Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Rick Ross

 

Biografie Rick Ross Lebenslauf Lebensdaten

Rick Ross ist ein Rapper aus den USA, der am 28. Januar 1976 als William Roberts in Coahoma County zur Welt kam. Auf der Suche nach einem adäquaten Künstlernamen orientierte sich der junge Roberts an dem Namen eines bekannten kalifornischen Drogendealers.
Nach dem Besuch der Highschool nahm Rick Ross, mit Hilfe eines Stipendiums für erfolgreiche Sportler,
zunächst ein rechtswissenschaftliches Studium auf. Da ihm das Studium nicht gefiel, begann er im Jahr 1997 in einem Gefängnis als Wärter zu arbeiten. Zu dieser Zeit war Rick Ross bereits Mitglied der Rap-Band „Carol City Cartel“, die jedoch nie überregional bekannt wurde. Auch wenn Rick Ross mit „Carol City Cartel“ keine großen Erfolge feiern konnte, legte er in dieser Zeit doch die Grundlagen für seinen späteren Ruhm als Rapper. Er lernte, seine Stimme als musikalisches Werkzeug zu benutzen und entwickelte seinen markanten, leicht heiseren Sprechgesang professionell weiter.
Spätestens seit dem Jahr 2000 ist Rick Ross als Solokünstler unterwegs. Als seine Liveauftritte nach und nach immer besser besucht wurden, begannen auch andere Musiker von dem aufstrebenden Künstler Notiz zu nehmen. Und doch dauerte es weitere sechs Jahre, bis Rick Ross im Jahr 2006 sein Debütalbum „Port Of Miami“ auf dem Label Def Jam Recordings veröffentlichen konnte. Das Album „Port Of Miami“ umfasste 19 Titel und brachte die Single „Hustlin'“ hervor, die Platz 54 der Billboard Top 100 Charts erreichen konnte. Das Album selbst, das von mächtigen Beats und eingängigen musikalischen Arrangements getragen wurde, erreichte sogar die Poleposition der Albumcharts. Neben den Musikern Jay-Z und Lil Wayne sind auch Young Jeezy und Trick Daddy mit musikalischen Beiträgen auf „Port Of Miami“ vertreten.
Rick Ross' zweites Album, „Trilla“, enthielt die Stücke „Speedin'“, „The Boss“ und „Here I Am“ und
erreichte ebenfalls die Spitze der Albumcharts. Auf diesem Album kombinierte der Rapper ultratiefe Bässe und schneidende Drumsounds mit ausgeklügelten Melodien zu einem überzeugenden, musikalischen Ganzen, wobei sein Sprechgesang stets im Mittelpunkt steht und die volle Aufmerksamkeit der Hörer einfordert.
Nach „Trilla“ veröffentlichte Rick Ross noch drei weitere Alben. So erschien „Deeper Than Rap“ im Jahr 2009, „Teflon Don“ im Jahr 2010 und „God Forgives, I Don't“ im Jahr 2012. Alle drei Alben belegten die höchsten Plätze in den Albumcharts und begeisterten sowohl Fans als auch Kritiker mit dieser authentischen und kraftvollen Rapmusik. Zu den bekanntesten Songs von Rick Ross zählen die Titel „Super High“, „Live Fast, Die Young“, „I Love My Bitches“, „So Sophisticated“ und „3 Kings“.
Im Laufe seiner Karriere arbeitete Rick Ross mit zahlreichen befreundeten Künstlern aus den Genres Hip-Hop und Rap zusammen. Zu den erfolgreichsten Kollaborationen gehören die musikalischen Zusammenkünfte mit Dr. Dre, Nelly, Trey Songz, Puff Daddy und Usher.
Autogramm Rick Ross Autogrammadresse
n.n.v.
Rick Ross Seiten, Steckbrief etc.
www.rickrossdeeperthanrap.com - Die offizielle Homepage von Rick Ross
Rick Ross MP3 Downloads
Rick Ross MP3 - Alle Hits zum downloaden
Rick Ross Diskografie
2006 - Port of Miami
2008 - Trilla
2009 - Deeper Than Rap
2010 - Teflon Don
2012 - God Forgives, I Don’t
Nachrichten Rick Ross News
...>>>
Rick Ross MP3
Die Hits von Rick Ross als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Rick Ross CDs
Rick Ross CDs