Biografie Sandra Lebenslauf Lebensdaten

Im Londoner Stadtteil Chelsea bereiteten die künftigen „Rolling Stones“ gerade ihre Bandgründung vor, als am 18. Mai 1982 in Saarbrücken Sandra Ann Lauer geboren wurde. Von den erfolgreichen Musik-Karrieren beider Protagonisten ahnte zu diesem Zeitpunkt noch niemand etwas.
Mit elf Jahren, die Stones waren längst berühmt, nahm Sandra mit einem Titel von Olivia Newton John an ihrem ersten Gesangswettbewerb teil. Für das neben der Musik auch sehr Ballett begeisterte Mädchen interessierte sich bald der Musikproduzent George Roman. Sandra erhielt mit 14 Jahren die Chance, eine Platte aufzunehmen. Ihre erste Single, „Andy, mein Freund“, fand allerdings kaum Liebhaber. Doch das Mädchen ließ sich nicht entmutigen und wollte unbedingt eine Karriere als Sängerin starten.
Bei diesem Vorhaben konnte sie auf die Unterstützung ihrer Eltern zählen. 1979 unterzeichneten sie für ihre Tochter den ersten Vertrag. Nach ihrem Schulabschluss wurde Sandra Lead-Sängerin des Mädchen-
Trios „Arabesque“. Vor allem in Japan feierte die Gruppe mit ihrer Popmusik Erfolge. 13 Alben und 30 Singles veröffentlichten sie dort. In Deutschland fanden sie weniger Beachtung, brachten aber immerhin sechs Alben und 13 Singles bis zu ihrer Auflösung 1984 heraus. Nicht nur sängerisch, auch modisch galt Sandra Lauer als Blickfang der Gruppe.
Anfang der achtziger Jahre lernte sie den deutsch-rumänischen Studiomusiker, Produzenten und Komponisten Michael Cretu kennen, der bereits mit Bonney M. und Peter Cornelius gearbeitet hatte. Gemeinsam nahmen sie eine deutsche Version des Hits der Gruppe „Alphaville“, „Big in Japan“ auf. Mit der Single „Japan ist weit“ konnten sie keine Erfolge verzeichnen. Cretu und die Sängerin wurden dessen ungeachtet privat bald ein Paar.
Gemeinsam komponierten und produzierten sie eigene Songs. Als es 1984 zur Zusammenarbeit mit dem aus der Neuen Deutschen Welle bekannten Hubert Kah kam, gelang Sandra der Durchbruch ihrer Solokarriere. Die Single „Maria Magdalena“ erreichte 1985 in 21 Ländern Platz Eins in den Charts und kam in weiteren fünf Ländern in die Top Ten. Nun folgte Hit auf Hit und auch die fast im Jahresrhythmus erscheinenden Alben verkauften sich sehr erfolgreich. Nur zwei Jahre nach ihrem Durchbruch als Solosängerin erschien ihr erstes Best-Of-Album, „Ten On One“.
1988 heirateten Sandra und Michael Cretu und zogen auf die Insel Ibiza. Im selben Jahr teilte sie sich mit Kim Wilde die Ehrung für die meisten von Frauen in Europa verkauften Platten. Von den Lesern des größten deutschen Jugendmagazins wurde sie zwischen 1988 und 1992 fünfmal in Folge zur beliebtesten Sängerin erwählt. In einem eigenen auf Ibiza eingerichteten Tonstudio entstand 1990 das sehr erfolgreiche Musikprojekt der Cretus „Enigma“. Im gleichen Jahr konnte Sandra mit der Single „Hiroshima“, einer Coverversion des „Wishful Thinking“-Titels aus dem Jahr 1969, noch einmal einen Hit landen.
Die 1992 veröffentlichte Hitkompilation „18 Greatest Hits“ war der letzte große Verkaufserfolg. Der Musikgeschmack des Publikums wandelte sich. Sandra beschloss, eine Schaffenspause einzulegen und
sich mehr der Familie zu widmen. 1995 kamen ihre Zwillinge Sebastian und Nikita zur Welt. Musik blieb ihr Hobby, aber unter Erfolgsdruck setzte sie sich nicht mehr. Gelegentlich trat sie in Enigma-Songs ihres Mannes in Erscheinung.
Nach sieben Jahren erschien im Frühjahr 2002 ein neues Studioalbum von Sandra. An die großen Erfolge der achtziger Jahre konnte sie aber nicht mehr anknüpfen. Im Herbst 2004 kehrte sie in Dresden auch wieder auf die Bühne zurück. Zwei Jahre später arbeitete sie mit DJ BoBo zusammen und ihr Duett, „Secrets Of Love“, schaffte es in die deutschen Top 20. 2008 trennten sich Sandra und Michael Cretu. Die Sängerin versuchte nun verstärkt, eigene Musikvorstellungen umzusetzen. Zunächst blieb ihr Stil noch eng an den esoterisch-eingängigen Enigma-Sound angelehnt.
Live trat Sandra vor allem in Osteuropa sehr erfolgreich auf. Im Frühjahr 2009 veröffentlichte sie mit „Back To Life“ ein neues Album. Zunehmend besann sie sich wieder auf die musikalischen Wurzeln ihre Erfolgszeit und arbeitete wieder mit Hubert Kah zusammen. Neue Songs schrieb ihr jetzt oft der dänischen Komponist und Produzent Jens Gad, der bereits einen wichtigen Anteil am Erfolg des Musikprojektes Enigma hatte. Das am 26. Oktober 2012 erschienene Album „Stay In Touch“ knüpfte wieder ganz an ihren Erfolgssound der achtziger Jahre an.
Im Frühjahr 2010 heirate Sandra ihren Manager Olaf Menges.
Autogramm Sandra Autogrammadresse
n.n.v.
Sandra Seiten, Steckbrief etc.
 - Die offizielle Homepage von Sandra
Sandra MP3 Downloads
Sandra MP3 - Alle Hits zum downloaden
Sandra Diskografie
Nachrichten Sandra News
...>>>
Sandra MP3
Die Hits von Sandra als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Sandra CDs
Sandra CDs