Was war wann >> Musik >> Bands B >> Bon Jovi

Bandhistorie  Bon Jovi Biografie
Bon Jovi ist eine Rockband aus der Stadt New Jersey,USA. Jon Bon Jovi nahm bereits 1982 das Lied „Runaway“ mit einigen Sessionmusikern auf und gewann damit bei einem Radiotalentwettbewerb. Der Preis war ein Schallplattenvertrag und dies ermöglichte ihm 1984 die Gründung der Band Bon Jovi, mit David Brayn Rashbaum. Auf dem Debütalbum wurde unter anderen auch die Aufnahme von „Runaway“ herausgegeben und wurde weltweit bekannt. Dieses Album erschien am 21. Januar 1984. Die Band als Vorgruppe für viele Bekannte Stars auf.
Ihr Genre liegt im Rock, Hair Metal und Hard Rock. Zu den Gründungsmitgliedern zählten: Jon
Bon Jovi für den Gesang und die Rhythmusgitarre, Richie Sambora für die Gitarre, Alec John Such für den Bass, Tico Torres für das Schlagzeug und David Bryan für das Keyboard. Bis heute ist die Besetzung der Band fast gleich. 1994 wechselte lediglich der Bassist, Hugh McDonald spielt seitdem für Alec John Such.
2003 feierte die Band ihr zwanzigjähriges Jubiläum und hat über 120 Millionen Alben verkauft. Die Band wurde bekannt durch seinen Mainstream-
Rock, gründete sich aber als Hair- Metal- Band.
Einen großen Teil des Erfolges leistete der Komponist Desmond Child, der verschiedene Hits komponierte. Nach dem weniger erfolgreichen zweiten Album 7800° Fahrenheit wurde ihnen mit dem dritten Album 1986 der weltweite Durchbruch beschert. Ende 1988 erschien das vierte, nach ihrer Heimatstadt benannte Album. Die darauf folgende Tournee dauerte bis in den Februar 1990. Die Band Bon Jovi gilt als Schöpfer der Unplugged- Konzerte. Es entstand damit, dass Bon Jovi mit zwei akustischen Gitarren Livin´on a Prayer und andere Lieder 1989 erstmals live spielten.
Jon Bon Jovi bekam in der Zwischenzeit die Möglichkeit, an der Filmmusik zu dem Film Blaze of Glory mitzuwirken. Dieses Drehbuch gab ihm den Anreiz sein erstes Soloprojekt zu produzieren. Das Lied wurde für einen Oscar in der Kategorie beste Filmmusik nominiert und mit dem Golden Globe geehrt. Ende 1992 kam das Album „Keep the Faith“. Der Verkauf in den USA verlief nur
schleppend und das Album hielt sich nur kurze Zeit in den Top Ten. Auf den anderen Kontinenten war die Band jedoch erfolgreicher denn je, das Album erhielt in Deutschland bereits nach einer Woche den Goldstatus. Das Platte Cross Road erschien 1994 und verkaufte sich in den vereinigten Staaten über 4 Millionen mal. Es erhielt in Kanada eine Diamantene Schallplatte, in England bekam Bon Jovi fünf Platin Auszeichnungen und in der Bundesrepublik Deutschland Doppelplatin. Das sechste Studioalbum erschien im Juni 1995 mit dem Namen These Days. 1996 kam die Band zu dem Entschluss eine weitere Tournee durch Europa und Japan zu starten. Ein Jahr vor dem Millennium plante die Band ihre Rückkehr an den Musikmarkt, was sich jedoch nicht in diesem Jahr verwirklichen lies. Das nächste Studioalbum erschien im Mai 2000. Im August 2005 wurde Bon Jovi der Diamond Award in L.A. verliehen. Ein Jahr später wurde die Band in die UK Music Hall Of Fame eingereiht. Die Band bekam den MTV Award für die bedeutendste Rockgruppe der letzten zwei Jahrzehnte. Im Februar 2007 wurde die Band mit dem Grammy ausgezeichnet.
Ende 2007 erhielt Bon Jovi in Deutschland den Bambi.
Autogramm Bon Jovi Autogrammadresse
Bon Jovi, P.O. Box 326 - Fords - New Jersey 08863 - USA
Steckbrief Bon Jovi  Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
www.bonjovi.com - Die offizielle Bon Jovi Homepage
Bon Jovi  Lyrics
Bilder Bon Jovi  Poster Fotos Wallpaper Kunstdrucke etc.
 
Bon Jovi  Discografie
1984 - Bon Jovi
1985 - 7800° Fahrenheit
1986 - Slippery When Wet
1988 - New Jersey
1992 - Keep the Faith
1995 - These Days
2000 - Crush
2002 - Bounce
2005 - Have a Nice Day
2007 - Lost Highway
2009 - The Circle


 

Share
Popular Pages