Biographie Judith Gerlach Lebenslauf

Ihr 28. Geburtstag stand noch bevor, als Judith Gerlach im Herbst 2013 als bis dato jüngste Abgeordnete für die Christlich-Soziale Union (CSU) in den Bayerischen Landtag einzog. Wenige Monate zuvor hatte sie ihre Ausbildung abgeschlossen und sich in Aschaffenburg als Rechtsanwältin selbstständig gemacht. In Beruf und Politik folgte sie ihrem Großvater Paul Gerlach (1929 - 2009), der die CSU 18 Jahre im Bundestag vertreten hatte.
Enkelin Judith, am 3. November 1985 in Würzburg geboren und katholisch getauft, besuchte das Maria-Ward-Gymnasium in Aschaffenburg und bestand 2006 das Abitur. Schon vier Jahre zuvor war sie in die CSU und in die Junge Union (JU) eingetreten. Von 2006 bis 2010 studierte sie in Würzburg Rechtswissenschaften und absolvierte dort nach der ersten Staatsprüfung auch ihr Referendariat. Nach der zweiten Staatsprüfung erhielt sie im Juni 2013 ihre Zulassung als Anwältin.
Im politischen Bereich engagierte sie sich zunächst auf kommunaler Ebene und war unter anderem Kreisvorsitzende der JU. Über die CSU-Liste Unterfranken und mit rund 16 000 Wählerstimmen erhielt Gerlach 2013 ein Landtagsmandat. Sie wurde in den Ausschuss für Arbeit und Soziales, Jugend, Familie und Integration gewählt und außerdem in den Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten sowie soziale Beziehungen. Judith Gerlach ist verheiratet und hat mit Ehemann Tobias Nitsch zwei Kinder.
Judith Gerlach Seiten
Judith Gerlach Steckbrief
Judith Gerlach Bücher
n.n.v.