Biografie Twiggy Lebenslauf Lebensdaten

Das britische Fotomodell Lesley Lawson, das unter ihrem Namen Twiggy in die Mode-Geschichte einging, ist gleichermaßen Schauspielerin und Sängerin. Während sie heute mit dem Namen Twiggy Lawson auftritt, kannte sie die Modewelt der 1960er Jahre nur unter Twiggy, und man kennt sie als Twiggy heute noch.
Twiggy (das Zweiglein) wurde am
19. September 1949 im Londoner Vorort Neasden als Lesley  
Hornby geboren. Ihre Eltern waren einfache Leute, Vater William Norman Hornby arbeitete als Zimmermann und Mutter Helen war als Verkäuferin der Ladenkette Woolworth tätig.
Dem Einfluss ihres Freundes und Managers Justin de Villeneuve verdankte Twiggy bereits im Alter von sechzehn Jahren eine angehende Berühmtheit. Als 1962 die Internationale Modezeitschrift „Vogue“ zum ersten Mal einen Minirock zeigte, dauerte es nicht mehr lange, bis Twiggy mit ihrer knabenhaften, extrem schlanken Figur in Minikleidern, bzw. Röcken über den Laufsteg schritt und polarisierte. Das Model selbst machte Schlagzeilen mit den Maßen 78-55-80 und gleichermaßen der Minirock der Modeschöpferin
Mary Quant. Sie gilt als Erfinderin diesen sparsamen Kleidungsstückes, wenngleich der Franzose André Courrèges 1965 ebenfalls Miniröcke schuf. Für die Verbreitung des Minirocks war aber Mary Quant unermüdlich tätig, deshalb gebührt ihr die Ehre als Erfinderin desselben. Twiggy in Mary Quants Kleidungsstück wurde so zur Trägerin eines neuen weiblichen Selbstverständnisses und ein Symbol der „Swinging Sixties“.
Twiggy, „das Gesicht“ jener Zeit, hatte ihren Spitznamen ihrer zweigähnlichen Figur zu verdanken.
Als sie ihr jugendliches Alter hinter sich hatte, widmete sie sich der Schauspielerei. Ihren Freund Villeneuve hatte sie inzwischen verlassen.
Im Film sah man sie unter anderem in Ken Russels Filmversion von „Boyfriend“ (1971). Die Rolle
der Polly Brown, die unter allen Umständen ein Revuestar werden will, brachte Twiggy im Jahr1972 zwei Golden Globe Awards als Beste Komödien- und Nachwuchsdarstellerin ein. Es folgten zahlreiche Rollen auf der Bühne und im Film. Eine davon war die Eliza Doolittle in „Pygmalion“ im Jahr 1981. In dieser TV-Produktion war Twiggy mit Robert Powell zu sehen. Im Jahr 1993 war sie in der US-amerikanischen TV-Serie „Nanny“ als Jocely Sheffield zu sehen. In Anlehnung an die 1960er Mode, mit der Twiggy hauptsächlich in Verbindung gebracht wird, trug die Produzentin und Hautpdarstellerin der Serie, Fran Drescher, Miniröcke. Auch Twiggys Kurzauftritt in dem Film „Blues Brothers“ ist bekannt.
Twiggy hatte in der fünften bis neunten Staffel von „America's Next Top Model“ in der Jury.

Twiggy heute

Twiggys erste Ehe, die von 1977 bis 1983 dauerte, ging mit dem plötzlichen Tod ihres Ehemannes, dem US-Schauspieler Michael Witney zu Ende. Aus dieser Ehe war ihre Tochter hervorgegangen, die 1978 geboren wurde. Im Jahre 1988 heiratete Twiggy den Schauspieler Leigh Lawson, unter dessen Nachnamen sie heute noch auftritt.
Twiggy Autogrammadresse
n.n.v.
Twiggy Biographie