Was war wann >> Filmgeschichte >> Biografien >>     >> Denzel Washington

 

Biografie Denzel Washington Lebenslauf Lebensdaten

Denzel Hayes Washington ist am 28. Dezember 1954  in Mount Vernon/New York/USA geboren. Er wuchs in der Bronx von New York City auf. Vater und Mutter brachten ihm verschiedene Werte bei, die er auch heute noch achtet: Ethik, Glaube an Gott und die Familie! Seine Eltern ließen sich scheiden – da war er gerade 14 Jahre alt. Danach ging er – gemeinsam mit seiner älteren Schwester – auf ein Internat. Nach der High School studierte er an der „Fordham University“ Journalistik und Dramaturgie – hier machte er 1977 seinen Abschluss! Erste Bühnenerfahrungen machte Denzel bereits während seines Studiums – und schon damals wusste er: ich möchte Schauspieler werden! Und er hatte Glück: er bekam ein Stipendium für das „American Conservatory Theater“ in San Francisco. Hier hielt er es allerdings nur ein Jahr lang aus – dann wollte Denzel endlich schauspielern! Er verließ das Konservatorium und war 1981 bereits an der Seite von George Segal in seiner ersten Filmrolle („Carbon Copy“) zu sehen – damals war Denzel 27 Jahre alt. In dieser Zeit war er sehr erfolgreich auf den Theaterbühnen: für seine Rolle in dem Stück „A Soldier´s Play“ wurde Denzel mit dem Obie ausgezeichnet – dieser Preis ist für die Bühnenarbeit ähnlich „wertvoll“ wie ein Oskar. NBC hörte von ihm und engagierte ihn für die Krankenhausserie „St. Elsewhere“ – und diese Serie wurde für ihn das Sprungbrett in eine Weltkarriere - denn während der Serie bekam er laufend weitere Filmangebote. 1987 arbeitete er zusammen mit dem Kult-Regisseur Sir Richard Attenborough – beide nahmen sich dem Thema „Rassentrennung in Südafrika“ an. Hier spielte Denzel die Hauptrolle – den Bürgerrechtler Steve Biko, dem Gründer des Black Consciousness Movement (BCM), in „Schrei nach Freiheit“! Seinen Durchbruch hatte Washington mit dem Bürgerkriegsdrama „Glory“.

Für seine Darstellung des Soldaten Private Trip erhielt er den begehrten Oskar und einen Golden Globe als bester Nebendarsteller. Dann folgte Malcolm X und Denzel Washington wurde einer der wenigen erfolgreichen afro-amerikanischen Hollywoodstars – auch für diese Rolle war er erneut für einen Oskar nominiert. In den darauf folgenden Jahren spielte er in vielen großen Hollywoodproduktionen mit – u.a. mit Stars wie Julia Roberts (Die Akte) – mit Tom Hanks (Philadelphia) – Russel Crowe (Virtuosity), Angelina Jolie (Der Knochenjäger) und Gene Hackman (Crimson Tide). Es folgten TV- und Kinoprojekte wie „Training Day“ mit Eva Mendes und „Gegen jede Regel“. Für die Rolle des korrupten Cops in Training Day „heimste“ sich Denzel sogar den zweiten Oskar ein. Nach Sidyney Poitier ist Washington der zweite afro-amerikanische Schauspieler, der in der Kategorie „Bester Hauptdarsteller“ mit einem Oskar ausgezeichnet wurde. Mittlerweile zieht es den Schauspieler immer öfter auch hinter die Kamera: als Regisseur. 2002 (Antwone Fisher) und 2007 (Great Debaters) drehte er zwei Filme unter seiner Regie, in denen er zu dem auch eine Rolle übernahm. Seit 1983 ist Denzel Washington mit Pauletta Pearson verheiratet. Beide haben vier gemeinsame Kinder. 2009 dreht Denzel Washington mit Regisseur Tony Scott das Drama „Unstoppable“, in dem er einen erfahrenen Ingenieur spielt, der mit einem Schaffner nach einem verloren gegangenen Zug sucht. Dieser ist mit hoch giftigen Chemikalien beladen – der Filmstoff ist durch wahre Begebenheiten inspiriert. Washington und Scott arbeiten damit das fünfte Mal sehr erfolgreich zusammen!
Denzel Washington Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.
Denzel Washington Filme
Denzel Washington Biographie