Biografie Josip Tito Lebenslauf Lebensdaten

*7. Mai 1892 in Kumrovec (Kroatien)
†4. Mai 1980 in Ljubljana (Slowenien)

Der jugoslawische Politiker Josip Broz Tito, der einer Kleinbauernfamilie entstammte, machte eine Ausbildung zum Mechaniker und ging dann auf Wanderschaft durch Österreich, Böhmen und Deutschland. Tito kämpfte 1914 im österreich-ungarisch Heer, wobei er nach einer Verwundung 1915 in sowjetische Gefangenschaft geriet und ab 1917 zur Roten Armee gehörte. Nach seiner Rückkehr (1920) nach Jugoslawien organisierte Tito illegal den Aufbau der Kommunistischen Partei und der Gewerkschaften. Nach einem Gefängnisaufenthalt (1928-1934) emigrierte er nach Moskau. Auf Seiten der Republikaner nahm Tito von 1936 bis 1938 am Spanischen Bürgerkrieg teil. In dieser Zeit (1937) war er Generalsekretär der verbotenen Kommunistischen Partei Jugoslawiens. In dieser Position war er im Zweiten Weltkrieg der Führer der nationalen Partisanenbewegung gegen die deutschen und italienischen Besatzungstruppen. Nach dem Krieg wurde er 1945 Ministerpräsident und 1953 dann Staatspräsident, ab 1963 auf Lebenszeit. Mit Josef Stalin war es nach Spannungen 1948 zum offenen Bruch gekommen. Eine Aussöhnung zwischen beiden Staaten erfolgte erst 1955. Tito vertrat dennoch unbeirrt einen eigenen, von Moskau unabhängigen Kommunismus – den „Titoismus“. Er strebte eine neutrale Außenpolitik ebenso an wie Wirtschaftsbeziehungen mit dem Westen. Im Innern befürwortete Tito eine sozialistische, aber dezentralisierte Gesellschaftsordnung bei betrieblicher Selbstverwaltung. Josip Broz Tito genoss als Staatsmann internationales Ansehen. Er war 60 Jahre lang eine unbestrittene Autorität der KP Jugoslawiens sowie die einigende Integrationsfigur eines schwierigen Vielvölkerstaates.


Josip Tito Seiten, Steckbrief, Kurzbio etc.

n.n.v. - Die offizielle Josip Tito Homepage
Literatur Josip Tito Bücher
Josip Tito Biografie