Biografie Emil von Behring Steckbrief
-->
 

Biografie Emil von Behring Lebenslauf

* 15. März 1854 in Hansdorf (Deutschland)
31. März 1917 in Marburg (Deutschland)


Emil von Behring war ein bekannter deutscher Mediziner, Immunologe und Serologe. Sein Vater war der Lehrer Georg August Behring (1819 bis 1886), seine Mutter Augustine Zech (1828 bis 1892). Er erhielt im Jahre 1901 den Nobelpreis für Physiologie und Medizin. Sehr große Popularität und Anerkennung verdankte er seinen aus Blutserum gewonnenen Arzneimittel gegen die Krankheiten Diphtherie und Wundstarrkrampf. Er war auch für einen ersten Impfstoff in diesen Krankheitsfeldern verantwortlich. Weil er zur Zeit des 1. Weltkrieges damit vielen deutschen Soldaten das Leben retten konnte, wurde er im Kriegsjahr 1915 von Kaiser Wilhelm II. mit dem Eisernen Kreuz am weißen Band geehrt. Seine Zulassung als Arzt erhielt er im Jahre 1880. Am 29. Dezember 1896 heiratete er seine 22 Jahre jüngere Frau Else Spinola (1876 bis 1936). Aus dieser Ehe gingen die sechs Söhne Fritz, Hans, Bernhard, Kurt, Emil und Otto hervor. Ein Großteil ihres Lebens verbrachten sie in der familieneigenen Villa auf der italienischen Insel Capri. Auch einige seiner Söhne wurden später Mediziner.



Emil von Behring auf den Impfausweisen

Impfausweis mit Behring Biografie

Impfpass 40er-Jahre

Movies Emil von Behring Filme