Biografie Christian Kuchenbuch Lebenslauf

*1964 in Wittenberg

Der deutsche Schauspieler Christian Kuchenbuch ist der Sohn des Schauspielers Roland Kuchenbuch und der Bruder von Robert Kuchenbuch. Bereits als Kind begann er mit der Schauspielerei: zuerst am Potsdamer Pioniertheater, danach am Hans Otto Theater. Nach seinem Studium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin trat er 1991 in einer Brecht-Inszenierung im Teamtheater München auf. Anschließend erhielt er ein Volksbühnen-Engagement in Berlin und wechselte 1994 ans Deutsche Theater, später kehrte er jedoch wieder an das Hans Otto Theater zurück.
2000 verließ er Potsdam und war bis 2009 Mitglied des Ensembles am Schauspiel Frankfurt. Seit 2012 ist Christian Kuchenbuch festes Mitglied des Ensembles am Schauspiel Leipzig.
Einem breiten Publikum wurde er im September 2020 in dem Film "Polizeiruf 110: Tod einer Toten" als Hauptfigur "Werner Mannfeld" bekannt. Außerdem spielte er bereits in "Der Usedom-Krimi", "Spreewaldkrimi" und "Tatort" mit.
Christian Kuchenbuch ist gelegentlich auch als Regisseur tätig, 1998 gab er sein Regiedebüt und verfilmte den Roman "Kassandra" von Christa Wolf.


Christian Kuchenbuch Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Christian Kuchenbuch Homepage / Facebook / Instagram Seite

Movies Christian Kuchenbuch Filme