Biographie Philipp Rösler Lebenslauf

Der deutsche Politiker Philipp Rösler wurde im Jahre 1973 in Khánh Hung, einem Dorf im Süden Vietnams, in den Wirren des Vietnamkrieges geboren. Im Nachhinein wurde der 24. Februar 1973 als fiktives Geburtsdatum festgelegt. Der namenlose Junge wurde in einem katholischen Waisenhaus in Saigon aufgenommen und im Alter von neun Monaten von der deutschen Familie Rösler adoptiert. Zusammen mit zwei Schwestern wuchs Philipp in der Bundesrepublik auf. Als sich die Eltern trennten, lebte der Vierjährige fortan bei seinem Adoptivvater Uwe, der als Fluglehrer der Bundeswehr in Hannover und Hamburg tätig war. Philipps Adoptivmutter ging nach der Scheidung nach Chile, um dort als Krankenschwester zu arbeiten.
Im Jahre 1992 bestand Philipp Rösler in der Lutherschule Hannover sein Abitur und ging unmittelbar danach als Sanitätsanwärter zur Bundeswehr. Für ein Medizinstudium an der Medizinischen Hochschule in Hannover wurde Philipp vom Bundeswehrdienst freigestellt. 1999 begann Rösler am Bundeswehrkrankenhaus in Hamburg eine Ausbildung zum Augenarzt. Mit einer Dissertation zum Thema Herz-Operationen promovierte er im Jahre 2002 zum Doktor der Medizin. Im Folgejahr verließ Philipp Rösler die Bundeswehr vorzeitig, um sich verstärkt seinen politischen Aufgaben zu widmen.
Seit 1992 ist Philipp Rösler Mitglied der FDP. Zwei Jahre später wurde er Kreisvorsitzender der Jungen Liberalen in Hannover-Stadt. Seit 1996 ist Philipp Rösler zudem Mitglied des FDP Landesvorstandes in Niedersachsen. Zwischen 1996 und 1999 war Rösler zugleich Landesvorsitzender der Jungen Liberalen in Niedersachsen.
Auf dem 56. Parteitag der FDP im Mai 2005 wurde Rösler mit einer beeindruckenden Mehrheit von 95% zum Beisitzer im FDP-Präsidium gewählt. Ganze 96,4% der Wahlberechtigten gaben Philipp Rösler im Mai 2006 ihre Stimme und wählten ihn zum niedersächsischen Landesvorsitzenden der FDP. Zur niedersächsischen Landtagswahl im Januar 2008 ging Philipp Rösler als Spitzenkandidat ins Rennen. Im Landtagswahlkreis Hannover-Döhren erreichte er 10,9% der Erststimmen und wurde im April 2008 im Amt als FDP-Landesvorsitzender bestätigt.
Im Mai 2011 konnte Philipp Rösler 619 von 651 gültigen Stimmen für sich verbuchen und wurde in Rostock zum Bundesparteivorsitzenden der FDP gewählt. Zwischen 2003 und 2009 war der Politiker Mitglied des niedersächsischen Landtages. Im Februar 2009 trat er sein Amt als niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr an. Ab Oktober 2009 begleitete der Politiker das Amt des Bundesgesundheitsministers. Nach dem Ausscheiden von Rainer Brüderle wurde Rösler im Mai 2011 neuer Bundeswirtschaftsminister.
Philipp Rösler ist Mitglied der Vollversammlung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken und übernahm den Vorsitz des Kuratoriums der Robert-Enke-Stiftung.
Seit dem Jahre 2002 ist der Politiker mit Wiebke Rösler verheiratet. Der Politiker ist Vater von Zwillingen, welche im Jahre 2008 zur Welt kamen. Die Familie lebt in Isernhagen bei Hannover. Auf Drängen seiner Frau besuchte das Paar im Jahre 2006 erstmals Röslers Geburtsland Vietnam. Philipp Rösler ist bekennender Segelflieger, mag Lakritze und hört u. a. die Musik von Herbert Grönemeyer und Udo Jürgens.
Philipp Rösler Seiten

Philipp Rösler Bücher