Biografie Ewald Lienen Lebenslauf - Steckbrief
 

Biografie Ewald Lienen Lebenslauf Lebensdaten


*28. November 1953 in Holte-Stukenbrock (Nordrhein-Westfalen)

Ewald Lienen ist ein einstiger Profifußballer, der heute als Fußballtrainer arbeitet. Er begann beim VfB Schloß Holte, wechselte 1974 zu Arminia Bielefeld und 1977 zum Team von Borussia Mönchengladbach, mit dem er 1977/78 den Vizemeistertitel und 1979 den UEFA-Pokalsieg feierte. Von 1981 bis 1983 war er erneut für Bielefeld und ab 1983 abermals für Mönchengladbach tätig. Seine Karriere als Spieler beendete er 1992 beim MSV Duisburg, bereits Ende der 1980er absolvierte er die Ausbildung zum Fußballtrainer. Es folgten Engagements unter anderem beim MSV Duisburg, bei Hansa Rostock, beim 1. FC Köln, beim CD Teneriffa, bei Hannover 96 und beim AEK Athen. Von 2014 bis2017 trainiert Lienen den FC St. Pauli. Sein ständiges Notieren während der Spiele brachten ihm den Spitznamen Zettel-Ewald ein.
Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt in Hamburg. 


Ewald Lienen als Spieler

1971–1974   VfB Schloß Holte
1974–1977   Arminia Bielefeld 96
1977–1981   Borussia Mönchengladbach
1981–1983   Arminia Bielefeld 60
1983–1987   Borussia Mönchengladbach 126
1987–1992   MSV Duisburg

Trainerstationen Ewald Lienen als Trainer

1989–1993   MSV Duisburg Amateure
1993–1994   MSV Duisburg
1995–1997   CD Teneriffa (Co-Trainer)
1997–1999   F.C. Hansa Rostock
1999–2002   1. FC Köln
2002–2003   CD Teneriffa
2003            Borussia Mönchengladbach
2004–2005   Hannover 96
2006–2008   Panionios Athen
2009–2010  TSV 1860 München
2010            Olympiakos Piräus
2010–2011   Arminia Bielefeld
2012–2013   AEK Athen
2013–2014   Oțelul Galați
2014–2017   FC St. Pauli