Was war wann >> Personen >>     >> Ilja Richter

Ilja Richter Lebenslauf

Ilja Richter wurde am 24. November 1952 als Sohn des Ehepaars Georg und Eva Richter in Berlin geboren. Neben Ilja machten seine Schwestern Janina, Marina und Georgina sowie sein Bruder Michael  das Geschwisterquintett komplett. Die Familie Richter lebte zunächst in einer Wohnung in Karlshorst im Osten von Berlin. Nach mehreren Umzügen, u.a. auch nach Köln, kehrte die Familie im Jahr 1961 wieder zurück, um in West-Berlin eine kleine Pension zu betreiben.
Iljas Mutter, die selbst einmal Schauspielerin gewesen war, erkannte das Talent ihres Sohnes bereits früh und meldete ihn zum Vorsprechen beim Sender Freies Berlin SFB an. Und so legte Eva Richter den Grundstein für eine außergewöhnliche Karriere, die für ihren Sohn Ilja im Alter von nur neun Jahren mit einem Hörspiel, einer Schallplatte und einer kleinen Filmrolle ihren Anfang nahm.
Ilja Richter war als erfolgreicher Kinderstar in mehr als 60 Hörspielen zu hören und in Theateraufführungen und Musicals zu sehen. Der große Durchbruch zeichnete sich ab, als er im Alter von nur 16 Jahren zum Fernsehen ging und die Co-Moderation der ZDF Musiksendung 4-3-2-1 Hot & Sweet übernahm. Aus dieser Sendung wurde am 13. Februar 1971 die Disco total, die Ilja Richters ganz persönliche Antwort auf den Beat-Club der ARD war. Zwischendurch, 1975 bis 1978 war Ilja mit Marianne Rosenberg näher befreundet. Sein damaliger ganz eigener Bekleidungsstil mit Stoffhose, Sakko und Krawatte und vor allem sein Spruch „Licht aus – Spot an“ erreichten einen ungeahnten Kultstatus und sind es im Grunde bis heute geblieben. Mit seinem besonderen Humor gelang es Ilja Richter geradezu perfekt, in seiner Disco total aktuelle Popmusik, Schlager und sogar Rock miteinander zu verknüpfen.
Nach 1982 wandte sich Ilja Richter wieder dem Theater zu und arbeitet seitdem als Schauspieler und Regisseur. Er verfasst gelegentlich Kolumnen für Tageszeitungen und synchronisiert mit Vorliebe Zeichentrickfilme. Darüber hinaus arbeitet er als Autor und veröffentlichte inzwischen mehrere Bücher.
Ilja Richter lebt nach wie vor in Berlin, ist nicht mehr verheiratet und hat einen Sohn.
Autogramm Seiten Autogrammadresse
www.ilja-richter-fanpage.de - die Ilja Richter Fan Homepage
Filme Ilja Richter Filmografie
1962 - So toll wie anno dazumal
1963 - Schwarz auf Weiß
1963 - Piccadilly null Uhr zwölf
1965 - Die Schneekönigin
1967/1968 - Till, der Junge von nebenan
1969 - Ich bin ein Elefant, Madame
1969 - Tony's Freunde
1970 - Wenn die tollen Tanten kommen
1970 - Wer zuletzt lacht, lacht am besten
1970 - Unsere Pauker gehen in die Luft
1970 - Musik, Musik - da wackelt die Penne
1971 - Das haut den stärksten Zwilling um
1971 - Hilfe, die Verwandten kommen
1971 - Die tollen Tanten schlagen zu
1971 - Die Kompanie der Knallköppe
1971 - Wenn mein Schätzchen auf die Pauke haut
1971 - Tante Trude aus Buxtehude
1972 - Betragen ungenügend
1973 - Blau blüht der Enzian
1973 - Das Wandern ist Herrn Müllers Lust
1980 - Bühne frei für Kolowitz
1980 - Hollywood, ich komme
1983 - Die wilden Fünfziger
1985 - Ausgeträumt
1985 - Drei Damen vom Grill
1985 - Mein Freund Harvey
1992 - Sylter Geschichten
1992 - Treff am Alex
1996 - Beim nächsten Kuß knall ich ihn nieder
1997 - Wenn der Präsident zweimal klingelt
1998 - Drei Chinesen mit dem Kontrabass
1999 - Die Musterknaben 2
1999 - Im Namen des Gesetzes - Freitag der 13.
1999 - Tatort - Blinde Karriere
1999 - SOKO 5113 - Fauler Zauber
1999 - Spuk im Reich der Schatten
2000 - Tatort - Mauer des Schweigens
2000 - Spuk aus dem Reich der Schatten
2002 - Soko Kitzbühel - Ein tiefer Fall
2002 - Herz in Flammen
2003 - Körner und Köter
2003 - Schlosshotel Orth
2005 - Eine Prinzessin zum Verlieben
2005 - Ein Hund, 2 Koffer und die ganz große Liebe
2005 - Liebe süß, sauer
2005 - In aller Freundschaft
2006 - Mein Führer
2006 - Ich leih mir eine Familie
2006/2007 - Pocoyo
2007 - Dornröschen - Ab durch die Hecke
2008 - Tierärztin Dr. Mertens
2008 - 4 Singles (TV-Serie)
2009 - Romeo und Jutta
2009 - Klick ins Herz
2010 - Forsthaus Falkenau
2010 - Notruf Hafenkante – Geisterstunde