Was war wann >> Personen >> Schriftsteller >> Edgar Wallace

Biografie Edgar Wallace Lebenslauf

Der englische Schriftsteller, Drehbuchautor, Journalist und Regisseur Richard Horatio Edgar Wallace wurde am 01.04.1875 in Greenwich/London geboren. Seine Romane wurden in vierundvierzig Sprachen übersetzt und weltweit über 100 Millionen Male verkauft. Edgar Wallace ist das Kind eines Schauspielerpaares, das nicht verheiratet war. Die beiden gaben den Jungen kurz nach der Geburt in die Obhut eines Londoner Arbeiters (der hatte ihn adoptiert). Bei ihm wuchs der kleine Edgar in eher armen
Verhältnissen auf und konnte nicht einmal seine Schule beenden. Um sich das nötige Geld für den Lebensunterhalt verdienen zu können, musste Wallace später viele Gelegenheitsjobs annehmen: er war Milchhändler – Maurergehilfe und auch Zeitungsverkäufer. Dann begann er damit, kleinere Artikel für die Zeitung zu schreiben und hatte so nach und nach immer mehr Erfolg. Während des Burenkrieges (Südafrikanischer Krieg von 1899- 1902) war er als Kriegsberichterstatter direkt in Südafrika unterwegs. Danach ging er wieder nach London und arbeitete als Journalist. 1904/05 erschien im Eigenverlag „Die vier Gerechten“ – sein Debüt-Kriminalroman. Allerdings hatte Wallace jedem, der das Ende des Buches erraten würde, einen Preis von 500 Pfund versprochen – und das war damals richtig viel Geld. Dann haben aber viel zu viele Leute das Ende richtig vorausgesagt! 1911 entstanden seine ersten Afrika-Romane, für die Wallace ebenfalls viel Aufmerksamkeit bekam. Der erste hieß „Sanders vom Strom“.
Der wohl populärste Krimi von Edgar Wallace ist „Der Hexer“ – der als Theaterstück übrigens am
1. Mai 1926 das erste Mal aufgeführt wurde – mit einem riesigen Erfolg. In Deutschland war die Uraufführung im Jahre 1927 – damals unter der Regie von Max Reinhardt. 1959 wurde der deutsche Spielfilm „Der Frosch mit der Maske“ abgedreht – dieser war ein Grund dafür, dass es in den 1960er und 1970er Jahren einen echten „Edgar-Wallace-Boom“ gab – mit zahlreichen Verfilmungen des „Meisters“. Viele dieser Filme wurden mit dem Spruch: „Hallo, hier spricht Edgar Wallace!“ gestartet. Dabei waren viele bekannte
deutsche Schauspieler: wie Klaus Kinski (oft als Verbrecher) – Eddi Arent Joachim Fuchsberger oder auch Heinz Drache. Edgar Wallace gehörte zu den Menschen, die sich selbst stark „unter Druck“ setzen – die einen werden so noch kreativer und die anderen nur noch nervöser. Wallace nahm immer mehr zu und bekam Diabetes. Während er in Amerika war, starb Edgar Wallace im Alter von 57 Jahren – an einer Lungenentzündung. In einem Vierteljahrhundert verfasste Edgar Wallace rund 175 Romane – 24 Theaterstücke – unzählige Kurzgeschichten – Essays – Zeitungs- und Zeitschriftenartikel und viele Drehbücher (wie z.B. für den Filmklassiker „King Kong und die weiße Frau“). Sein Leichnam wurde damals von den USA nach London überführt und im englischen Little Marlow beigesetzt. Interessant ist, dass seine beiden Kinder (Bryan, Penelope) das Talent des Vaters geerbt hatten und ebenfalls Kriminalschriftsteller wurden. Übrigens – aufgrund seines exzessiven Lebensstils hatte Wallace zu Lebzeiten hohe Schulden. Nach seinem Tod konnten seine Kinder diese jedoch schnell aus den Einnahmen der Tantiemen seiner Werke wieder abbezahlen. Selbst heute noch sollen die Tantiemen jährlich über eine Millionen Euro einbringen.
Edgar Wallace Seiten
Edgar Wallace Filme
Edgar Wallace Biographie


 



Popular Pages



More Info