Biografie  Heino Lebenslauf Lebensdaten

Der Vater des modernen volkstümlichen Schlagers kam am 13. Dezember 1938 als Heinz Georg Kramm in Düsseldorf zur Welt. Um die Aussprache der Vornamen zu vereinfachen, nannte ihn seine Schwester Heino. Als er zehn war, schenkte ihm seine Mutter ein Akkordeon. Einer Lehre als Bäcker und Konditor folgte 1959 die erste Heirat.
Bereits 1955 war er mit zwei Freunden auf dem örtlichen Heimatfest aufgetreten, ab 1961 firmierten sie
als OK Singers. Aber der mäßige Erfolg erlaubte es Heino noch nicht, seine Tätigkeit als Bäcker zu beenden. Das änderte sich 1965, als der Schlagerstar Ralf Bendix Heinos kräftigen Bariton hörte und ihn fragte: "Junger Mann, wollen Sie Schallplatten machen?" Da die Antwort positiv ausfiel, wurde Bendix für die nächsten zwanzig Jahre der Produzent des Schlagerbarden, der immer wieder Volks-, Wander- und Seemannslieder in zeitgemäßerer und damit publikumsverträglicherer Form in sein Repertoire aufnahm.
Speziell das Lied "Blau blüht der Enzian" verhalf ihm ab
1972 zu größter Popularität und zahlreichen Fernsehauftritten. Wegen eines Exophtalmus am rechten Auge (der Augapfel trat hervor) entschied er sich in den Folgejahren zum Tragen einer Sonnenbrille. Diese wurde nun in Kombination mit seinem hellblonden Haar zu seinem Markenzeichen und förderte bei vielen die Spekulation, Heino sei ein "Albino". Ende der Siebziger bildete eine eigene Serie im ZDF den vorläufigen Abschluss seiner Karriere. Nachdem er mit Hannelore von Auersperg seine nunmehr dritte Ehe schloss, reduzierte er zunächst seine musikalische Tätigkeit.
In der Mitte der Achtziger kam heftige Kritik an Heino auf, da er trotz internationalen Kulturboykotts in Südafrika auftrat. Als er das gesamte Deutschlandlied einschließlich der politisch heiklen Textpassagen auf Schallplatte sang, erinnerten sich manche daran, dass das von ihm interpretierte "Schwarzbraun ist die Haselnuss" schon bei den Nationalsozialisten sehr beliebt war (wobei übersehen wurde, dass Arbeiterbewegung und bündische Jugend das Lied schon vorher kannten). Natürlich beruhigten sich die Gemüter bald wieder, denn auch zwei Schwalben machen noch keinen Sommer und eine gemeinsame
Vorliebe für ein bestimmtes Liedgut bewirkt noch keine ideologische Übereinstimmung, sondern könnte auch als Anzeichen für ein schwach ausgeprägtes politisches Gespür gedeutet werden.
Da Heino nie ganz aus den Medien verschwunden war, wirkte sich die Renaissance des Schlagers in den späten Achtzigern auch schnell auf seinen Erfolg aus. Zwei eigene Serien bei dem TV-Sender SAT.1 verschafften ihm wieder den altgewohnten Bekanntheitsgrad.
Inzwischen kann er auf Plattenverkäufe in zweistelliger Millionenhöhe und hervorragend besuchte Tourneen in mehreren Erdteilen zurückblicken. Sein Rathaus-Café in Bad Münstereifel ist zu einer regelrechten Pilgerstätte für Fans geworden. Seit seiner Abschiedstournee 2005 widmet Heino sich vor allem seinem Privatleben, insbesondere der Unterstützung seiner herzkranken Gattin.
Den Fans präsentiert er dennoch in regelmäßigen Abständen deutsches Liedgut. 2013 nahm der von 90% der Deutschen bekannte Schlagerbarde das Album "mit freundlichen Grüßen, das verbotene Album" auf. Dieses beinhaltet Coverversionen von Rammstein, den Ärzten, den Fantastischen 4, Nena und viele anderen deutschen Rock-Pop-Interpreten. Mit „...und Tschüss! (Das letzte Album")" veröffentlichte er im November 2018 sein angeblich letztes Album. Ein Doppel-Album mit neuen Coverversionen, alten Heino-Hits und aufbereiteten alten Klassikern. Teilweise mit seiner Hannelore. Ob Heino es tatsächlich lassen kann wird sich zeigen.
Heino Autogrammadresse
Büro HEINO Hamburg - Maimoorweg 44 - 22179 Hamburg
Heino Seiten, Steckbrief etc.
www.heino.de - Die offizielle Heino Homepage
Heino Videos
Heino Diskografie

1967 - Heino (1967)
1967 - Kein schöner Land in dieser Zeit
1968 - …und Sehnsucht uns begleitet
1970 - Halli, hallo - wir fahren
1971 - Liebe Mutter…
1972 - Die schönsten Volkslieder der Welt
1974 - Deutsche Weihnacht…und festliche Lieder
1974 - Sonntagskonzert
1975 - Wenn abends die Heide träumt
1975 - Fahrtenlieder-Album
1978 - Hurra, wir fahr’n ins Grüne
1980 - Die schönsten deutschen Volkslieder
1983 - Lieder der Meere
1984 - Die Liebe ist das Gold des Lebens
1991 - Glocken der Heimat
2006 - Deutschland, meine Heimat
2007 - Die Show
2008 - Es ist nie zu spät
2009 - "Die Himmel rühmen" - Festliche Lieder mit Heino
2010 - "Die Himmel rühmen 2" - Festliche Lieder mit Heino
2013 - Mit freundlichen Grüßen