Bandhistorie Rammstein Biografie

Die deutsche Electronic-Metal-Band „Rammstein“ wurde 1994 in Berlin gegründet. Ihre Musik, die Elemente von Metal, Punkrock und Industrial enthält, wird auch der „Neuen Deutschen Härte"  zugeordnet.
Die Gründungsmitglieder waren Till Lindemann (Leadsänger), Paul Landers (Gitarre), Richard Kruspe (Gitarre), Christoph „Doom“ Schneider (Drummer), Oliver Riedel (Bass) und Christian „Flake“ Lorenz (Keyboard).
„Rammstein“ bewarb sich mit seinem ersten gemeinsamen Demo bei einem Bandwettbewerb, bei dem es einen Studioaufenthalt zu gewinnen gab. Die Gruppe gewann den Wettbewerb.
Im Jahr 1999 ging „Rammstein“ als Vorband für die Hamburger Synth-Rock-Band „Project
Pitchfork“ auf Tour. Gleichzeitig unterschrieben sie bei dem Label Motor und arbeiteten an ihrem Debütalbum „Herzeleid“.
Im Ausland wurde die Band anfangs noch als Vertreter von Gruselschocker wie Musiker Marilyn Manson & Co. angesehen – mit ihren extremen Texten und dem speziellen Sound waren sie in der deutschen Musikszene einzigartig.
In den USA bildete sich innerhalb kurzer Zeit eine echte Rammstein-Community.
Aufruhr gab es, als Regie-Ass David Lynch 1996 einige Songs („Heirate mich“ – „Rammstein“) der Band für den Soundtrack des Horror-Trio-Thrillers „Lost Highway“ verwendete - für „Rammstein“ war das der große Durchbruch. 1998/99 ging „Rammstein“ auf US-Mega-Tour – die Nachfrage nach den Tickets war riesig. Auf der Tour präsentierten sie vor allem Songs aus dem zweiten Album „Sehnsucht“, von dem mehr als 500.000 Exemplare allein in den USA verkauft wurden. Selbst die US-Presse ließ die sechs Musiker nicht mehr aus den Augen. „Rammstein“ war auf einmal einer der wenigen deutschen Acts, die auch international auf großes Interesse gestoßen waren. Ihr Song „Du hast“ wurde mit deutschem Text in allen US-Radiostationen gespielt. Nach dem Erfolg mit „Sehnsucht“ erschienen 1999 das Video- und Live-Album „Live aus Berlin“ und 2001 „Mutter“ – damit stiegen sie erneut ganz vorn in die Charts ein. Trotz des großen Erfolgs ging die Band danach bis 2004 in die „Verschnaufpause“. Als sie sich dann wieder „zusammengerauft“ hatten, erschien das neue Album „Reise, Reise“, das in vielen europäischen Ländern direkt auf den ersten Platz der Charts gelangte. Im Oktober 2004 wurde „Reise, Reise“ zum erfolgreichsten Album Europas!
2005 kamen das Album „Rosenrot“ und Ende 2006 „Völkerball“ auf den Markt. Im Oktober 2009 erschien das Album „Liebe ist für alle da“. Das Album landete auf Antrag der Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen auf dem Index. Das bedeutete, dass das Album der Band nicht normal im Handel erhältlich war, sondern nur an Personen über 18 Jahren verkauft werden durfte. Für alle Jugendlichen muss es unzugänglich gemacht werden. Der Song „Pussy“ wurde u. a. beanstandet – es hieß: „Der Titel würde dazu animieren, ungeschützten Geschlechtsverkehr zu praktizieren“. Für große Aufregung hatte kurz zuvor schon das dazugehörige Pornovideo gesorgt. Das Skandal-Album „Liebe ist für alle da“ landete auf Platz Eins der deutschen Album-Charts.
„Rammstein“ war zu den Provokateuren in der deutschen und internationalen Musikgeschichte aufgestiegen.
Rammstein Autogrammadresse
Rammstein Community - Postfach 54 01 01 - D-10042 Berlin - Germany
Rammstein Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Rammstein Konzertkarten - Rammstein Konzertkarten bestellen
Rammstein MP3 Downloads
Rammstein MP3 Downloads
Rammstein Lyrics
Rammstein Discografie
1995 - Herzeleid
1997 - Sehnsucht
2001 - Mutter
2004 - Reise, Reise
2005 - Rosenrot
2009 - Liebe ist für alle da
Rammstein Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Share |
Rammstein MP3
Rammstein Tickets
Rammstein CDs
Rammstein Herzeleid
Rammstein-Herzeleid
Rammstein Sehnsucht
Rammstein-Sehnsucht
Rammstein Mutter
Rammstein-Mutter
Rammstein Rosenrot
Rammstein-Rosenrot
Rammstein Reise Reise
Rammstein-Reise Reise
Rammstein Liebe ist für alle da
Rammstein-Liebe ist..
Rammstein Fanartikel