Die ältesten Vereine Deutschlands
-->
 

Die ältesten Vereine Deutschlands

 
Viele der ältesten Vereine in Deutschland haben die Nazi-Zeit nicht überlebt. Doch bis dahin hatten viele eine lange Geschichte vorzuweisen. Die ersten vereinsähnlichen Klubs in Deutschland wurden etwa um 1143 gegründet. Damals firmierten sie allerdings noch nicht unter der Bezeichnung "Verein".
Eine Vereinigung, die nachweislich bereits 1143 existierte, widmete sich schon damals dem Gemeinwesen und wohltätigen Zwecken. Sie wurde seinerzeit von Mitgliedern des Templerordens gegründet. Damit ist ein Vorläufer der heute noch existierenden Vereine Deutschlands nachgewiesen.
Die Entstehungsgeschichte eines deutschlandweiten Vereinswesens liegt im 19. Jahrhundert. Die ersten deutschen Vereine waren Turn- und Gesangsvereine. Im Zuge der Industrialisierung entstanden landwirtschaftliche und karitative Vereine. Heute unterscheidet man Idealvereine und wirtschaftliche Vereine, gemeinnützige und nicht gemeinnützige Vereine, im Vereinsregister eingetragene und dort nicht eingetragene Vereine.

Vereine gelten heute als wichtigste Organisationen bürgerlichen Engagements. Sie sind im juristischen Sinne private Körperschaften. 1960 gab es schon etwa 90.000 Vereine, heutzutage mehr als zehnmal so viele. Der größte Verein in Deutschland ist der ADAC.

Die ältesten noch existierenden Vereine Deutschlands
Laut "Allgemeinem Preußischem Landrecht von 1794" durften Untertanen sich zwar in Vereinigungen organisieren, aber nicht politisch engagieren. Viele während der napoleonischen Zeit entstandene Vereinigungen waren patriotisch. Sie nannten sich erstmals "Verein", weil das unverdächtig klang. Bis 1848 wurden viele damals existierende Vereine wegen politischer Aktivitäten verboten.

Die ältesten Schützenvereine

Zu den ältesten deutschen Vereinen gehören die Schützenvereine. Das Schützenwesen kann bis in seine Anfänge um 1139 n. Chr. zurückverfolgt werden. Die Schützenvereine, die seit dieser Zeit in Aufzeichnungen genannt werden, existieren größtenteils nicht mehr.
Doch es gibt noch Schützenvereine mit langer Tradition. Ein Beispiel ist die Aachener "Karlsschützen-Gilde vor 1198 e.V.". Man vermutet sogar, dass diese älteste Schützenvereinigung bereits zu Zeiten Karls des Großen existiert hat. Darauf weist zumindest die Tradition hin, alljährlich ein "Königs- und Patronatsfest" zu dessen Ehren auszurichten.
Noch älter ist nur die "St. Sebastianus Schützenbruderschaft Mettmann 1435 e.V.", die im selben Jahre erstmals urkundliche Erwähnung fand. Wie lange sie vorher bereits bestanden hat, weiß man nicht. Man geht aber davon aus, dass die Schützenbruderschaft schon sehr viel länger bestanden hat.


Die ältesten Schachvereine

Unter den deutschen Vereinen, die sich dem Schachspiel verschrieben haben, stellt die "Berliner Schachgesellschaft 1827 Eckbauer e.V." nachweislich die älteste Vereinigung dieser Art dar. Anno 1927 begannen sieben Herren, sich wöchentlich dem Schachspiel zu widmen. Die Berliner Schachgesellschaft wurde offiziell 1929 gegründet. Der etwas seltsam anmutende Name heutiger Tage kam 1949 zustande. Damals fusionierte die "Berliner Schachgesellschaft" mit der "Schachvereinigung Eckbauer 1925" und nannte sich zu dessen Ehren um.
Platz zwei unter den ältesten Schachvereinen nimmt der "Hamburger Schachklub von 1830" ein, gefolgt vom "Münchener SC 1836 e. V." an dritter Stelle.

Die ältesten Sport- und Fußballvereine

Als ältester noch existierender Fußballverein in Deutschland gilt der "Berliner Fußball-Club Germania". Er besteht bereits seit 1888. Die Gründung des "Deutschen Fußball-Bundes" (DFB) geschah erst 1900. Daher wurden alle bis dahin ausgetragenen Meisterschaften und Pokalspiele weder offiziell verzeichnet noch anerkannt.
Zu einem der ältesten Fußballvereine gehört der "Karlsruher FV", kurz KFV. Seine offizielle Gründung im Jahre 1891 wurde jedoch schon 1884 durch den Zusammenschluss mit dem noch früher gegründeten "International FC 1889 Karlsruhe" vorbereitet. Der KFV gehörte vor dem Ersten Weltkrieg zu den Top-Mannschaften Deutschlands. Nach einer finanziell begründeten Zwangspause im Jahre 2004 wurde der Verein ab 2007 wieder tätig. Nun in der Kreisklasse.

Jedes deutsche Bundesland hat seinen ältesten Fußballverein. Exemplarisch soll hier nur der älteste Hamburger Verein erwähnt werden. 1893 wurde der "Altonaer Fußball- und Cricketclub" durch fußballbegeisterte junge Kaufleute und Gymnasiasten gegründet. Die Liste namentlicher Umbenennungen und Fusionierungen ist lang. Am Ende nannte man sich "Altonaer Fußball-Club von 1893" und strich den Cricketsport aus seinem Tätigkeitsfeld.