Was war wann >> Personen >> Moderatorinnen >> Inka Bause

Inka Bause Lebenslauf

Sie gewinnt die Herzen des Publikums im Handumdrehen - ob als Moderatorin, als Sängerin oder als Schauspielerin. Inka Bause gehört heute zu den erfolgreichsten Künstlerinnen der DDR, die sowohl im Osten wie im Westen gleichermaßen beliebt ist.
Inka Bause wurde am
21. November 1968 in Leipzig geboren. Ihr Vater war der berühmte DDR-Komponist Arndt Bause. Mitte der 1970er Jahre zog die Familie Bause - Inka Bause hatte noch zwei ältere Schwestern - nach Berlin um.
Bereits in der ersten Klasse entdeckten Talentforscher der Friedrichshainer Musikschule die musische
Begabung der jüngsten Bause-Tochter. Und so durfte sie die nächsten acht Jahre Unterricht in Musiktheorie und Geige an der Musikschule nehmen. Darüber hinaus spielte sie im Schulorchester mit. Nach ihrem Abschluss im Jahr 1983 setzte sie ihre Musikausbildung für zwei weitere Jahre fort, lernte Klavier und nahm klassischen Gesangsunterricht. Gleichzeitig spielte sie im Stamitz-Orchester Geige.
Als sie 15 Jahre alt war, bereitete sich Bause auf die Aufnahmeprüfung für die Berliner „Hochschule für Musik Hanns Eisler“ vor. Während ihrer Übungen im väterlichen Tonstudio hörten befreundete Musiker ihren Gesang und drängten den Vater, die Gesangskarriere seiner talentierten Tochter zu fördern und sie als Sängerin unter Vertrag zu nehmen. Ihren ersten Auftritt
hatte sie im Jahr 1985 - in der Fernsehshow am Silvesterabend.
Trotz des überragenden TV-Erfolgs schloss Inka Bause ordnungsgemäß ihre Schule ab und begann - wie geplant - ihr Studium an der Musikhochschule in
Berlin. Zu ihren Unterrichtsfächern gehörten unter anderem Klassicher Gesang, Jazz Gesang und Dance, Klavier, Musiktheorie, Schauspiel, Sprecherziehung, Psychologie, Englisch und Geschichte. Und auch in Sachen Karriere ging es voran: Zwischen 1985 und 1987 bekam Inka Bause dreimal hintereinander den Nachwuchspreis von der Jugendzeitschrift „neues leben“ verliehen und erreichte vordere Plätze bei DDR-Titelwettbewerben. Darüber hinaus war sie die einzige Künstlerin, die fünfmal hintereinander in der Fernsehhitparade „Bong“, die höchste Auszeichnung, den „silbernen Bong“ bekam. Ihr erstes Album „Inka“ veröffentlichte sie 1987.
Ein Jahr danach begann Bause damit, sich ein zweites Standbein aufzubauen: Sie wurde Moderatorin - unter anderem für die Kindersendung „Talentbude“. Zahlreiche Fernseh- und Live-Auftritte folgten. 1989 kam ihr zweites Album „Schritte“ auf den Markt. Im gleichen Jahr schloss sie auch ihr Studium mit „sehr gut“ ab. Mit dem Titel „Aber Du“ gelang ihr 1990 sogar ein Auftritt in der ZDF-Hitparade, wo sie als erste Interpretin aus Ostdeutschland auf den dritten Platz kam. Parallel dazu verfolgte sie ihre Karriere als Moderatorin, sowohl im mdr-Fernsehen als auch im Radio.
1996 entdeckte sie auch die Schauspielerei für sich und drehte „Der Millionär“ - immerhin hatte sie ja auch eine Schauspielausbildung gemacht. Auch privat standen alle Zeichen auf Glück: Inka Bause und ihr langjähriger Lebensgefährte Hendrik Bruch heirateten und Töchterchen Anneli kam zur Welt.
Bereits ein Jahr später stand sie wieder vor der Kamera und drehte für den mdr den Musikfilm „Panik in der Blumenstadt“. Und bei den Schlagerfestspielen belegte sie mit dem Lied „Ich will nur Dich“ den dritten Platz. Im Jahr 2000 bekam sie dann eine eigene TV-Show beim Hessischen Rundfunk und Jack White wurde ihr neuer Produzent.
2003 starb dann unerwartet Inka Bauses Vater. In Andenken an ihn schrieb sie den Song „Mein Herz bleibt bei Dir“, der ein Hit wurde. Zu
Weihnachten 2003 moderierte sie ihre erste Sendung für das ZDF, der weitere folgten. Dem mdr blieb sie aber ebenfalls treu und feierte dort 2004 mit einer großen Show ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum.
2005 klopfte dann RTL an die Tür. Mit der ihr eigenen, empathischen und freundlichen Art schaffte sie es als Moderatorin von „Bauer sucht Frau“ zur Quotenqueen zu werden. Die Sendung „Unser neues Zuhause“ - eine Show für Leute, die umziehen möchten - wurde ebenfalls ein RTL-Hit. Daneben moderierte Bause weiterhin Galas für den mdr, nahm weitere Songs auf und produzierte Hörbücher für Kinder. Auch das ZDF beauftragte die vielseitige Künstlerin wieder als Moderatorin und RTL baute seine Zusammenarbeit mit der beliebten Moderatorin weiter aus.
2008 heuerte Produzent Wolfgang Rademacher Inka Bause als Schauspielerin für zwei Folgen in „Kreuzfahrt ins Glück“ und danach als Fitnesstrainerin auf dem „Traumschiff“ an.
Weitere RTL-Shows folgten und mit „Die Farm“ ging eine weitere Serie an den Start. Zwischendurch gab Inka Bause ein Gastspiel beim NDR. 2011 kam das neue RTL-Format „Jugendliebe“ hinzu und auch der mdr baute die gemeinsame Zusammenarbeit aus. 2012 wurde Inka Bause das „Gesicht des mdr“ und RTL startete mittlerweile die achte Staffel von „Bauer sucht Frau“ sowie eine weitere Staffel von „Jugendliebe“.
Autogramm Inka Bause Autogrammadresse
n.n.v.
Inka Bause Seiten, Steckbrief etc.
www.inka-bause.de - die offizielle Inka Bause Homepage


 

Popular Pages

More Info