Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Wesley Snipes

 

Biografie Wesley Snipes Lebenslauf Lebensdaten

Der Weg zum Schauspieler
Wesley Trent Snipes wurde am 31. Juli 1962 in Orlando, Florida geboren. Er wuchs bei seiner Mutter in der South Bronx, New York auf und besuchte später eine High-School, welche die Schauspielkunst als Schwerpunkt nahm. Danach studierte er auf der „State University“ und bildete sich weiter in der Kunst des Theater- und Schauspiels. Diese solide Grundausbildung brachte Snipes schnell einige Nebenrollen in verschiedenen Filmen und Serien ein. Er wirkte außerdem an einigen Stücken am Broadway mit, schaffte aber einfach nicht den Absprung in die Glammer-Welt der A-Prominenz.

Der Durchbruch
Als Michael Jackson sein Musikvideo zu seinem neuen Superhit „Bad“ zu drehen begann, fiel die Besetzung einer der Gang-Führer-Rollen auf Wesley Snipes. Dieser konnte vollends Überzeugen – und zwar nicht nur die musikalischen Zuschauer, sondern auch die Filmemacher in Hollywood.
Kurz nach der Veröffentlichung des Musik-Videos erhielt er seine erste kleine Rolle in dem Football-Film „American Wildacts“. Dort spiele er an der Seite von Woody Harrelson einen Football-Spieler und erlangte weitere Popularität. Weitere Rollen folgten. In „Die Indianer von Cleveland“ spielte er zusammen mit Charlie Sheen als Baseballspieler - in „King of New York“ spielte er an der Seite von Christopher Walken. Die Auftritte wurden immer größer und angesehener. Neben Rollen in „Jungle Fever“ und „New Jack City“ Seinen Durchbruch hatte Snipes mit der Rolle des Bösewichtes in „Demolition Man“ - an der Seite von Sylvester Stallone - und in dem Film „Blade“ - in welchem er einen Vampier-Jäger verkörperte -. Für sein Mitwirken in „One Night Stand“ erhielt Wesley Trent Snipes 1997 den Coppy Volpi, einen Darstellerpreis, der auf den Filmfestspielen von Venedig vergeben wird.

Snipes heute
Obwohl Snipes später genug Geld durch die Mitwirkung in zahlreichen DVD-Filmen erhielt und nebenher sogar noch eigene Filme drehte, wurde er am 12. Oktober 2006 wegen Steuerhinterziehung angeklagt. Er entzog sich zunächst der Polizei, wurde aber Ende Dezember in Florida gefasst. 2008 wurde er dann zu 3 Jahren Haft verurteilt – blieb aber gegen Kaution ein freier Mann. Er soll Summen um die zwölf Millionen US-Dollar unterschlagen haben. Das Verfahren ist bis heute in Revision. Snipes hatte eine kurze Beziehung mit der Schauspielkollegin Halle Berry und betreibt seit langem aktiven Kampfsport.
Wesley Snipes Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Wesley Snipes Filme
1986: American Wildcats
1986: Streets of Gold
1987: Critical Condition
1987: Bad– The Short Film
1989: Die Indianer von Cleveland
1990: King of New York – König zwischen Tag und Nacht
1990: Mo' Better Blues
1991: New Jack City
1991: Jungle Fever
1992: Weiße Jungs bringen’s nicht
1992: Waterdance
1992: Passagier 57
1993: Boiling Point – Die Bombe tickt
1993: Die Wiege der Sonne
1993: Demolition Man
1994: Sugar Hill
1994: Drop Zone
1995: Money Train
1995: To Wong Foo, thanks for Everything, Julie Newmar
1996: The Fan
1997: Mord im Weißen Haus
1997: One Night Stand
1998: Auf der Jagd
1998: Der Sommer, der alles veränderte
1998: Blade
1998: Futuresport
2000: The Art of War
2000: Eine Liebe in Brooklyn
2002: Liberty Stands Still
2002: Blade II
2002: Undisputed – Sieg ohne Ruhm
2002: ZigZag
2004: Unstoppable
2004: Blade: Trinity
2005: 7 Sekunden
2005: John Doe
2005: Chaos
2005: The Marksman – Zielgenau
2006: The Detonator
2006: Hard Luck
2007: The Contractor
2008: The Art of War 2 – Der Verrat
2009: Gallowwalker
Wesley Snipes Biographie
Demolition Man 1993