Was war wann >> Sport >> Steckbriefe S >> Helmut Schön

Biografie Helmut Schön Lebenslauf Lebensdaten


*
15. September 1915 in Dresden
† 23. Februar 1996 in Wiesbaden

Der deutsche Fußballspieler und Fußballtrainer Helmut Schön begann als Kind Fußball zu spielen. Als professioneller Spieler debütierte er 1933 beim Dresdner SC, mit dem er in den vierziger Jahren je zweimal die deutsche Meisterschaft und den Tschammer-Pokal gewann. In dieser Zeit absolvierte er 16 Spiele für die Nationalmannschaft. Nach dem Kriegsende spielte er für den FC St. Pauli und für die SG Dresden-Friedrichstadt, die er später zugleich trainierte. 1950 wechselte er in beiden Funktionen zu Hertha BSC.
Seine Karriere setze er als Trainer 1952 beim SV Wiesbaden fort, trainierte im Folgenden die Mannschaft des damals autonomen Saarlandes, bevor er Assistent des Bundestrainers Sepp Herberger wurde. Als Bundestrainer zwischen 1964 bis 1978 gewann er die Fußballeuropameisterschaft 1972 und die
Fußballweltmeisterschaft 1974.


Seiten Helmut Schön Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Helmut Schön Homepage / Facebook Seite

Statistik Helmut Schön Vereine

n.n.v.


Share
Popular Pages