Was war wann >> Personen >> Personen H >> Stephanie Haiber

Stephanie Haiber Lebenslauf

Stephanie Haiber wurde am 16. Februar 1973 in Heilbronn (Baden-Württemberg) geboren. Dort wuchs sie auch auf, machte 1992 ihr Abitur und blieb auch im Anschluss als Volontärin der Regionalzeitung "Heilbronner Stimme" ihrer Geburtsstadt treu.
Zum Hörfunk kam Haiber durch ein Praktikum beim ebenfalls in Heilbronn beheimateten Privatsender "Radio Regional", der später in "Radio Ton" umbenannt wurde. Dort absolvierte sie auch ein Volontariat. Im Anschluss daran verließ sie Heilbronn und wechselte nach Mannheim zu "Radio Regenbogen".
Im Januar 1999 stieß sie zum öffentlich-rechtlichen Radio, wo sie in Baden-Baden für die Popwelle des Südwestrundfunks SWR3 verschiedene Formate wie die Sendungen "Club", "Bis Zwölf" und "Luna" moderierte. Mit der von verschiedenen ARD-Anstalten ausgestrahlten "Luna" erreichte Haiber auch über die Grenzen Baden-Württembergs hinaus eine Hörerschaft. Darüber hinaus wirkte sie auf verschiedenen SWR3-Partys, Openairs und Festivals im gesamten Sendegebiet als Moderatorin und DJane mit. Im Zuge ihrer Moderatoren- und Redakteurstätigkeit für den Sender interviewte sie unter anderem Musikgrößen wie Jon Bon Jovi, James Blunt oder Lionel Richie.
Im Juli 2012 wechselte Haiber erneut das Medium und vor die Fernsehkameras des SWR. Dort moderiert sie seitdem im Wechsel mit einem Kollegen die Nachrichtensendung "SWR Landesschau aktuell Baden-Württemberg" in der Hauptausgabe. Bei den Bundestagswahlen 2013 und 2017 berichtete Haider vor Ort aus dem Berliner SWR-Wahlstudio. Im Rahmen der Landtagswahl 2016 moderierte sie ebenfalls die Wahlsendungen und führte durch die "Elefantenrunde" mit den Spitzenkandidaten.

Stephanie Haiber privat
Steffi Haiber war zweimal verheiratet, ist Mutter einer 2004 geborenen Tochter und lebt in Baden-Baden.
Stephanie Haiber Homepage, Facebook, Instagram etc.
n.n.v. - Die offizielle Stephanie Haiber Homepage
Stephanie Haiber Steckbrief
Steffie Haiber Twitter
Stephanie Haiber Fernsehsendungen
n.n.v.