzwischen gehören Haushaltsgeräte zu einem absoluten Standard für jeden Haushalt. Sie erleichtern das Leben, ermöglichen das Putzen, Waschen und Kochen und sind auch im Hygienebereich und bei kosmetischen Handreichungen nicht wegzudenken. Nasse Haare und kein Fön? Das ist heute nicht mehr vorstellbar. Es gibt für alle Handgriffe ein mehr oder minder sinnvolles Gerät, das die Arbeit erleichtert. Damit geht zumeist einen deutliche Zeit-Ersparung einher.

Geschichte der Heizung
Was früher das offene Feuer war, das ist heute die Heizung innerhalb der Wohnräume. Es ist noch nicht so lange her, da wurden Wohnungen mit Öfen beheizt. Diese wurden dann von Gas- und Elektroheizungen abgelöst und in Mehrfamilien-Häusern kam auch die Fernheizung zum Tragen. Wichtig war und ist, eine behagliche Temperatur zu erreichen, in der man leben und arbeiten kann, ohne der Kälte ausgesetzt zu sein.
Geschichte der Innenarchitektur
Ebenso veränderlich wie die Architektur selbst gestaltete sich auch die Architektur für das Innere von Wohn- und Arbeitsräumen. Büros und Wohnungen erhielten – je nach Baustil-Epoche – einen anderen Charakter, der zum Zeitspiegel wurde. Beeinflusst von der fortschreitenden Technik wurden auch die Einrichtungen entsprechend technisch „aufgemöbelt“. Die Zeit der Schnörkel und Verzierungen ging allmählich zu Ende und wurde durch besondere Designerstücke ersetzt, die in Szene gesetzt wurden.
Geschichte der Küche
Bevor es in einer Wohnung eine separate Küche gab, bereiteten sich die Menschen Nahrung auf offenen Feuern zu. Als das Wohnen in Hütten möglich war, wurde dort auch innen gekocht, was zwangsweise zu praktischen Erwägungen führte, die in die heutigen modernen Küchen mündete. Zwar hat die Nahrungsaufnahme noch immer einen hohen Stellenwert, doch das Kochen erhielt einen neuen Stellenwert durch die Fertiggerichte, die angeboten wurden. Dennoch ist eine Küche in der Wohnung nicht wegzudenken.
Geschichte der Möbel
Als der Mensch nicht mehr in der freien Natur lebte, sondern Hütten und später Häuser sein Leben schützend umgaben, kamen folgerichtig Möbel hinzu. Sitzmöbel, Tische, Schränke und vieles mehr wurden selbstverständlich. Die Möbel veränderten sich im Laufe der Jahrhunderte genau wie die Baustile und die Art, das Leben zu gestalten. Äußere Einflüsse spielten eine Rolle, die sich in der Möbelgestaltung widerspiegelten. Auch wenn Möbel heute maschinell hergestellt werden können, ist das gute alte Handwerk noch angesagt.


Geschichte Hausbau
Technik Geschichte