Biografie Heike Henkel Steckbrief
-->
 

Biografie Heike Henkel Lebenslauf Lebensdaten


*5. Mai 1964 in Kiel

Die einstige Hochspringerin Heike Henkel begann beim TSV Kronshagen mit der Leichtathletik und wechselte 1985 zum TSV Bayer 04 Leverkusen, wo sie von Gerd Osenberg trainiert wurde. 1988 war sie Silbermedaillengewinnerin bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Budapest und 1990 holte sie bei den Europameisterschaften in Split den Titel. Im Jahr darauf übersprang sie in Tokio 2,05 Meter und wurde damit Weltmeisterin, 1992 feierte sie den Olympiasieg in Barcelona. Der von ihr im Februar desselben Jahres aufgestellte Hallenweltrekord von 2,07 Metern konnte erst 14 Jahre später von Kajsa Bergqvist überboten werden.
Henkel lebt in Pulheim (Nordrhein-Westfalen), ist in zweiter Ehe mit dem ehemaligen Zehnkämpfer Paul Meier verheiratet und hat mit ihm eine Tochter. Aus ihrer ersten Ehe mit dem früheren Weltklasse-Schwimmer Rainer Henkel stammen zwei Söhne. Ihr Geburtsname lautete Redetzky.


Heike Henkel Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc..

n.n.v. - Die offizielle Heike Henkel Homepage


Erfolge Heike Henkel Auszeichnungen

n.n.v.