Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Robert Duvall

 
Biografie Robert Duvall Lebenslauf
Robert Duvall wurde am 5. Januar 1931 in San Diego, Kalifornien, USA geboren und ist ein amerikanischer Schauspieler und Regisseur. Sein Vater war Admiral und seine Mutter eine Laienschauspielerin. Nach seinem Abschluss am Prince College in Illinois zog er als GI in den Korea-Krieg. Anschließend führte ihn sein Weg nach New York, wo er 1955 eine Schauspielausbildung am Neighborhood Playhouse absolvierte.
Seine ersten schauspielerischen Leistungen zeigte er in diversen Theaterstücken am Broadway, spielte
anschließend in vielen Fernsehserien mit wie zum Beispiel „Naked City“ (1958), bevor er 1962 in seinem ersten Film „Wer die Nachtigall stört“ an der Seite von Gregory Peck zu sehen war. Zu dieser Zeit lebte er mit zwei weiteren gerade aufblühenden Stars Hollywoods zusammen in einer Wohngemeinschaft, nämlich mit Dustin Hoffman und Gene Hackman.
In den folgenden Jahren wirkte Robert Duvall in vielen Filmen mit wie „Ein Mann wird gejagt“ (1966), „Countdown – Start zum Mond“ (1967), „THX 1138“ (1969) oder „M*A*S*H“ (1970). Sein großer Durchbruch gelang ihm jedoch erst so richtig im Jahre 1972 in dem Film „Der Pate“ von Francis Ford Coppola, in welchem er an der Seite von Marlon Brando, Al Pacino und Diane Keaton spielte. Für seine Rolle wurde er sogar für einen Oscar als bester Nebendarsteller nominiert. Nach diversen weiteren Filmen folgte 1974 „Der Pate – Teil II“.
Seinen nächsten großen Erfolg feierte er nach etlichen anderen Filmen 1979 in dem Film „Apocalypse Now“, ebenfalls unter der Regie von Francis Ford Coppola. Auch für diesen Film erhielt er 1980 eine Oscar-Nominierung als bester Nebendarsteller. Eine weitere Oscar-Nominierung konnte er ebenfalls 1980 mit dem Film „Der große Santini“ einheimsen, dieses Mal in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“.
Nach drei Oscar-Nominierungen wurde dem Schauspieler im Jahre 1984 endlich die Ehre zuteil, mit einem Oscar ausgezeichnet zu werden und so erhielt er einen Oscar für seine Rolle in „Comeback der Liebe“ (1983). 1992 erhielt er für den Fernsehfilm „Stalin“, in welchem er die Hauptrolle spielte, einen Golden Globe. Weitere bekannte Filme neben vielen großen Stars im Laufe seiner schauspielerischen Karriere waren „Tage des Donners“ (1990) neben Tom Cruise und Nicole Kidman, „Falling Down – Ein ganz normaler Tag“ (1993) zusammen mit Michael Douglas, „Power of Love“ (1995) mit Julia Roberts und Dennis Quaid, „Der scharlachrote Buchstabe“ (1995) neben Demi Moore und Gary Oldman, „Phenomenon – Das Unmögliche wird wahr“ (1996) an der Seite von John Travolta, „Deep Impact“ (1998), in welchem er die Hauptrolle spielte und Morgan Freeman und Elijah Wood in den Nebenrollen zu sehen waren, „Zivilprozess“ (1998), für welchen er erneut eine Oscar-Nominierung erhielt und ein weiteres Mal mit John Travolta spielte, und der Film „Nur noch 60 Sekunden“ (2000) an der Seite von Nicolas Cage und Angelina Jolie, um nur ein paar zu nennen. All diese Filme sind aber nur eine kleine Auswahl an Filmen, die der Schauspieler im Laufe seiner Karriere gedreht hat.
Im Jahre 2003 drehte Robert Duvall einen für ihn bedeutenden Film mit dem Titel „Gods and Generals“,
in welchem er den erfolgreichsten General Robert Edward Lee spielte, von welchem er selbst ein Nachfahre ist.
Sein bisher letzter Film ist „Mein Schatz, unsere Familie und ich“ (2008), in welchem Reese Witherspoon und Vince Vaughn die Hauptrollen übernahmen.
Neben seiner Arbeit als Schauspieler trat er aber auch hinter der Kamera als Regisseur in Erscheinung und war als Drehbuchautor tätig. Zu seinen Werken, in denen er ebenfalls die Hauptrolle übernahm, zählen die Filme „Apostel!“ (1997), für den er eine weitere Oscar-Nominierung bekam und unzählige Preise verliehen bekam, und der Film „Killing Moves“ (2002).
Privat war Robert Duvall von 1964 bis 1975 mit Barbara Benjamin verheiratet. Anschließend heiratete er 1982 seine damalige Frau Gail Youngs, von der er 1986 wieder geschieden wurde. Seine dritte Ehe mit Sharon Brophy hielt von 1991 bis 1996, bevor er im Jahre 2005 seine vierte Frau Luciana Pedraza heiratete, mit der er auch heute noch verheiratet ist. Sie ist auf den Tag genau 41 Jahre jünger als er. Robert Duvall ist bis heute niemals Vater geworden.
2003 erhielt der Schauspieler einen der ersehnten Sterne auf dem berühmten Walk of Fame in Hollywood.
Robert Duvall Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Robert Duvall Filme
Robert Duvall Biographie
Spielfilme, DVDs, Videos