Biografie Augusto Pinochet Lebenslauf


*25. November 1915 in Valparaíso (Chile)
10. Dezember 2006 in Santiago de Chile (Chile)

Augusto Pinochet wurde als Augusto José Ramón Pinochet Ugarte geboren und war von 1973 bis 1990 Staats- und Regierungschef seines Heimatlandes. Er war das älteste von insgesamt sechs Kindern und besuchte die Schule in Quillota und Valparaíso. Ab 1933 ging er auf die Militärschule in Santiago de Chile und wurde Kommandant des Konzentrationslagers in Pisagua. Anschließend wurde er als Lehrkraft an der Militärakademie eingestellt und schloss an der Universität zu Chile das Jurastudium erfolgreich ab. Pinochet wurde Militärattaché an der Botschaft in Ecuador. Er baute enge Verbindungen zum US-Militär und zur CIA auf, die er sich später bei seinem Putsch gegen Salvador Allende zunutze machen konnte. Pinochet wurde 1970 Brigadegeneral und hatte das Kommando über das Heer in Santiago de Chile, ein Jahr später wurde er von Allende zum Divisionsgeneral erhoben. An die Macht gelang Pinochet als Anführer des Militärputsches gegen den amtierenden Machthaber, den die Rebellen mithilfe der USA erfolgreich für sich entscheiden konnten. Pinochet wollte den vorherrschenden Marxismus komplett eliminieren und die Marktwirtschaft etablieren. Allerdings regierte er Chile als Diktator und war während seiner Regierungszeit für Folter und Mord verantwortlich. Auch wurde er zu keiner Zeit vom Volk demokratisch gewählt. Im Jahr 2001 wurde ein Prozess gegen ihn und seine Machenschaften auf den Weg gebracht, starb er aber, bevor er zur Rechenschaft gezogen werden konnte im Alter von 91 Jahren. Augusto Pinochet war verheiratet mit Lucía Hiriart Rodríguez und hatte insgesamt fünf Kinder.


Augusto Pinochet Seiten, Steckbrief etc.

Augusto Pinochet