Biografie Selena Gomez Lebenslauf Lebensdaten

Die US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin Selena Gomez wurde in Grand Prairie im US-Bundesstaat Texas am 22. Juli 1992 als Tochter eines Mexikaners und einer Halbitalienerin geboren. Nach der frühen Scheidung ihrer Eltern wuchs sie bei ihrer Mutter, einer Schauspielerin auf, die ihr schon früh die Liebe zum Theater vermittelte.
Im Alter von sieben Jahren erhielt Selena Gomez ihr erstes Schauspiel-Engagement in der Kinderserie „Barney and Friends“, wenig später folgten Auftritte in „Spy Kids 3-D: Game Over“. Im Jahr 2002 wurde sie im Zuge eines nationalen Talentwettbewerbs des Disney Channels
entdeckt und spielte wenig später kleine Rollen in den von Disney produzierten Teenie-Hitserien „The Suite Life of Zack and Cody“ und „Hannah Montana“ mit Miley Cyrus. Im Jahr 2007 erhielt sie eine Hauptrolle als einer der drei Kinderzauberer in der Serie „Wizards of Waverly Place“, die sie schließlich zu einer der beliebtesten und gefragtesten Schauspielerinnen im amerikanischen Kinderfernsehen machte. Im Jahr 2008 bekam sie die Titelrolle im von der Kritik verrissenen, auf DVD veröffentlichten Film „Another Cinderella Story“. An der Seite ihrer besten Freundin und Disney-Kollegin Demi Lovato spielte Gomez im darauf folgenden Jahr die Hauptrolle in dem TV-Film „Princess Protection Program“. Der außerordentliche Erfolg ihrer Serie „Wizards of Waverly Place“ veranlasste die Disney-Produzenten, auch eine Filmversion zu drehen, die im August 2009 in den Vereinigten Staaten erstmals ausgestrahlt wurde. Durch ihren hohen Beliebtheitsgrad wurde Selena Gomez bald als Nachfolgerin der Disney-Queen Miley Cyrus gehandelt, mit der sie in den folgenden Jahren einige medienwirksame Auseinandersetzungen austrug. Vor allem durch beleidigende Youtube-Videos und Streitigkeiten über Gomez fast zweijährige Beziehung zu Nick Jonas, Sänger und Mitglied der Boyband Jonas Brothers wurde eine PR-wirksame Feindschaft zwischen den beiden führenden Disney-Jungstars inszeniert.
Neben ihrer erfolgreichen Karriere als Schauspielerin in beliebten Kinder- und Teenieserien etablierte sie sich ab 2009 auch als neue Popsensation. Schon für ein „DisneyMania“-Album und den Soundtrack von „Another Cinderalla Story“ hatte Selena Gomez einige Lieder aufgenommen, bevor sie im Jahr 2008 einen hochdotierten Plattenvertrag mit Hollywood Records unterschrieb. Ihr Debütalbum „Kiss & Tell“ und die erste Single-Auskopplung „Naturally“ erschienen im September 2009 und hielten sich mehrere Wochen auf Top-Platzierungen in den US-amerikanischen, britischen, deutschen und österreichischen Charts. Die Nachfolge-Werke „A Year Without Rain“, „When the Sun Goes Down“ und „Stars Dance“,
die bis 2013 in regelmäßigen Abständen veröffentlicht wurden, verzeichneten international durchschlagende Erfolge und machten Selena Gomez zu einer der gefragtesten Pop-Sängerinnen weltweit.
Für die US-amerikanische Handelskette Kmart entwarf sie darüber hinaus
im Jahr 2010 eine Modelinie, die sie „Dream Out Loud“ betitelte.
Daneben konnte sich Gomez auch erfolgreich als Synchronsprecherin und Kinoschauspielerin etablieren. 2009 und 2010 lieh sie ihre Stimme der Prinzessin Selenia im zweiten und dritten Teil der von dem französischen Kultregisseur Luc Besson inszenierten „Arthur und die Minimoys“-Reihe. Im Jahr 2010 erzielte ihr Kino-Debüt, die Familienkomödie „Ramona and Beezus“ überraschend hohe Einspielergebnisse. Im darauffolgenden Jahr spielte sie an der Seite von Leighton Meester die Hauptrolle in der Verwechslungskomödie „Plötzlich Star“, 2013 war sie mit Ethan Hawke in dem Actionfilm „Getaway“ im Kino zu sehen.
Ihre oft unterbrochene Skandal-Beziehung zu Teenie-Sänger Justin Bieber in den Jahren zwischen 2011 und 2013 trug wesentlich dazu bei, dass das Privatleben der jungen Schauspielerin wiederholt in der internationalen Klatschpresse ausgeschlachtet wurde. Alkohol- und Drogenprobleme veranlassten sie Anfang 2014, einen sechswöchigen Entzug in einer Reha-Klinik zu beginnen, den sie jedoch vorzeitig abbrach, was ihr erneut etliche negative Schlagzeilen einbrachte. Trotzdem fiel Selena Gomez auch durch ihr unentwegtes leidenschaftliches Engagement für wohltätige Zecke, darunter in der Rolle als UNICEF-Botschafterin oder als Teilnehmerin des Umweltschutzprogramms Disney Friends for Change wiederholt auf.
Selena Gomez Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
www.selenagomez.com - Die offizielle Selena Gomez
Autogramm Selena Gomez Autogrammadresse
Selena Gomez - c/o Hollywood Records - 500 S. Buena Vista Street - Burbank, CA 91521-6369
Musik Selena Gomez Discografie
1999 - Kiss & Tell
2010 - A Year Without Rain
2011 - When the Sun Goes Down
2013 - Stars Dance
Movies Selena Gomez Filme
2003 - Mission 3D
2005 - Walker, Texas Ranger - Feuertaufe
2006 - Brain Zapped
2008 - Horton hört ein Hu!
2008 - Another Cinderella Story
2009 - Arthur und die Minimoys 2 – Die Rückkehr des bösen M.
2009 - Prinzessinnen Schutzprogramm
2009 - Die Zauberer vom Waverly Place – Der Film
2010 - Arthur und die Minimoys 3 – Die große Entscheidung
2010 - Schwesterherzen – Ramonas wilde Welt
2011 - Plötzlich Star


 

privacy policy