Was war wann >> Personen >> Personen R >> Heinz Rühmann

 

Heinz Rühmann Lebenslauf

Der bekannte deutsche Schauspieler Heinz Rühmann, mit vollem Namen Heinrich Wilhelm Rühmann, wurde am 7. März 1902 in Essen geboren. Sein Vater Hermann Rühmann arbeitete als Hotelier. Als Heinz vierzehn Jahre alt war, ließen sich seine Eltern scheiden, worauf sein Vater Selbstmord beging und die Mutter Margarete mit Heinz und seinen zwei Schwestern nach München zog. Hier erhielt er nach dem Erreichen der Mittleren Reife Theaterunterricht und hatte schon mit achtzehn seine ersten Theaterauftritte als Nebenrolle am Theater in Breslau. 1924 heiratete er die jüdische Schauspielerin Maria Herbot, 1926 spielte er in seinem ersten Film, dem Stummfilm "Das deutsche Mutterherz". Mit weiteren größeren Film- und Theaterrollen wuchs seine Bekanntheit. Doch erst seine Rolle in dem Film „Die drei von der Tankstelle“ 1930 verhalf ihm zum wahren Durchbruch als Filmschauspieler und er wurde neben Hans Albers zum beliebtesten und bestbezahlten Schauspieler in Deutschland. Bei der Machtübernahme der Nationalsozialisten 1933 blieb Heinz Rühmann neutral und versuchte sich mit den Machthabern zu arrangieren. So spielte er auch in dem NS-Propagandafilm "Quax, der Bruchpilot" für ihre Zwecke.
Sein Vorteil war, als Staatsschauspieler musste er nicht in den Krieg. Während der Entnazifizierung nach dem Krieg wurde Rühmann als nicht belastet eingestuft. Doch die Karriere hatte vorerst einen Bruch erlitten. 1947 gründete Rühmann die Filmgesellschaft „Comedia“, die aber nur sechs Jahre bestand. Erst Mitte der Fünfziger Jahre gelang ihm vor allem mit dem Film „Der Hauptmann von Köpenick“ das Comeback. Es folgten Filme wie 1959 "Ein Mann geht durch die Wand".1966 erhielt er das große Bundesverdienstkreuz. Rühmann starb im Oktober 1994 in Aufkirchen am Starnberger See.
Heinz Rühmann Seiten, Steckbrief etc.
Heinz Rühmann Filme
1926: Das deutsche Mutterherz
1927: Das Mädchen mit den fünf Nullen
1930: Die Drei von der Tankstelle
1930: Einbrecher
1931: Der Mann, der seinen Mörder sucht
1931: Bomben auf Monte Carlo
1931: Meine Frau, die Hochstaplerin
1931: Der brave Sünder
1932: Der Stolz der 3. Kompanie
1932: Man braucht kein Geld
1932: Es wird schon wieder besser
1932: Strich durch die Rechnung
1933: Ich und die Kaiserin
1933: Lachende Erben
1933: Heimkehr ins Glück
1933: Es gibt nur eine Liebe
1933: Drei blaue Jungs, ein blondes Mädel
1934: Die Finanzen des Großherzogs
1934: So ein Flegel
1934: Pipin der Kurze
1934: Ein Walzer für dich
1934: Heinz im Mond
1934: Frasquita
1935: Der Himmel auf Erden
1935: Wer wagt, gewinnt!
1935: Eva
1935: Der Außenseiter
1936: Allotria
1936: Ungeküsst soll man nicht schlafen gehn
1936: Wenn wir alle Engel wären
1936: Lumpacivagabundus
1937: Der Mann, von dem man spricht
1937: Der Mann, der Sherlock Holmes war
1937: Der Mustergatte
1938: Die Umwege des schönen Karl
1938: Fünf Millionen suchen einen Erben
1938: 13 Stühle
1938: Nanu, Sie kennen Korff noch nicht?
1939: Der Florentiner Hut
1939: Paradies der Junggesellen
1939: Hurra, ich bin Papa!
1940: Kleider machen Leute
1940: Wunschkonzert
1941: Hauptsache glücklich
1941: Der Gasmann
1941: Quax, der Bruchpilot
1943: Ich vertraue Dir meine Frau an
1944: Die Feuerzangenbowle
1945: Quax in Afrika (1953 veröffentlicht)
1948: Der Herr vom andern Stern
1949: Das Geheimnis der roten Katze
1949: Ich mach Dich glücklich
1952: Das kann jedem passieren
1952: Wir werden das Kind schon schaukeln
1953: Keine Angst vor großen Tieren
1953: Briefträger Müller
1954: Auf der Reeperbahn nachts um halb eins
1955: Zwischenlandung in Paris
1955: Wenn der Vater mit dem Sohne
1956: Charleys Tante
1956: Der Hauptmann von Köpenick
1956: Schneider Wibbel (zunächst: Das Sonntagskind)
1957: Vater sein dagegen sehr
1958: Es geschah am hellichten Tag
1958: Der Mann, der nicht nein sagen konnte
1958: Der Pauker
1958: Der eiserne Gustav
1959: Menschen im Hotel
1959: Ein Mann geht durch die Wand
1960: Der Jugendrichter
1960: Mein Schulfreund
1960: Der brave Soldat Schwejk
1960: Das schwarze Schaf
1961: Der Lügner
1962: Max, der Taschendieb
1962: Er kann’s nicht lassen
1963: Meine Tochter und ich
1963: Das Haus in Montevideo
1964: Vorsicht Mr.Dodd!
1965: Dr. med. Hiob Prätorius
1965: Das Liebeskarussell
1965: Das Narrenschiff
1966: Hokuspokus oder: Wie lasse ich meinen Mann verschwinden…?
1966: Geld oder Leben
1966: Grieche sucht Griechin
1966: Maigret und sein größter Fall
1968: Die Abenteuer des Kardinal Brown
1968: Die Ente klingelt um halb acht
1968: Der Tod des Handlungsreisenden 
1969: Sag’s dem Weihnachtsmann 
1970: Mein Freund Harvey 
1970: Endspurt 
1971: Der Pfandleiher 
1971: Der Kapitän
1973: Oh Jonathan, oh Jonathan!
1973: Der Hausmeister 
1977: Das chinesische Wunder
1977: Gefundenes Fressen
1978: Diener und andere Herren 
1979: Noch ’ne Oper 
1979: Balthasar im Stau 
1981: Ein Zug nach Manhattan 
1983: Es gibt noch Haselnuß-Sträucher 
1993: In weiter Ferne, so nah!
Heinz Rühmann Filmografie
Heinz Rühmann Filmografie
Heinz Rühmann Filme
Film Chronik 1953