Biografie Rudolph Valentino Lebenslauf

* 6. Mai 1895 in Castellaneta (Süditalien)
23. August 1926 in New York

Rudolph Valentino
Der durch seine Rollen in US-amerikanischen Stummfilmen in der ersten Hälfte der 1920er-Jahre weltberühmte Schauspieler Rudolph Valentino wurde als „Rodolfo di Valentina d´Antonguella“ in Italien geboren. 1913 wanderte der als sozial unangepasst geltende junge Mann auf familiären Druck in die USA aus. Nach einer durch Kleinkriminalität und diversen Jobs bestimmten Zeit arbeitete Valentino als Tänzer in New York.In diesem Zusammenhang kam er mit der damaligen Stummfilm-Szene in Kontakt. Der attraktive Jung-Italiener mit dem leichten Silberblick und der melancholischen Attitüde bekam ab 1914 kleinere Film-Engagements. Durch die Hauptrollen in „Die vier Reiter der Apokalypse“ (1921) und „Der Scheich“ (1921) wurde Valentino quasi über Nacht zum Superstar und für viele seiner weiblichen und männlichen Fans zu einem Sexsymbol. Finanzielle Probleme, Konflikte in seinen kurzfristigen beiden Ehen und der Vorwurf, zu feminin aufzutreten, bedrückten das Leben des Stars. 1926 hatte Valentino mit „Sohn des Scheichs“ einen letzten großen Leinwanderfolg. Valentino starb an den Folgen eines mutmaßlich falsch behandelten Magengeschwürs. Sein Begräbnis in Hollywood wurde von zehntausenden Fans begleitet. 0p3vhss3


Rudolph Valentino Wiki, Herkunft, Geburtstag, verheiratet, Kinder etc.

n.n.v - Die offizielle Rudolph Valentino Homepage


Roland Garros Fernsehsendungen

n.n.v.