Was war wann >> Personen >>     >> Doris Day

 

Biografie Doris Day Lebenslauf

Doris Mary Ann von Kappelhoff wurde am 3. April 1924 in Cincinnati geboren. Als Kind wollte sie Balletttänzerin werden. Ein Autounfall zerstörte 1938 diesen Traum. Gesangsunterricht, bei dem ihr
Talent zum Vorschein kam, konnte sie darüber hinwegtrösten. 1941 ergab sich die Gelegenheit, bei einem Lokalsender zu singen. Anhand des Titels "Day By Day" fand sich auch ein einprägsamerer Name.
Ihre Stimme erregte in den 40er Jahren schnell Aufsehen, so dass der Bandleader Les Brown auf sie aufmerksam wurde. 1944 hatte sie mit "Sentimental Journey" einen Nummer-1-Hit. Weitere folgten, z.B. 1948 "It´s Magic".
Jetzt waren auch Filmproduzenten an Doris Day, die inzwischen zwei kurze Ehen hinter sich hatte, interessiert. "Zaubernächte in Rio" eröffnete eine Reihe von etwa vierzig Spielfilmen, zumeist Komödien oder Musicals. Doch auch in ernsten Rollen wie in Hitchcocks "Der Mann, der zuviel wusste" konnte sie überzeugen. Im Gegensatz zur betont erotischen Marilyn Monroe verkörperte sie die züchtige amerikanische Frau, die das Herz am rechten Fleck trägt. Es folgten viele Hits wie 1954 "Secret Love" In den frühen Sechzigern nahm sie mehrere Langspielplatten auf.
Nach dem Tod ihres dritten Ehemannes stand sie 1968 plötzlich mittellos da, weil dieser gemeinsam mit ihrem Anlageberater durch dubiose Geschäfte ihr Vermögen zunichte gemacht hatte. Zudem hatten sie
sich in ihrem Namen zu ihrer Mitwirkung in einer Fernsehsendung verpflichtet und die Gage sofort kassiert. Unvergesslich sind auch Ihre Komödien wie zum Beispiel 1961 "Ein Pyjama für Zwei" mit einem gewissen Rock Hudson.
Dazu kam, dass ihr Musikstil und ihr Image als Schauspielerin kaum noch gefragt waren. So konzentrierte sie sich auf die "Doris Day Show", die glücklicherweise ein Erfolg wurde. Von 1976 bis 1981 war sie ein viertes Mal verheiratet.
Nach langjähriger Kameraabstinenz setzte Doris Day sich 1985 in einer Sendung für mehr Tierschutz ein. Danach widmete sie sich wieder ganz ihrem Privatleben. Seit Anfang der Neunziger leitet sie ein Hotel in Carmel.
Doris Day Seiten, Steckbrief etc.
Doris Day Filmografie
1948 - Zaubernächte in Rio
1948 - Mein Traum bist du
1949 - Ein tolles Gefühl
1949 - Der Mann ihrer Träume
1950 - Bezaubernde Frau
1950 - The West Point Story
1950 - Gefangene des Ku-Klux-Klan
1951 - Das Wiegenlied vom Broadway
1951 - Romanze mit Hindernissen
1951 - Starlift – Regie - Roy Del Ruth
1952 - In all meinen Träumen bist du
1952 - The Winning Team
1952 - April in Paris
1953 - Heiratet Majorie?
1953 - Schwere Colts in zarter Hand
1954 - Das blonde Glück
1954 - Man soll nicht mit der Liebe spielen
1955 - Tyrannische Liebe
1956 - Der Mann, der zuviel wußte
1957 - Mord in den Wolken
1957 - Picknick im Pyjama
1958 - Reporter der Liebe
1958 - Babys auf Bestellung
1959 - Mit mir nicht, meine Herren
1959 - Bettgeflüster
1960 - Meisterschaft im Seitensprung
1960 - Mitternachtsspitzen
1961 - Ein Pyjama für zwei
1962 - Ein Hauch von Nerz
1962 - Spiel mit mir
1963 - Was diese Frau so alles treibt
1963 - Eine zuviel im Bett
1964 - Schick mir keine Blumen
1965 - Bitte nicht stören!
1966 - Spion in Spitzenhöschen
1967 - Caprice
1967 - Das Teufelsweib von Texas
1968 - Als das Licht ausging
1968 - Der Mann in Mammis Bett
Doris Day Discografie
Doris Day Filme
Ein Pyjama für Zwei