Was war wann >> Musik >> Bands A >> Amon Amarth

Biografie Amon Amarth Bandhistorie

Tolkin schreibt: "Amon Amarth ist ein Vulkan in Mordor, in dem Sauron den Einen Ring schmiedet; auch Orodruin oder Mount Doom genannt." Hinter Amon Amarth steht auch eine schwedische Death-Metall Band, die weltweit erfolgreiche Touren feiert.
Im Jahr 1988 gründete sich im kleinen Stockholmer Vorort Tumba unter Mitwirkung von Paul Mäkitalo (Dark Funeral), Olavi Mikkonen, Nico Mehra und Vesa Meriläinen die Band Scum. Bislang relativ erfolglos, ließ die Band sich mit dem Eintritt von Sänger Johan Hegg 1991
von der Wikinger Mythologie inspirieren, benannte sich 1992 in Amon Amarth und begann den typischen Death Metal-Sound auszuprägen. Nach dem Fehlschlag der ersten Demo "Thor Arise" überzeugten sie mit „The Arrival Of The Fimbul Winter" (1994) und unterzeichneten im Jahr 1996 einen Plattenvertrag mit der asiatischen Plattenfirma Pulverised Records. Die erste Mini-CD „Sorrow Throughout the Nine Worlds“ wurde innerhalb von 5 Tagen aufgenommen und mit einer Auflage von 6.000 Exemplaren verlegt. Aufgenommen von Peter Tägtgren in den berühmten "Abyss Studio" verhalf dem Erfolg der Band, mit großen Labels in Kontakt zu kommen. Im Juni 1996 wurde Schlagzeuger Nico Kaukinen von Martin Lopez ersetzt und Amon Amarth von Metal Blade Records unter Vertrag genommen. Mit der Veröffentlichung des erstes Albums „Once Sent from the Golden Hall“ stieg ihre Popularität ab 1998 auch international. Die Band tourte durch Kanada und kurz vor der ersten großen Tournee mit Deicide, Six Feet Under und Brutal Truth im Juni 1998 verließ Gitarrist Anders Hansson die Band. Johan Söderberg schloss sich der Band als
zweiter Gitarrist an und der nach der Tour ausgeschiedene Martin Lopez wurde von Fredrik Andersson ersetzt. Das zweite Album mit dem Titel "The Avenger" nahm Amon Amarth im Februar / März 1999 abermals im "Abyss Studio" mit Peter Tägtgren auf und gingen danach wieder auf große Tournee. Wiederum im "Abyss Studio" nahm die Band die bis dahin aggressivste CD "The Crusher“ auf, die im März 2001 veröffentlicht wurde. Mit großem Erfolg tourte die Band weiter mit Marduk und Vader auf dem No Mercy Festival. Die erste Amerika-Tournee sollte im Herbst 2001 starten, musste aber aufgrund der Terror-Anschläge des 11.September 2001 bis Januar 2002 verschoben werden. Danach folgten weitere Headliner-Konzerte in Amerika und Europa, so auf dem legendären Wacken Open Air. Nach der Schließung des "Abyss Studio" wechselte Amon Amarth zum "Berno Studio" in Malmö und nahm das von Fans und Presse gefeierte Album "Versus The World" auf. Diesem Erfolg schloss sich eine umfangreiche Tournee bis nach Island und Israel an, bis im Mai 2004 das Album "Fate Of Norns" aufgenommen und im September 2004 veröffentlicht wurde. Aufgrund des großartigen Erfolges erweiterte Amon Amarth den Plattenvertrag mit Metal Blade Records für weitere drei Alben. Begleitend zur Veröffentlichung des siebten Studioalbums „Twilight of the Thunder God“ 2008 wurde ein Comic, basierend auf der nordischen Mythologie, von mehreren europäischen Zeitschriften veröffentlicht. Nach zahllosen Konzerten auf der ganzen Welt spielte die Band im Dezember 2009 ihr erstes Konzert in Indien. Das im Frühjahr 2011 erschienene Album mit dem Titel „Surtur“ ist mit einer 4monatigen Welttournee von März bis Juni 2011 beworben worden.

Amon Amarth Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.


Amon Amarth Lyrics
n.n.v.
Amon Amarth Discografie
1998 - Once Sent from the Golden Hall
1999 - The Avenger
2001 - The Crusher
2002 - Versus the World
2004 - Fate of Norns
2006 - With Oden on Our Side
2008 - Twilight of the Thunder God
2011 - Surtur Rising
2013 - Deceiver of the Gods
2016 - Jomsviking

Amon Amarth  MP3 Downloads
Amon Amarth MP3 Download