Biografie Tom Clancy Lebenslauf

Der US-amerikanische Schriftsteller Tom Clancy wurde in Baltimore am 12. April 1947 als zweites von drei Kindern eines Postbeamten und einer Buchhalterin geboren. Seine Schulausbildung, die er im Jahr 1965 abschloss, erhielt Tom Clancy an der katholischen Privatschule Loyola Blakefield. An der Loyola University studierte er danach Englische Literatur. Während seines Studiums, das er 1969 beendete, war er Vorsitzender des Schach-Clubs der Universität. Nach der Ausbildung bemühte er sich um eine Militärkarriere, musste diesen Plan jedoch wegen seiner starken Kurzsichtigkeit aufgeben.
In den folgenden Jahren arbeitete Clancy erst als Angestellter einer Versicherungsgesellschaft in Hartford im Bundesstaat Connecticut, später bei einer Versicherungsagentur, die der Großvater seiner ersten Frau Wanda, Thomas King, gegründet hatte. Im Jahr 1980 übernahm er diese und begann, in seiner Freizeit seinen ersten großen Roman, den Polit-Thriller „Jagd auf Roter Oktober“, zu schreiben.
1984 verkaufte er das Buch dem Verlag Naval Institute Press für 5000 US-Dollar. Nach seinem Erscheinen bekannte der damalige US-amerikanische Präsident Ronald Reagan öffentlich seine Begeisterung für das Buch, was die Verkaufszahlen von „Jagd auf Roter Oktober“ rapide in die Höhe schnellen und den Roman zu einem Bestseller werden ließ. Der Thriller um den CIA-Analysten Jack Ryan und das sowjetische Atom-U-Boot Roter Oktober zur Zeit des Kalten Krieges wurde im Jahr 1990 mit Sean Connery, Alec Baldwin und Sam Neill in den Hauptrollen mit starken inhaltlichen Abwandlungen von Hollywood verfilmt.
Auch die Fortsetzung, der 1987 erschienene Thriller „Die Stunde der Patrioten“ wurde in den frühen Neunzigerjahren mit Harrison Ford in der Hauptrolle verfilmt. Die Bücher „Der Schattenkrieg“ aus dem Jahr 1989 und „Echo aller Furcht“ aus 1991, die ebenfalls die Geschichte von Jack Ryan zum Inhalt haben, dienten als Literaturvorlagen für die Filme „Das Kartell“ mit Harrison Ford und Willem Dafoe und „Der Anschlag“ mit Ben Affleck und Morgan Freeman in den Hauptrollen. Weitere neun Romane von Tom Clancy, darunter „Gnadenlos“, 
„Befehl von Oben“, „Operation Rainbow“ oder „Im Zeichen des Drachen“ behandeln die fiktiven Figuren Jack Ryan und John Clark und deren Erlebnisse im Geheimdienst.
Auch als Autor einiger Sachbücher über die US-amerikanischen Streitkräfte trat Tom Clancy wiederholt in Erscheinung. Er veröffentlichte unter anderem im Jahr 1993 „Submarine“, 1995 „Fighter Wing“, im Jahr darauf „US Marines“ oder die Werke „Shadow Forces“ und „Battle Ready“.
Nachdem die Ehe mit seiner ersten Frau, die die Mutter von vier seiner fünf Kinder ist, im Jahr 1997 geschieden wurde, heiratete Tom Clancy 1999 die freiberufliche Journalistin Alexandra Marie Llewellyn, die Tochter eines millionenschweren Geschäftsmannes, die enge Kontakte zu wichtigen US-amerikanischen Politikern pflegte und Clancy mit dem späteren Außenminister Colin Powell bekannt machte.
Am 1. Oktober 2013 starb Tom Clancy aus ungeklärter Ursache in einem Spital in Baltimore. Als Grund für seinen relativ frühen Tod werden Herzprobleme und die Folgen mehrerer Herzinfarkte und Bypass-Operationen vermutet.
Als Marke wurde der Name des Schriftstellers von dem französischen Verlag Ubisoft um geschätzte 20 Millionen Dollar erworben. Ubisoft hatte bereits ab 1999 zahlreiche Videospiele wie unterschiedliche Versionen von „Tom Clancy’s Ghost Recon“, „Tom Clancy’s Splinter Cell“, „Tom Clancy’s Rainbow Six“ oder „Tom Clancy’s H.A.W.K.“ mit dem Namen des Autors vertrieben.
Tom Clancy Seiten
Tom Clancy Filme
Tom Clancy Werke
Dramen
1938 - Yorick der Narr
1939 - Käse. Die Komödie des Menschen
1941 - Granvella. Der schwarze Kardinal
1947 - Draußen vor der Tür
Tom Clancy Bücher
Tom Clancy Biografie