Was geschah im Jahr 1905 – Gründung von Las Vegas

Am 15. Mai 1905 wurde eine der bekanntesten Städte der Welt gegründet: Las Vegas. Die Stadt entstand zunächst als Eisenbahnhaltestelle und Rastplatz für Reisende, die mit dem Zug durch Nevada fuhren. Offiziell begann die Geschichte der Stadt als eine Fläche von etwa 0,45 Quadratkilometern unweit des heutigen Las Vegas Boulevards, das von einem Eisenbahnunternehmen verkauft wurde. Las Vegas lag damals auf der Bahnstrecke, die Salt Lake City und Kalifornien verband und von der San Pedro, Los Angeles and Salt Lake Railroad betrieben wurde. Sie war vor allem als Rastplatz beliebt, da es hier Wasser gab.
Das Eisenbahnunternehmen baute Unterkünfte für seine Bahnarbeiter in Las Vegas. Insgesamt wurden 64 kleine Häuser mit mehreren Schlafzimmern gebaut. Noch heute existiert der Railroad Cottage Historic District, der aber eher als Name besteht, denn viel gibt es von der alten Siedlung nicht mehr zu sehen. Das Stadtviertel gilt aber seit 1987 als historischer Ort und einige Gebäude sind noch zu sehen, wenn auch nicht vor Ort, sondern in den Museen Clark County Museum und Las Vegas Springs Preserve.

Der Name Las Vegas und die Entwicklung der Stadt
Der Name Las Vegas wurde dem Ort bereits 1821 von Rafael Rivera, der hier durchreiste, verliehen. Las Vegas bedeutet auf Spanisch „Wiesen" oder „Auen", wobei Rivera wohl die aus sattem Grün bestehende, umgebende Wiesenlandschaft meinte. Zuerst besiedelten vor allem einige Bauern den Ort, doch im Jahr 1931 begannen immer mehr Menschen hierherzuziehen, als die Arbeiten am Boulder Dam, der heute als Hoover Dam bekannt ist, begannen. Dies war auch der Anfang der Las Vegas Casinos, denn die Menschen suchten nach der harten Arbeit in der Sonne abends nach Unterhaltung. Das allererste Hotel-Casino, das auf dem Vegas Strip entstand, war das El Rancho Vegas, wie die Seite Loving Las Vegas berichtet. Es öffnete 1941 seine Türen, wurde aber später in einen Brand zerstört. Die Mafia nutzte den Bedarf an Unterhaltung zu ihrem Vorteil und war zu einem großen Teil für den Bau der ersten Glücksspieleinrichtungen und Theater der Stadt verantwortlich.
Die gigantische Talsperre versorgte Las Vegas mit Elektrizität und führte zum Bau neuer Einrichtungen. Hotels entstanden und Las Vegas verwandelte sich in einen Ort für Familien und Unterhaltung. Der Las Vegas Strip entwickelte sich langsam zu dem, das er werden sollte. Er erstreckt sich heute fast 7 km lang und bietet berühmte, luxuriöse Casino-Hotels wie das MGM Grand, das Bellagio, das New York-New York Hotel und das Excalibur Hotel.

Ein legendäres Hotel-Casino entsteht
Als das MGM Grand im Jahr 1973 eröffnete, galt der Bau als eines der spektakulärsten Hotel-Einrichtungen der USA und besaß zwei große Veranstaltungssäle, die Showtalente wie Dean

Martin anzogen. Die Besucher strömten nur so ins riesige MGM, das außer dem geräumigen Casino, mehrere Restaurants und sogar ein Kino besaß. Hier gab es 1.000 Automatenspiele, 45 Blackjack-Spieltische, 16 Pokertische und einen geräumigen Raum, in dem Keno gespielt wurde. Für sehr wohlhabende Gäste gab es eine exklusive, luxuriöse Spiellounge auf der 26. Etage.
Noch heute zieht das MGM Grand eine hohe Anzahl an Touristen und Besucher an. Allerding erhalten die traditionellen Spielbanken heutzutage immer mehr Konkurrenz von der Online-Spielewelt aus Slots und Live-Tischsspielen. Laut der Statistik Seite Statista betrug der Umsatz der Online-Casino-Branche im Jahr 2017 einen Wert von 42 Milliarden Euro. Es herrscht also Konkurrenz, wobei sich die Online-Einrichtungen durch Vergünstigungen, Freispiele und Gratisbeträge um Kunden bemühen. Ihre Kunden zu halten ist für die Einrichtungen ein sehr wichtiges Thema und oft richten sich besondere Angebote an Stammkunden, erklärt die Casino Wings Seite für Boni. Dennoch werden die glamourösen Casinos von Las Vegas noch immer von einer hohen Anzahl von Touristen aufgesucht, die den weltbekannten Las Vegas Strip einmal mit eigenen Augen sehen möchten. Auch Prominente zeigen sich hier gerne an verschiedenen Orten wie dem TAO Club oder Nobu im Ceasars Palace. Stars wie Paris Hilton oder Kim Kardashian sind für ihre Liebe zur Glücksspiel-Stadt bekannt.
Von den Anfängen als Eisenbahn-Stop bis hin zum luxuriösen Touristenanziehungsort hat sich Las Vegas seit 1905 stark verändert.

weitere Städte

Reiseführer
 
Städtebücher