Was war wann >> Musik >> Biografien >>     >> Kool Savas

 

Biografie Kool Savas Lebenslauf Lebensdaten

Kool Savas wurde am 10. Februar 1975 in Aachen, der westlichsten Großstadt Deutschlands, geboren. Nach einem Umzug in die Türkei und der baldigen Rückkehr nach Deutschland, zog Savas (eigentlich Savaş Yurderi) mit seiner Familie nach Berlin-Kreuzberg. Der zwölfjährige Berlin-Neuling traf hier plötzlich auf eines der Zentren einer aufkeimenden deutschen Hip-Hop-Szene. Noch stark beeinflusst von den amerikanischen MCs der Westküste, begann Savas das Rappen auf Englisch.
Als „Juks“ war er Mitglied verschiedener Hip-Hop-Crews wie „RGS“, „First League“ und „Basic Elements“. Savas hatte hier oftmals Kontakt zu den Künstlern, die später einmal zu den Urgesteinen des Deutschen Raps gezählt werden sollten.
Mit der fortschreitenden Entwicklung seiner Kunst kam „Juks“ dann aber an einen frühen Wendepunkt
seiner Karriere: Er stellte fest, dass seine Ausdruckskraft im Englischen immer wieder an seine Grenzen stieß. Gerade auch der Kontakt zu amerikanischen MCs, den er zu dieser Zeit pflegte, überzeugte ihn von der Idee des Rappens auf Deutsch.
Er nannte sich von nun an „King Kool Savas“ und arbeitete in seiner Muttersprache. Schnell entwickelte er seine Form und nahm Songs für sowohl Solo-, als auch Crewprojekte auf. Die ersten Demoaufnahmen mit dem Berliner MC Fu Manschu folgten. Ihr gemeinsamer Song „Masters of Rap“ wird sich später als idealle Grundlage der höchst erfolgreichen Crew „M.O.R.“ entpuppen.
Ein weiteres Demotape landete dann plötzlich bei den richtigen Verantwortlichen der Plattenindustrie und Savas erhielt 1999 einen Vertrag beim Aachener Indielabel „Put Da Needle To Da Record“. Neben der extrem erfolgreichen Single „LMS“, erschien hier im gleichen Jahr das Debutalbum seiner neuer Crew „Westberlin Maskulin“ (mit Taktloss: „Hoes, Flows, Moneytoes“). Kool Savas hatte damit endlich die Platform gefunden, auf der er seine polarisierenden Raptracks veröffentlichen konnte. Sein Stil war zu jener Zeit stark inspiriert von seinen amerikanischen Vorbildern. Wortwahl und Metaphorik waren geprägt von einer bis dahin nicht da gewesenen Härte, Tabulosigkeit und Radikalität. Auch seine Crews pflichten dem Battle-Rap-Stil bei. Nachdem sich „Westberlin Maskulin“ nach der Veröffentlichung des Albums „Battlekings“ dann 2000 trennte, entwickelte sich Savas' Formation „Masters of Rap“ („M.O.R.“) zum neuen Shootingstar der deutschen Hip-Hop-Landschaft. Ihr Debütalbum „NLP“ wurde 2001 zu einem
großen Erfolg. Kool Savas erfuhr nun – im Zusammenwirken mit der Veröffentlichung seiner Hit-Single „King of Rap“ kurz zuvor – deutschlandweite Aufmerksamkeit und ausufernde Medienpräsenz.
Nach zahlreichen Veröffentlichungen, Features, Videos und Erfolgen trennte sich Savas dann 2001 sowohl von „M.O.R.“, als auch von „P.D.N.T.D.R.“. Er gründete 2002 das Label „Optik Records“ und umgab sich mit Künstlern wie „Eko Fresh“ und „Melbeatz“. Releases hatten nun definitiv auch einen kommerziellen Anspruch. Der Battlerap-Stil verlor deutlich an Schärfe zugunsten einer neuen Ernsthaftigkeit und Tiefe. Er veröffentlichte 2002 erfolgreich sein Debütalbum als Solokünstler und erreichte seitdem mit seiner Musik vor allem auch ein kommerzielles Publikum.
Trotz verschiedener Streitigkeiten (z.B. mit „Eko Fresh“) folgten weitere Projekte mit einigen der erfolgreichsten Künstlern des deutschen Hip-Hops (z.B. 2005, „One“ mit „Azad“). Auch mehrere Soloalben („Die Besten Tage sind gezählt“, „Tot oder lebendig“, „Aura“) und Mixtapes („Die John Bello Story“ 1-3) wurden zum Erfolg. Im September 2012 veröffentlichte Kool Savas mit Xavier Naidoo das Album „Xavas“.
Autogramm Kool Savas Autogrammadresse
Optik Records - Postfach 350833 - 10217 Berlin
Kool Savas Seiten, Steckbrief etc.
www.koolsavas.de - Die offizielle Homepage von Kool Savas
Kool Savas MP3 Downloads
Kool Savas MP3 - Alle Hits zum downloaden
Kool Savas Diskografie
2002 - Der beste Tag meines Lebens
2007 - Tot oder lebendig
2011 - Aura
2014 - Märtyrer
Kool Savas Videos
Nachrichten Kool Savas News
Kool Savas auf Xmas Tour in der Halle 2 Heidelberg
Neckar Aktuell
Wer hat seinen Namen in den letzten Wochen nicht gehört? Kool Savas – derzeit mit Musikerkollege und Kumpel Xavier Naidoo mit dem Projekt “XAVAS” unterwegs gastiert am 28.12.2012 in der Heidelberger Halle02. Dort präsentiert er ab 19.30 Uhr seine ......>>>
Kool Savas MP3
Die Hits von Kool Savas als MP3-Downloads
MP3 Downloaden
Kool Savas CDs
Kool Savas CDs