Geschichte der Formel 1

Beim Formel-Sport werden die Leistungskriterien der Fahrzeuge, die an einem Rennen teilnehmen, in so genannten „Formeln“ festgelegt, damit die Wettbewerbsbedingungen für alle Teilnehmer möglichst gleich sind. Formelklassen gibt es vor allem im Motorsport, beispielsweise im Automobilsport...>>>

Formel 1 Fahrer Legenden

Ayrton Senna
Als dreimaliger Formel-1-Weltmeister ist er seinen Fans und seinen Sportkameraden weiterhin in Erinnerung. Der Brasilianer Ayrton Senna, der beim Großen Preis von San Marino 1994 auf dem Kurs von Imola im Alter von 34 Jahren tödlich verunglückte, hatte auch durch seine Rivalität zu dem französischen Rennfahrer Alain Prost für große mediale Aufmerksamkeit gesorgt. Sennas größte Erfolge konnte „der Magische“, wie er auch genannt wurde, bei  McLaren mit Honda erzielen.
Juan Manuel Fangio
Die Anfangsjahre der Formel-1-Geschichte prägte der argentinische Automobilrennfahrer entscheidend mit. Seine 24 Siege bei 51 Grand-Prix-Starts sind eine Erfolgsquote, die bis heute unübertroffen ist. Seinen ersten Start absolvierte Fangio im Jahr 1950 beim Großen Preis von Großbritannien. Zum letzten Mal startete er 1958 beim Großen Preis von Frankreich. Fangio gilt bis heute als einer erfolgreichsten und besten Rennfahrer in der Geschichte   des Formel-1-Sports.
Niki Lauda
Der Österreicher Niki Lauda ist ein ehemaliger Automobilrennfahrer, der zwischen 1971 und 1985 in der Formel 1 aktiv war und in dieser Zeit drei Mal Weltmeister wurde. Sein letzter Start war beim Großen Preis von Australien 1985. Seine Weltmeistertitel gewann Niki Lauda in den Jahren 1975, 1977 und 1984. Nach seiner aktiven Laufbahn im Motorsport gründete Niki Lauda, der selbst Pilot ist, die Lauda Air, bei der es 1991 zu einem schweren Unfall kam. Die Boeing   767. stürzte in Thailand ab

weitere Formel 1 Fahrer Biografien >>>


Tödlich verunglückte Formel 1 Fahrer - Formel 1 Tote

Bei aller Beliebtheit waren die Rennen der Formel 1 auch immer wieder von schrecklichen Unfällen geprägt. Die letzten beiden Todesfälle liegen zwanzig Jahre zurück. Roland Ratzenberger verunglückte im Training und kurz darauf fand Ayrton Senna beim Rennen den Tod. An zwei Tagen hintereinander – am 30. April und am 1. Mai 1994 – stand die Sportwelt hilflos diesen katastrophalen Ereignissen gegenüber. Derartig tragische Unfälle gab es seit der Gründung der „Königsklasse“ im Jahr 1950 immer wieder. Dass mit dem Automobilrennsport ein unkalkulierbares Risiko verbunden ist, hat man lange als Gegebenheit akzeptiert. Nach dem Tod von Ratzenberger und Senna änderte sich in dieser Hinsicht einiges. Die Sicherheitsbestimmungen wurden verschärft. Das betraf nicht nur die Fahrzeuge, sondern auch die Strecken. Danach verunglückte glücklicherweise kein Fahrer mehr, weder im Training noch bei einem Rennen.  >>>

Formel 1 Fahrer-Weltmeister

1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2009

Formel 1 Konstrukteurs-Weltmeister

1950-1959
1960-1969
1970-1979
1980-1989
1990-1999
2000-2009
2010-2019
Formel 1 Legenden
Legenden der Formel 1 Fahrer
Die größten Rennfahrer