Biografie Cheryl Cole Lebenslauf Lebensdaten

Cheryl Cole, bürgerlich Cheryl Tweedy, wurde am 30. Juni 1983 im britischen Newcastle-upon-Tyne geboren. Sie wuchs in einfachen Verhältnissen in einem Sozialbau auf und begann früh, an ihrer Karriere zu arbeiten. Als sie zehn Jahre alt war, begann sie Tanzunterricht an der Summer School zu nehmen, die zum Royal Ballet gehört. Es folgten Wettbewerbe, bei denen es Werbeaufträge zu gewinnen gab sowie vereinzelte andere Aufträge. Im Zusammenhang mit Tanzvorführungen gab es auch bereits erste Fernsehauftritte.
Die junge Cheryl verließ die Walker Comprehensive School, Newcastle, als sie 16 Jahre alt war und bediente danach in einem Restaurant. Ein Jahr später - im Jahr 2000 - bewarb sie sich bei der englischen Castingshow „Popstars: The Rivals“ (Popstars: Das Duell) - und hatte Glück. Zusammen mit vier anderen Kandidaten wurde sie 2002 in die Band „Girls Aloud“ gewählt und die wurde zum Senkrechtstarter und brach alle Rekorde: Bereits die Debüt-Single „Sound of the Underground“ wurde ein Nummer-Eins-Hit in dem englischen Charts und stand an oberster Stelle der Weihnachts-Hits 2002. Ein Jahr später erschien das Debütalbum gleichen Namens und erreichte Platin. Insgesamt veröffentlichte die Gruppe fünf Alben in ihrer gemeinsamen Zeit, die allesamt Platin in Großbritannien erreichten.
2003 gelang es der Gruppe zwanzig Mal in Folge einen Top-Ten-Hit in den Charts zu landen - dreimal davon erreichten sie sogar die Chart-Spitze. Zwei Alben kamen in den Album-Charts ebenfalls auf den ersten Platz und 2007 gab es den Eintrag „erfolgreichste Reality-TV-Gruppe“ im Guinessbuch der Rekorde. 2009 gewann die Formation dann bei den BRIT Awards mit „The Promise“ in der Kategorie „Beste britische Single“. Und auch weltweit trafen Sound und Stil von „Girls Aloud“ den Geschmack der Fans.
2009 gab die Gruppe bekannt, eine Auszeit von einem Jahr einlegen zu wollen, die sich dann auf drei Jahre - bis 2012 - ausweitete. Die Bandmitglieder gingen derweil eigene Wege und widmeten sich ihren Solo-Projekten. Cheryl Cole brachte 2009 ihr Solo-Album „3 Words“ auf den Markt. Und wieder erreichte sie Platin, diesmal im Alleingang. Das zweite Album, „Messy Little Raindrops“, wurde 2010 veröffentlicht. Die Single-Auskopplung „Promise This“ wurde Coles zweiter Nummer-Eins-Hit in ihrer Solo-Karriere. 2012 erschien ihr drittes Album „A Million Lights“. 2012 folgte ihr Auftritt beim diamantenen Thronjubiläum der Queen, der ihr aber „unterirdische“ Kritiken einbrachte und das Urteil, dass sie nicht singen könne.
Doch Cheryl Cole ist längst nicht mehr nur auf den Erfolg als Sängerin angewiesen. Mitte 2012 erschien die Meldung, dass sie in der neuen Staffel der Castingshow „The X Factor“ erneut als Mentorin auftreten würde. Ebenfalls 2012 startete Cole ihre erste Solo-Tournee und im Herbst wurde das Comeback von
 „Girls Aloud“ bekannt gegeben. Mit dem Album „Ten“ knüpften die Girls an alte Erfolge an und erreichten auf Anhieb den zweiten Platz in den englischen Charts. Es folgte eine große Tournee im Frühjahr 2013, an deren Ende die endgültige Auflösung der Girls Aloud stand und Cole gab auch ihrerseits eine Pause vom Musikbusiness bekannt.
Aufgrund ihrer Erfolge und ihrer Beliebtheit bekam sie eine eigene Sendung. Der Sender ITV1 produzierte mit ihr „Cheryl Cole’s Night“, eine Musiksendung, deren erste Folge 2009 ausgestrahlt wurde. Zusammen mit den anderen Künstlerinnen von „Girls Aloud“ veröffentlichte Cheryl Cole 2008 die Autobiografie „Dreams That Glitter – Our Story“. 2010 folgte dann ihre eigene Biografie „Through My Eyes“. Zwischenzeitlich posierte sie 2009 als Titelbild auf der englischen „Vogue“ und der „Elle“ und wurde das neue „L’Oreal“-Gesicht.
2011 gründete Cole ihre eigene Charity-Organisation nach einer Begegnung mit Prinz Charles. Die „Cheryl Cole Foundation“ sammelt Geld für Kinder aus Coles Heimatregion.
Sie war zwischen 2006 und 2010 mit dem englischen Fußballnationalspieler Ashley Cole verheiratet, den sie aber wegen seiner Affären verließ. Bei der Scheidung verzichtete sie freiwillig auf jeglichen finanziellen Zuspruch und ebenso auf die gemeinsame Villa. Den Namen ihres Ex-Ehemannes behielt sie. 2009 und 2010 ernannte sie das FHM-Magazin zur „Sexiest Woman“.
Autogramm Cheryl Cole Autogrammadresse
n.n.v.
Cheryl Cole Seiten, Steckbrief etc.
www.cherylcole.com - Die offizielle Homepage von Cheryl Cole
Cheryl Cole MP3 Downloads
Cheryl Cole MP3 - Alle Hits zum downloaden
Cheryl Cole Diskografie
2009 - 3 Words
2010 - Messy Little Raindrops
2012 - A Million Lights