Biografie Mark Twain Lebenslauf

Mark Twain, der am 30. November 1835 als Samuel Langhorne Clemens in Florida, Missouri geboren wurde, ist bis heute einer der bedeutendsten Schriftsteller des 19. Jahrhunderts. Twains Familie war wirtschaftlich schlecht gestellt, und konnte sich oftmals nur schwerlich die Miete für ihre Unterkünfte leisten. Twain begann eine Ausbildung als Schriftsetzer bei einer Tageszeitung in Hannibal, Missouri. Gleichzeitig veröffentlichte er erste Artikel in einer anderen Zeitung, die sein Bruder Orion gekauft hatte. Nach seiner Ausbildung, begann Twain in Amerika zu reisen, und verdiente sein Geld als Schriftsetzer bei verschiedenen Zeitungen. Ab 1852
veröffentlichte er zahlreiche Reiseberichte in der Zeitung seines Bruders. Dennoch war Twain noch auf der Suche nach seiner eigentlichen Berufung, denn die Arbeit als Schriftsetzer schien ihn nicht wirklich zu erfüllen. Da er seine Kindheit und Jugend am Mississippi verbracht hatte, begeisterte er sich sehr für die hiesige Schifffahrt, und beschloss, eine Ausbildung auf einem der berühmten Dampfer zu beginnen. Doch unterbrach der Amerikanische Bürgerkrieg (1861 bis 1865) seine Arbeit, denn Schifffahrt war auf dem Mississippi nicht mehr möglich. Nachdem er den Militärdienst schnell quittiert hatte, floh er mit seinem Bruder in den Westen des Landes. Vorerst versuchten sie sich als Goldschürfer, was aber nicht den erhofften Geldsegen einbrachte. Die beiden Brüder zogen weiter und ließen sich schließlich, um 1864, in Kalifornien nieder. In dieser Zeit entstand sein Pseudonym "Mark Twain", unter dem er erstmals seine schriftstellerischen Fähigkeiten in der Wochenzeitung "The Californian" unter Beweis stellte. Hier wurde 1865 die Kurzgeschichte "Jim Smiley and His Jumping Frog" veröffentlicht, auf die zahlreiche Leser aufmerksam wurden, und Twain einen gewissen Bekanntheitsgrad einbrachte. Die Kurzgeschichte zählt zu der Gattung der "Tall Tales". Diese Art von Geschichten beruhen nicht auf Tatsachen, versuchen dem Leser allerdings Glaubwürdigkeit zu vermitteln. "Jim Smiley and His Jumping Frog" war allerdings gespickt von Metaphern, und thematisierte, trotz Twains
humorvollen Schreibstils, die momentanen Verhältnisse, die nach dem Bürgerkrieg, die amerikanische Bevölkerung bewegten. Hier wird auch Twains literarischer Schwerpunkt deutlich. Zwar wird er oftmals für einen Humoristen gehalten, seine Erzählungen sind allerdings sehr gesellschaftskritisch und machen den Leser auf zahlreiche Missstände aufmerksam. Außerdem veröffentlichte Twain weiterhin Reiseberichte, in denen er humorvoll die Eigenheiten des Landes und dessen Bevölkerung darstellte. Im Jahr 1870 heiratete Twain Olivia Langdon, mit der er bis zu ihrem Tod 1904 zusammen war. Mit ihr gemeinsam verließ er Kalifornien, um sich in Connecticut niederzulassen. Hier entstanden die bekanntesten Geschichten Twains. 1876 wurde "The Adventures of Tom Sawyer", acht Jahre später "The Adventures of Huckleberry Finn" veröffentlicht, die ihm zu internationaler Berühmtheit verhalfen. Dennoch waren Twain und seine Frau hoch verschuldet, und Twain unternahm zahlreiche Vortragsreisen, die ihn von 1891 bis 1900 durch Europa führten. So verbrachte er einige Jahre in Berlin, wo zwei seiner Kinder später auch ihr Studium absolvierten. Am 21. April 1910 starb Twain in seiner Heimat in Connecticut als gefeierter Schriftsteller. Der rote Faden, der sich durch Twains Werk zieht, ist seine starke Kritik an der Sklaverei und am Rassismus, sowie am amerikanischen Imperialismus. Vielleicht sind es seine fortschrittlichen Ansichten, die sein Werk bis heute noch aktuell machen, und seinen Leser zum Nachdenken anregen.
Mark Twain Seiten, Steckbrief etc.
n.n.v.
Mark Twain Biografie